St. Barbara in Röttgersbach feiert Fortbestand der Kirche

Der Vorstand des Fördervereins „Rettet St. Barbara“: Alexandra Brans, Angelika Hoffmann,Christian Brans, Susanne Knist-Rychwalski und Markus Wojciechowski.
Der Vorstand des Fördervereins „Rettet St. Barbara“: Alexandra Brans, Angelika Hoffmann,Christian Brans, Susanne Knist-Rychwalski und Markus Wojciechowski.
Foto: Michael Dahlke
Was wir bereits wissen
Das Bistum Essen hat der Gemeinde St. Barbara in Röttgersbach erlaubt, das Gemeindeleben mit Laien fortzusetzen. Das ist ein Grund zum Feiern.

Röttgersbach..  Die katholische Gemeinde St. Barbara lädt am Samstag, 22. August, zu einem großen Sommerfestival ein. Gefeiert wird der gesicherte Weiterbestand von Kirche und Gemeinde.

Wenn im September die beiden Duisburger Nord-Pfarreien St. Norbert und St. Johann fusionieren, wird am Standort St. Barbara ein vom Bistum Essen genehmigtes Pilotprojekt starten. Laien werden sowohl die Verwaltung und Finanzierung der Gemeinderäume als auch weite Teile der seelsorgerischen Aufgaben in Eigenregie übernehmen – wir berichteten.

„Mit unserem Fest wollen wir mit allen Menschen aus dem Stadtteil Röttgersbach den Start in eine gute Zukunft für die neue Gemeinde an St. Barbara feiern“, sagt Angelika Hoffmann, Vorsitzende des Fördervereines „Rettet St. Barbara“, der einer der Träger des Pilotprojektes ist.

Rund um das gesamte Kirchengelände gibt es am 22. August, vom Morgen bis in die Nacht, jede Menge Spaß und Attraktionen für alle Altersstufen. „Unser Festival richtet sich ganz bewusst nicht nur an die Mitglieder unserer Gemeinde, sondern an alle Menschen aus dem Duisburger Norden und darüber hinaus. Wir laden jeden herzlich dazu ein, bei uns einige schöne Stunden zu verleben“, so Pastor Thomas Pulger, Seelsorger der Gemeinde.

Los geht es am Samstag um zehn Uhr mit einem speziell gestalteten Gottesdienst, anschließend zieht die ganze Gemeinde mit einem Festumzug und musikalischer Begleitung durch Röttgersbach.

Gegen zwölf Uhr wird das Festival mit einer feierlichen Zeremonie und dem anschließenden Fassanstich durch den Schirmherren Frank Börner (SPD-MdL) offiziell eröffnet.

Tische für einen Trödelmarkt können ab sofort gebucht werden

Das anschließende Programm auf der großen Pfarrgartenbühne hält für jeden Geschmack etwas bereit. Neben Tanz- und Musikdarbietungen von Kindergarten und Grundschule am Park, steht vor allem Live-Musik auf dem Programm: Die aus der Gemeinde stammende Band „Finkennest“ spielt Song-Klassiker aus Folk, Pop und Rock mit dezentem Mittelalter-Einschlag.

Echte Biergartenatmosphäre versprüht das Musikcorps Duisburg-Wanheim 1968, das bereits auf dem ersten Oktoberfest der Gemeinde für zünftige Stimmung gesorgt hat.

Am Abend wird es dann laut im Pfarrgarten: Die Chris-Howling- Band heizt mit Coversongs aus Hard- und Classic Rock den Festivalbesuchern ein. Das Repertoire reicht von Thin Lizzy bis Metallica.

Das Festival endet um 22 Uhr mit einem großen Höhenfeuerwerk. Wer dann immer noch nicht müde ist, kann im großen Gemeindesaal weiterfeiern: DJ Wolke aus Möchengladbach sorgt mit einer breiten Musikauswahl für Partystimmung.

Damit auch bei den kleinen Besuchern Partystimmung herrscht, gibt es neben zahlreichen Kinderspielen auch eine große Hüpfburg mit Discomusik. Für kindgerechte Unterhaltung sorgen unter anderem die Erzieher des Kindergartens St. Barbara, dessen Gelände als Spielfläche ebenfalls geöffnet wird.

Für das leibliche Wohl der Festival-Gäste wird ebenfalls gesorgt: An der großen Open Air-Theke gibt es Bier vom Fass, außerdem schenkt der Eine-Welt-Verkauf der Gemeinde fair gehandelte Weine im Zelt aus. Auf dem Grill brutzeln Steaks und Würstchen, Pommes, Waffeln und Crepes runden das Angebot ab.

Auf den Rasenflächen rund um die Kirche findet ein Kindertrödelmarkt statt, das Angebot reicht von Spielzeug über Bücher bis zu Kinderkleidung. Standplätze (fünf Euro und Kuchenspende für einen drei Meter Tapeziertisch) können ab sofort unter kirchenrettung@aol.com reserviert werden.