Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Kaufleute Marxloh

TIAD wählte neuen Vorstand

28.12.2012 | 11:55 Uhr
TIAD wählte neuen Vorstand
Der neue Vorstand des TIADFoto: privat

Duisburg-Marxloh. Die Interessenvertretung türkischstämmiger Geschäftsleute in Duisburg und Umgebung, der TIAD e.V., hat gemäß seiner Statuten während der jährlichen Mitgliederversammlung seinen Vorstand nach zweijähriger Amtszeit neu gewählt.

Hierbei wurde der alte Vorstand nach der Stimmenauszählung mit großer Mehrheit bestätigt, der zu diesem Zeitpunkt den Vorsitz einnehmende Ali Aydın sogar einstimmig. Lediglich Erol Yıldız, zuvor stellvertrétender Vorstandsvorsitzender, verzichtete nach nunmehr 16 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit auf eine erneute Nominierung, bleibt dem Tiad e.V. jedoch als Mitglied und als Teil der vereinsinternen Kontrollkommission erhalten.

Gemäß Mitgliederbeschluss in jener Versammlung besteht der Vereinsvorstand von nun an aus neun Personen. Die Bestimmung der einzelnen Funktionen und Posten wurde in einer kürzlich abgehaltenen, konstituierenden Sitzung vollzogen. Die Kontrollkommission hingegen wird weiterhin durch drei Mitglieder gebildet. Mitglieder und Posten des Vereinsvorstands: Ali Aydın, Vorstandsvorsitzender; Ersoy Arık, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender; Özcan Yavuz, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender; Ahmet Boztepe, Kassenführer; Yıldırım Sevinç, Schriftführer; Erkan Dural, Nevzad Yalçın, Şahin Şentürk, Cihat Eraşçı; Mitglieder der Kontrollkommission: Ali İhsan Al, Hüseyin Gökçe und Erol Yıldız.

Der neue Vorstand hat bereits angekündigt, dass der Schwerpunkt seiner Arbeit in den nächsten Jahren darin liegen wird, neue Mitglieder zu gewinnen sowie die Kommunikation und Zusammenarbeit unter den Mitgliedern zu intensivieren. Außerdem plant der Vorstand eine Unternehmerreise in die Türkei, zu der Vertreter der Politik, Verwaltung und Wirtschaft eingeladen werden sollen, um die türkisch- deutschen Beziehungen zu fördern.



Kommentare
29.12.2012
21:41
TIAD wählte neuen Vorstand - vielleicht erst einmal vor Ort arbeiten
von rheinruhrbeobachter | #3

"Der neue Vorstand hat bereits angekündigt, dass der Schwerpunkt seiner Arbeit in den nächsten Jahren darin liegen wird, neue Mitglieder zu gewinnen sowie die Kommunikation und Zusammenarbeit unter den Mitgliedern zu intensivieren. Außerdem plant der Vorstand eine Unternehmerreise in die Türkei, zu der Vertreter der Politik, Verwaltung und Wirtschaft eingeladen werden sollen, um die türkisch- deutschen Beziehungen zu fördern."

Vielleicht sollte sich der neue Vorstand bei seiner Arbeit vorrangig erst einmal auf Duisburg konzentrieren und über seine Vereinsgrenzen hinweg seinen Schwerpunkt auf eine Kommunikation mit den hiesigen Bürgern und anderen Vereinen legen. Deutsch - Türkische Beziehungen müssen unverzichtbar zunächst vor Ort mit den Bürgern und den dortigen Vereinen gefördert werden. Wer vorrangig Politik, Verwaltung und Wirtschaft einladen möchte, der hat nur seine eigenen Interessen im Kopf, keinesfalls aber eine Förderungen der deutsch - türkischen Beziehungen.

28.12.2012
14:59
TIAD wählte neuen Vorstand
von morio | #2

Warum will derwesten es nicht aussprechen, dass Marxloh türkisch und nicht deutsch ist? Die Redaktion in Marxloh braucht doch nur auf die Straße raus zu gehen.
Verdrängung und Vertuschung und UnterdenTeppichkehren hat noch nie geholfen. Aber trotzdem weiterhin frohes Versuchen.

28.12.2012
13:22
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Teure Brandschutzmaßnahmen In Duisburg-Walsum
Brandschutz
250 000 Euro investiert das Duisburger Immobilien-Management in den Brandschutz dreier öffentlicher Gebäude. Die Hälfte verschlingt eine Maßnahme in der Stadthalle. Der Rest wird für Arbeiten am Kopernikus-Gymnasium und fürs Jugendzentrum Driesenbusch verwendet.
Kleine Gespenster feiern Halloween in Duisburg-Meiderich
Halloween
Im „Parkhaus“ tanzten, gruselten und lachten über 50 Jungen und Mädchen zusammen bei einem Gruselfest. Alle waren geschminkt und gut verkleidet. Beim Stopp-Tanzen versuchten sie, sich gegenseitig zu erschrecken und aus der Ruhe zu bringen
Rückbau der Duisburger A59-Baustelle noch bis Ende November
Autobahn 59
Noch nicht so reibungslos wie erhofft läuft der Verkehr auf der Berliner Brücke der A59. Noch wenigstens bis Ende November braucht StraßenNRW, um die Baustelle auf der A59 komplett zurückzubauen. Das soll größtenteils nachts und an Wochenenden geschehen, teilweise werde aber wochentags gearbeitet.
Pfarrer Andreas Rose verlässt Gemeinde in Duisburg-Meiderich
Kirche
Nach acht Jahren sagt Pfarrer Andreas Rose seiner Meidericher Gemeinde Tschüss. Er hatte die schwierige Aufgabe, die neue Großgemeinde zu leiten. Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Rose selbst beginnt den neuen Lebensabschnitt Anfang 2015 mit einer Sabbatzeit.
Ziemlich beste Freunde auf der Theaterbühne Duisburg-Walsum
Kultur
Der reiche, seit einem Paragliding-Unfall vom Hals abwärts gelähmte Philippe hat genug vom scheinheiligen Mitleidsgetue seiner Umwelt. Daher sucht er einen neuen Pfleger mit dem gewissen Etwas. Da schneit der freche Ex- Knacki Driss aus einem Pariser Vorort herein...
Mercator-Stühle auf der Bahnhofsplatte
Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Bilder für die Skyline von Duisburg
Bildgalerie
Internetwahl
Rundgang durch Beeck
Bildgalerie
Stadtteile
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile