Schulweg in Duisburg-Meiderich führt durch düsteren Tunnel

Die Unterführung Tunnelstraße in Meiderich ist wieder für Fußgänger und Fahrzeuge offen.
Die Unterführung Tunnelstraße in Meiderich ist wieder für Fußgänger und Fahrzeuge offen.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Nach acht Monaten Bauzeit ist die Unterführung Tunnelstraße wieder eröffnet. Eine Reinigung der Wände blieb aber aus.

Meiderich..  Seit dem Wochenende haben Kraftfahrer nicht mehr das Problem, lange Umweg fahren zu müssen, wenn sie von Unter- nach Mittelmeiderich möchten oder umgekehrt: Die Tunnelstraße ist frei nutzbar, die Unterführung wieder offen.

Acht Monate dauerte der Umbau in der Unterführung. Nötig wurden die Arbeiten, um für die Fußgänger, insbesondere die Schulkinder, einen sicheren Gehweg zu schaffen. Dazu wurde auf einer Seite ein breiterer Streifen, gesichert durch ein sehr massives Metallgitter und Geländer angelegt. Die Fahrbahn rückte etwas zur Seite.

Kein langer Umweg mehr

Die Autofahrer sind glücklich, dass sie zwischen Vohwinkelstraße und Unter den Ulmen nun wieder die Abkürzung nehmen können (rund 100 Meter) statt etliche Hundert Meter Umweg zurücklegen zu müssen. „Aber könnte man bei den Baukosten von 200 000 Euro nicht noch ein paar Scheine locker machen, um auch das Mauerwerk etwas zu reinigen?“, fragt der Meidericher Dieter Lemke. Klare Antwort der Stadt: „Unsere Maßnahme ist abgeschlossen.“ Sprich: Am jetzigen Zustand wird nichts mehr verändert.

Der Tunnel ist aber nach wie vor ein dunkles Loch, ein dreckiges zudem. Wohlfühlatmosphäre wird weder bei Kindern, noch Erwachsenen aufkommen, wenn sie hindurch müssen.

Hinzu kommt, dass von der Decke Luftwurzeln herabhängen, die für gespenstige Stimmung sorgen. Im kambodschanischen Dschungeltempel Angkor Wat erwartet man so etwas, in der Stadt aber nicht.