SV Genc Osman bis 2043 im Sportpark

Neumühl..  Schon 2013 trat der Sportverein Genc Osman für TuS Hamborn-Neumühl 07 in den Pachtvertrag für die Sportanlage an der Oberhauser Allee, den Heinrich-Hamacher-Sportpark, ein. Die Bezirksvertretung Hamborn entschied jetzt einstimmig, das Pachtverhältnis von zunächst fünf Jahren auf 30 Jahre, also bis 2043, zu verlängern.

Hauptgrund ist, dass der Verein dann einen der beiden Aschenplätze als Kunstrasenspielfeld anlegen will und für die hohe Investition eine langfristige Perspektive benötigt. Die so genannte Bezirkssportanlage, zu deren Un­terhaltung sich die Stadt nicht mehr in der Lage sieht, besteht außerdem aus einem Kleinspielfeld, einem Rasenspielfeld mit 400-Meter-Rundlaufbahn, einem Rasenfeld für Baseball, zwei Flutlichtanlagen, Anlagen für Leichtathletik, einer Umkleide, einem Geräteraum und einem Clubhaus.

Haak begrüßt das Engagement

Bisher wird sie außer dem neuen Pächter von TuS Hamborn-Neumühl, dem FC Dersimspor Duisburg, der DJK Schmidt­horst und dem 1. AFC Duisburg Dockers genutzt.

SPD-Sprecher Sebastian Haak begrüßte das Engagement des Vereins, seine Bereitschaft, viel zu investieren. Jürgen Dietz, Betriebsleiter von Duisburg-Sport, dem städtischen Sportbetrieb, trat unausgesprochenen Bedenken über die Zuverlässigkeit des Vereins entgegen. „Ich kenne nicht eine negative Stimme. Ein vertrauenswürdiger Partner“, erklärte er. „Die Anlage war in keinem guten Zustand. Jetzt ist der Pflegezustand sehr gut.“ Außerdem versicherte Dietz, dass der heutige Rasenplatz erhalten bleiben soll.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE