Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Wilde Kippen

Teile von Duisburg-Meiderich versinken im Müll

26.06.2012 | 16:55 Uhr
Teile von Duisburg-Meiderich versinken im Müll
Heinz Wiesner vor einer wilden Müllkippen an der Straße Drakerfeld. Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool

Duisburg-Obermeiderich. Die Anwohner des Meidericher Drakerfelds, aber auch der Emmericher Straße, Ecke Koopmannstraße sind richtig sauer auf Zeitgenossen, die im Schutze der Dunkelheit Sperrmüll in die Grünanlagen werfen und sich dann aus dem Staub machen.

Das ist in den genannten Bereichen keine Seltenheit – wir berichten immer wieder über die dortigen wilden Kippen und das Bemühen der Siedlungsbewohner, ihr Umfeld in Ordnung zu halten.

Inzwischen sind sich etliche Anlieger, aber auch der SPD-Bezirksvertreter Heinz Wiesner sicher, herausgefunden zu haben, wer die Umweltfrevler sind: Wanderarbeiter, die vorübergehend auf dem nahen Schlachthof beschäftigt sind und manchmal für ein paar Wochen, manchmal für ein paar Monate in dem Umfeld wohnen. Bei Auszug „lassen sie ihren Hausrat einfach an der Straße stehen“, heißt es.

Am Dienstag ließen vier Mütter Dampf ab, als unsere Redaktion sich am Drakerfeld ein Bild von der Situation machte. Weil sich nicht nur jede Menge Unrat dort befindet, sondern weil die Freiflächen inzwischen sogar zum Verrichten der Notdurft genutzt werden. „Das geht doch nicht“, erzürnten sich die Frauen und zeigten ein Handy-Video mit Exkrementen. Auch Wiesner hat solche Beweisfotos.

Die Stadt wird ihren Ordnungsdienst dorthin schicken und dann entscheiden, was geschehen soll. Die Wirtschaftsbetriebe sind auch informiert. Auf dem Schlachthof will man der Sache ebenfalls nachgehen: Es könne nicht angehen, dass Mitarbeiter sich so verhielten, sagte ein Unternehmer auf unsere Nachfrage.

Gregor Herberhold



Kommentare
28.06.2012
19:38
Teile von Duisburg-Meiderich versinken im Müll
von Malonis | #3

Ja klar, fragen sie mal nach wer hier Chaos macht, seitdem hier immer mehr rumänische/bulgarische Mitbürger einziehen ist es mit der Ruhe und auch leider der Sauberkeit vorbei. Die Mülltonnen sind zugestopft mit Altkleidern, Müll wird verstreut usw.
Schlimm. Bin Anwohnerin Gelderblomstr.

27.06.2012
14:52
Die Stadt wird ihren Ordnungsdienst dorthin schicken und dann entscheiden, was geschehen soll
von eidaisserjawieder | #2


und deren dienstzeiten sind der arbeitszeitordnung der stadtverwaltung zu entnehmen

also immer nur eine stunde nach dienstende und bis eine stunde vor dienstbeginn dort den muell entsorgen!

26.06.2012
18:32
Teile von Duisburg-Meiderich versinken im Müll
von 47169marxloh | #1

willkommen, liebe Meidericher in unserer Marxloher Welt. Seit Monaten ist das bei uns standard, aber niemand fühlt sicg verantwortlich, obwohl die Übeltäter bekannt sind. Mein Lösungsvorschlag: Schaut ins Internet nach Wohnungsangeboten in Großenbaum, Mündelheim oder Saarn. Verteilt diese an die bekannten Übeltäter. Wenn dort der Müll liegt, werden die Verantwortlichen bei der Stadt handeln, denn schließlich liegt der Müll dann vor ihrer eigenen Haustür.

Aus dem Ressort
Flüchtlingsrat fordert Polizeischutz für Landes-Asyl
Fremdenfeindlichkeit
Die künftige Asyl-Notunterkunft im leeren Barbara-Hospital in Neumühl soll nach Auffassung des Flüchtlingsrates schon jetzt von der Polizei gesichert werden. Im Gegenzug kritisiert der Flüchtlingsrat Stadtdirektor Spaniel, der bei der Bürgerinfo deutlicher und kritischer hätte auftreten müssen.
Stadtdirektor beschämt über Passivität gegen pöbelnde Rechte
Flüchtlinge
Drei Tage nach der aus dem Ruder gelaufenen Debatte ums Landes-Asyl in Duisburg-Neumühl zeigt sich Stadtdirektor Spaniel zornig und bestürzt über den Verlauf der Veranstaltung. Keiner der anwesenden Politiker oder Kirchenleute sei aufgestanden und habe den Rechten Paroli geboten, kritisiert Spaniel.
Freche Straßen-Tattoos sollen Marxloh vom Dreck befreien
Straßenkunst
Um Fußgänger auf pfiffige Art für ordentliche Müllentsorgung zu sensibilisieren, geht die Stadt gemeinsam mit Kreativen des Medienbunkers neue Wege: Müll-Tattoos sollen künftig die Bürgersteige des Stadtteils zieren. Im Gegensatz zu anderen Tätowierungen verschwinden diese sogar wie von Geisterhand.
Schmucker Übungsplatz an der Sternstraße eingeweiht
Verkehrserziehung
„Hier habe ich damals Fahrradfahren gelernt.“ Während Oberbürgermeister Sören Link noch in Erinnerungen schwelgt, brausen schon die ersten Drittklässler an ihm vorbei. Die Jugendverkehrsschule Sternstraße ist frisch saniert und darum macht das Üben dort nun umso mehr Spaß
Stadt Duisburg muss für Sturz Schmerzensgeld zahlen
Prozess
Die Stadt Duisburg und der Schachtbetreiber Telekom müssen Schmerzensgeld zahlen. Eine Marxloherin stürzte auf dem Gehweg über eine defekte Schachtabdeckung, weil sie mit einer ihrer Krücken hängen geblieben war. Aber: Das Gericht gibt der Klägerin eine Mitschuld, denn die Mängel waren sichtbar.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
Freche Tattoss gegen Straßenmüll
Bildgalerie
Kunst-Aktion
A59-Baustelle von oben
Bildgalerie
Großbaustelle
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Rundgang durch Obermeiderich
Bildgalerie
Stadtteile