Sparkasse spart 1,1 Mio € durch neue Kundenhalle in Walsum

Foto: Jörg Schimmel / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die neue Kundenhalle in Duisburg-Walsum soll etwa 350 Quadratmeter groß werden. Trotz der Investition will die Sparkasse 1,1 Mio Euro sparen.

Duisburg.. Trotz mehrfacher Bitte unserer Redaktion hat die in München ansässige Immobilienverwaltung, der das Sparkassengebäude am Kometenplatz gehört, bislang keine Stellungnahme zur künftigen Nutzung der Räume abgegeben. Die für Duisburg zuständige Managerin war bislang nicht erreichbar.

Die Sparkasse Duisburg wird diese Filiale sowie die am Schwan – wie berichtet – im Jahr 2017 aufgeben. Neuer Standort in Aldenrade wird in der Nähe an der Friedrich-Ebert-Straße sein. Dort betreibt das Geldunternehmen bereits ein Beratungs- und Immobilien-Center. Dieses soll um einen Anbau erweitert werden, vermutlich auf dem heutigen Parkplatz.

Die neue Kundenhalle wird laut Sparkassen-Sprecher Andreas Vanek an den bestehenden Bau angesetzt. Den Bau will die Sparkasse 2017 realisieren.

Sparkasse will Baukosten selber tragen

Nach Informationen unserer Redaktion will das Geldhaus die Baukosten selbst tragen. Wie man das mit den Gebäude-Eigentümern (ein Immobilien-Fond) regelt, ist derzeit unklar. Soweit seien die Gespräche noch nicht, heißt es aus Sparkassenkreisen.

Allerdings hat die Sparkasse schon ausgerechnet, was der Umzug samt Anbau kosten wird. Zwar wird die Investitions-Summe nicht genannt, wohl aber die Ersparnis gegenüber einem Verbleib an alter Stelle: Der Umzug sei um 1,1 Millionen Euro preiswerter.

Die neue Kundenhalle an der Friedrich-Ebert-Straße soll etwa 350 Quadratmeter groß werden.