Das aktuelle Wetter Duisburg 19°C
Wilde Kippen

Teile von Duisburg-Meiderich versinken im Müll

26.06.2012 | 16:55 Uhr
Teile von Duisburg-Meiderich versinken im Müll
Heinz Wiesner vor einer wilden Müllkippen an der Straße Drakerfeld. Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool

Duisburg-Obermeiderich. Die Anwohner des Meidericher Drakerfelds, aber auch der Emmericher Straße, Ecke Koopmannstraße sind richtig sauer auf Zeitgenossen, die im Schutze der Dunkelheit Sperrmüll in die Grünanlagen werfen und sich dann aus dem Staub machen.

Das ist in den genannten Bereichen keine Seltenheit – wir berichten immer wieder über die dortigen wilden Kippen und das Bemühen der Siedlungsbewohner, ihr Umfeld in Ordnung zu halten.

Inzwischen sind sich etliche Anlieger, aber auch der SPD-Bezirksvertreter Heinz Wiesner sicher, herausgefunden zu haben, wer die Umweltfrevler sind: Wanderarbeiter, die vorübergehend auf dem nahen Schlachthof beschäftigt sind und manchmal für ein paar Wochen, manchmal für ein paar Monate in dem Umfeld wohnen. Bei Auszug „lassen sie ihren Hausrat einfach an der Straße stehen“, heißt es.

Am Dienstag ließen vier Mütter Dampf ab, als unsere Redaktion sich am Drakerfeld ein Bild von der Situation machte. Weil sich nicht nur jede Menge Unrat dort befindet, sondern weil die Freiflächen inzwischen sogar zum Verrichten der Notdurft genutzt werden. „Das geht doch nicht“, erzürnten sich die Frauen und zeigten ein Handy-Video mit Exkrementen. Auch Wiesner hat solche Beweisfotos.

Die Stadt wird ihren Ordnungsdienst dorthin schicken und dann entscheiden, was geschehen soll. Die Wirtschaftsbetriebe sind auch informiert. Auf dem Schlachthof will man der Sache ebenfalls nachgehen: Es könne nicht angehen, dass Mitarbeiter sich so verhielten, sagte ein Unternehmer auf unsere Nachfrage.

Gregor Herberhold



Kommentare
28.06.2012
19:38
Teile von Duisburg-Meiderich versinken im Müll
von Malonis | #3

Ja klar, fragen sie mal nach wer hier Chaos macht, seitdem hier immer mehr rumänische/bulgarische Mitbürger einziehen ist es mit der Ruhe und auch leider der Sauberkeit vorbei. Die Mülltonnen sind zugestopft mit Altkleidern, Müll wird verstreut usw.
Schlimm. Bin Anwohnerin Gelderblomstr.

27.06.2012
14:52
Die Stadt wird ihren Ordnungsdienst dorthin schicken und dann entscheiden, was geschehen soll
von eidaisserjawieder | #2


und deren dienstzeiten sind der arbeitszeitordnung der stadtverwaltung zu entnehmen

also immer nur eine stunde nach dienstende und bis eine stunde vor dienstbeginn dort den muell entsorgen!

26.06.2012
18:32
Teile von Duisburg-Meiderich versinken im Müll
von 47169marxloh | #1

willkommen, liebe Meidericher in unserer Marxloher Welt. Seit Monaten ist das bei uns standard, aber niemand fühlt sicg verantwortlich, obwohl die Übeltäter bekannt sind. Mein Lösungsvorschlag: Schaut ins Internet nach Wohnungsangeboten in Großenbaum, Mündelheim oder Saarn. Verteilt diese an die bekannten Übeltäter. Wenn dort der Müll liegt, werden die Verantwortlichen bei der Stadt handeln, denn schließlich liegt der Müll dann vor ihrer eigenen Haustür.

Aus dem Ressort
Wein, Weib und Gesang in der Stadthalle Duisburg-Walsum
Konzert
Der MGV Walsum-Aldenrade und der MGV Erholung Huckingen laden zu einem Herbstkonzert am Samstag, 6. September, in die Stadthalle Walsum ein. Einlass 15.30 Uhr, Beginn des Konzerts 17 Uhr. Motto: „Lasst uns beim Wein fröhlich sein“.
Marxloher fürchten um den Ruf ihres Ortsteils
Zuwanderung
Weit über 100 Menschen kamen in die Marxloher Kreuzeskirche, um über die Lebenssituation im Ortsteil zu sprechen, die sich seit der verstärkten Zuwanderung aus Südost-Europa verändert hat. Die evangelischen Pfarrer warnen vor Ausgrenzung der Neubürger.
VHS Duisburg-Nord lädt zum Semesterstart in renovierte Räume
Volkshochschule
Die Schwerpunkte sind Sprache, Integration und Gesundheit. Kurse sind ab jetzt buchbar. Insgesamt stehen 139 Veranstaltungen mit über 5000 Unterrichtsstunden zur Verfügung. Die Kurse dauern in der Regel 13 Wochen bis Dezember.
Platanen in Duisburg-Walsum nehmen das Tageslicht weg
Bäume
Hilde Pütz mag Bäume. Der Blick ins Grüne war einer der Gründe, warum sie vor rund zwei Jahren ins Hildegard-Bienen-Haus in Duisburg-Aldenrade zog. Doch bald stellte sie fest, dass das Laub und Geäst so dicht ist, dass es in der Wohnung stets dunkel ist.
Dokumentation in Duisburg-Walsum soll Mut machen
Filmprojekt
Junge Pflegebedürftige lassen sich von einem Filmteam begleiten. Sie wollen Einblick in ihr Innenleben gewähren und so anderen Sicherheit geben. Eine Woche lang sind Kameras bei der Freizeitgestaltung, Therapien und Musik-Abenden dabei. Die Teilnehmer wollen auch Liebe und Sexualität thematisieren.
Fotos und Videos
Stadtteilspaziergang
Bildgalerie
Oase der Ruhe
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
Hafenfest in Duisburg-Ruhrort
Bildgalerie
Volksfest
Rundgang durch Laar
Bildgalerie
Stadtspaziergang