Das aktuelle Wetter Duisburg 26°C
Politik

Ungewissheit über Pläne der Bahn in Duisburg-Meiderich

13.11.2012 | 17:33 Uhr
Ungewissheit über Pläne der Bahn in Duisburg-Meiderich
Der Güterbahnhof.Foto: Hans Blossey

Duisburg-Meiderich. Ob die neue Drehscheibe für den Kombinierten Verkehr im Bahnhof Duisburg-Ruhrort-Hafen tatsächlich zu neuem Lkw-Verkehr über innerstädtische Straßen in Meiderich führt, ist für die Stadtverwaltung noch nicht sicher. Die Bezirksvertretung Meiderich/Beeck lehnte ihn jetzt einstimmig ab.

Allerdings lief die Frist für die Stadt für eine solche Stellungnahme im Planverfahren schon am 16. Oktober ab. Innerhalb dieser Frist aber waren die Bezirksvertreter nicht gehört worden. Und wie Axel Brenner vom Planungsdezernat den Bezirksvertretern erklärte, geht aus den von der Bahn vorgelegten Antragsunterlagen gar nicht hervor, ob überhaupt eine Zu- und Abfahrt der Container-Lkw über die Bürgermeister-Pütz-Straße angestrebt wird.

Immer wieder nachgelegt

Bezirksbürgermeisterin Daniela Stürmann (SPD) hatte wenige Tage vor Ablauf der Frist davon erfahren, dass die Bahn neuerdings eine breitere Straße hinter der Lärmschutzwand plant - mit Anbindung in Richtung Am Nordhafen, statt, wie bislang, in Richtung Emmericher Straße. Zusammen mit den drei Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU und Linkspartei hatte sie innerhalb der Frist eine entsprechend ablehnende Stellungnahme abgegeben (wir berichteten). Zufällig äußerte sich auch die Stadtverwaltung in ihrer Stellungnahme so. Denn eine Abstimmung miteinander hatte nicht stattgefunden.

Ein Vertreter des Umweltamtes erläuterte die Entwicklung: Erst habe die Bahn 2008 eine Zugbildungsanlage geplant, um aus vielen kurzen wenige lange Züge bilden zu können. Völlig unabhängig davon sei die neue Lärmschutzwand als Forschungsprojekt mit Mitteln aus dem damaligen Konjunkturpaket II errichtet worden. Dann sei das Projekt des Container-Umschlags („KV-Drehscheibe“) aufgekommen und zweigeteilt worden: erst als bloße Abstellanlage und neuerdings mit den konkreten Umschlaganlagen - und das plötzlich im 24-Stunden-Betrieb.

Allerdings könnte die Aufregung der Bezirksvertreter umsonst gewesen sein, denn Bezirksamtsleiter Ralph Cervik informierte, dass dort nur ein Schiene-Schiene-Umschlag erfolgen dürfe. Die Richtlinien für die geflossenen Fördergelder ließen nichts anderes zu. „Die geplante Straße dient nur der Vernetzung mit anderen Terminals im Hafen.“

Axel Brenner vom Planungsdezernat erklärte, die Planunterlagen der Bahn dazu seien nicht eindeutig. Deshalb sei man vom schlimmsten Fall ausgegangen. Aufhorchen ließ sein Hinweis, die geplanten 100 Lkw-Bewegungen tagsüber auf dem Bahngelände machten nur fünf Prozent des gesamten Umschlags aus.

Martin Kleinwächter



Kommentare
14.11.2012
12:29
Ungewissheit über Pläne der Bahn in Duisburg-Meiderich
von mahoen | #2

Hallo liebe Redakteure!!!!!!!!!!!!

Die ganze Sache betrifft nicht nur die Bürgermeister- Pütz Strasse sondern auch die anderen betroffenen Strassen wie Bahnhof-, Westender- und Emmericherstrasse.

Das ist quasi einmal quer durch den Meidericher Stadtkern.

Und nebenbei ist die LKW Befahrung derzeitig schon grenzwertig. Auf dieser Route ist der Asphalt bereits so wellig das man mit dem PKW nicht mehr normal geradeaus fahren kann. An Ampeln und Kreuzungen holpern die Container und springen fast vom Trailer mit ohrenbetäubendem Lärm. Von der Verschmutzung der Luft der Strassen und Fassaden mal ganz abgesehen (bin mal gespannt ob die Stadt sich an den Renovierungsmaßnahmen beteiligt - lach)
Was ist los mit den zuständigen Behörden ??? Pennt Ihr?? Da werden Projekte umgesetzt, von denen keine Behörde wusste? Das gibt es doch nicht. Oder man will uns verar.....en! Unglaublich - die zuständigen Beamten werden von uns Bürgen bezahlt. Aber die "arbeiten" ja wahrscheinlich nur in Meiderich

13.11.2012
20:02
Ungewissheit über Pläne der Bahn in Duisburg-Meiderich
von hercules150 | #1

Typisch Duisburg!

Aus dem Ressort
Gutes Leben im Schatten des alten Walsumer Förderturms
Serie
Für diesen Teil der Serie über Ortsteile im Duisburger Norden sind Redakteur Gregor Herberhold und Fotograf Lars Fröhlich durch Alt-Walsum spaziert. Dabei haben sie, wie die dort wohnenden Bürger, die Ruhe und Idylle genossen.
Positive Bilanz nach einem Monat Ferienfreizeit
Jugend
Im städtischen Jugendzentrum Zitrone in Neumühl waren die kleinen Besucher einen Monat lang Ritter, Indianer oder Naturforscher. Viele von ihnen kommen aus sozial benachteiligten Familien, die sich keinen Urlaub leisten können.
10.725 Menschen in Duisburg-Hamborn ohne Job
Arbeitsmarkt
Wer in der Gastronomie oder im Handel eine Stelle sucht, hat laut Georg Grein, Sprecher der Duisburger Arbeitsagentur, gute Chancen, kurzfristig oder zum Herbst eine Anstellung zu finden.
Steag prüft den Staub in der Luft am Kraftwerk Walsum
Umwelt
Um festzustellen, wie die Luft im Umfeld des Walsumer Kraftwerks belastet ist, führt ein Prüfinstitut bis Ende Juni 2015 kontinuierlich an fünf Stellen rund ums Kraftwerk Messungen durch. Es geht auch darum herauszufinden, ob etwa Kohlenstaub durch die Schiffs- und Waggonentladungen verweht wird.
Neuer Kraftwerkblock in Duisburg-Walsum abgeschaltet
Kraftwerk
Gut ein Jahr nach dem ersten Hochfahren des mit drei Jahren Verspätung in Betrieb gegangenen Kraftwerkblocks 10 in Walsum fällt die erste Revision an. Deshalb wurde die Anlage Anfang dieser Woche abgeschaltet.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Sperrung kostet mich täglich bis zu 30 Minuten.
27%
Seit Anfang Mai brauche ich für die Strecke nun bis zu 60 Minuten oder sogar länger.
18%
Das ist das reinste Chaos, ich komm jetzt gar nicht mehr an mein Ziel.
14%
Bevor ich im Stau stehe, da fange ich einfach früher an zu arbeiten.
10%
Ich hab eine Prima-Ausweichstrecke gefunden - verrate die aber nicht.
17%
Ich bin umgestiegen auf's Rad und/oder Nahverkehr.
15%
1681 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang