Das aktuelle Wetter Duisburg 10°C
Politik

Ungewissheit über Pläne der Bahn in Duisburg-Meiderich

13.11.2012 | 17:33 Uhr
Ungewissheit über Pläne der Bahn in Duisburg-Meiderich
Der Güterbahnhof.Foto: Hans Blossey

Duisburg-Meiderich. Ob die neue Drehscheibe für den Kombinierten Verkehr im Bahnhof Duisburg-Ruhrort-Hafen tatsächlich zu neuem Lkw-Verkehr über innerstädtische Straßen in Meiderich führt, ist für die Stadtverwaltung noch nicht sicher. Die Bezirksvertretung Meiderich/Beeck lehnte ihn jetzt einstimmig ab.

Allerdings lief die Frist für die Stadt für eine solche Stellungnahme im Planverfahren schon am 16. Oktober ab. Innerhalb dieser Frist aber waren die Bezirksvertreter nicht gehört worden. Und wie Axel Brenner vom Planungsdezernat den Bezirksvertretern erklärte, geht aus den von der Bahn vorgelegten Antragsunterlagen gar nicht hervor, ob überhaupt eine Zu- und Abfahrt der Container-Lkw über die Bürgermeister-Pütz-Straße angestrebt wird.

Immer wieder nachgelegt

Bezirksbürgermeisterin Daniela Stürmann (SPD) hatte wenige Tage vor Ablauf der Frist davon erfahren, dass die Bahn neuerdings eine breitere Straße hinter der Lärmschutzwand plant - mit Anbindung in Richtung Am Nordhafen, statt, wie bislang, in Richtung Emmericher Straße. Zusammen mit den drei Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU und Linkspartei hatte sie innerhalb der Frist eine entsprechend ablehnende Stellungnahme abgegeben (wir berichteten). Zufällig äußerte sich auch die Stadtverwaltung in ihrer Stellungnahme so. Denn eine Abstimmung miteinander hatte nicht stattgefunden.

Ein Vertreter des Umweltamtes erläuterte die Entwicklung: Erst habe die Bahn 2008 eine Zugbildungsanlage geplant, um aus vielen kurzen wenige lange Züge bilden zu können. Völlig unabhängig davon sei die neue Lärmschutzwand als Forschungsprojekt mit Mitteln aus dem damaligen Konjunkturpaket II errichtet worden. Dann sei das Projekt des Container-Umschlags („KV-Drehscheibe“) aufgekommen und zweigeteilt worden: erst als bloße Abstellanlage und neuerdings mit den konkreten Umschlaganlagen - und das plötzlich im 24-Stunden-Betrieb.

Allerdings könnte die Aufregung der Bezirksvertreter umsonst gewesen sein, denn Bezirksamtsleiter Ralph Cervik informierte, dass dort nur ein Schiene-Schiene-Umschlag erfolgen dürfe. Die Richtlinien für die geflossenen Fördergelder ließen nichts anderes zu. „Die geplante Straße dient nur der Vernetzung mit anderen Terminals im Hafen.“

Axel Brenner vom Planungsdezernat erklärte, die Planunterlagen der Bahn dazu seien nicht eindeutig. Deshalb sei man vom schlimmsten Fall ausgegangen. Aufhorchen ließ sein Hinweis, die geplanten 100 Lkw-Bewegungen tagsüber auf dem Bahngelände machten nur fünf Prozent des gesamten Umschlags aus.

Martin Kleinwächter



Kommentare
14.11.2012
12:29
Ungewissheit über Pläne der Bahn in Duisburg-Meiderich
von mahoen | #2

Hallo liebe Redakteure!!!!!!!!!!!!

Die ganze Sache betrifft nicht nur die Bürgermeister- Pütz Strasse sondern auch die anderen betroffenen Strassen wie Bahnhof-, Westender- und Emmericherstrasse.

Das ist quasi einmal quer durch den Meidericher Stadtkern.

Und nebenbei ist die LKW Befahrung derzeitig schon grenzwertig. Auf dieser Route ist der Asphalt bereits so wellig das man mit dem PKW nicht mehr normal geradeaus fahren kann. An Ampeln und Kreuzungen holpern die Container und springen fast vom Trailer mit ohrenbetäubendem Lärm. Von der Verschmutzung der Luft der Strassen und Fassaden mal ganz abgesehen (bin mal gespannt ob die Stadt sich an den Renovierungsmaßnahmen beteiligt - lach)
Was ist los mit den zuständigen Behörden ??? Pennt Ihr?? Da werden Projekte umgesetzt, von denen keine Behörde wusste? Das gibt es doch nicht. Oder man will uns verar.....en! Unglaublich - die zuständigen Beamten werden von uns Bürgen bezahlt. Aber die "arbeiten" ja wahrscheinlich nur in Meiderich

13.11.2012
20:02
Ungewissheit über Pläne der Bahn in Duisburg-Meiderich
von hercules150 | #1

Typisch Duisburg!

Aus dem Ressort
Sperrmüll von Dächern in Duisburg-Marxloh teilweise geräumt
Vermüllung
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Duisburg-Vierlinden – ein ruhiger Ortsteil mit viel Grün
Serie
In diesem Teil unserer Serie Stadtspaziergang geht es um Vierlinden. Ein sehr grüner und leiser Stadtteil mit guten Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf am Franz-Lenze-Platz. Kinder fühlen sich in Vierlinden auch sehr wohl – sie können auf den großen Freiflächen herumtollen.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Der Grüngürtel Duisburg-Marxloh wird Ende 2014 fertig
Grüngürtel
Entwicklungsgesellschaft Duisburg investiert rund eine Million Euro in die Maßnahme am Willy-Brandt-Ring. Die Arbeiten laufen planmäßig. Bereits Ende dieses Jahres wird das Projekt neben dem Schwelgernstadion komplett abgeschlossen.
Müll türmt sich auf den Dächern in Duisburg-Marxloh
Verschmutzung
Den Anwohnern der Grillostraße im Ortsteil Duisburg-Marxloh reicht’s: Sie sind nicht bereit, die Zustände im Hinterland eines Abschnitts der Kaiser-Wilhelm-Straße weiter hinzunehmen. Dort türmen sich Müllberge, sogar auf den Dächern. Anwohner beklagen Rattenbefall. Jetzt werden die Behörden tätig.
Fotos und Videos
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Rundgang durch Marxloh
Bildgalerie
Stadtrundgang