Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Baustelle

Schimanski-Tunnel in Bruckhausen wird vorübergehend gesperrt

22.01.2013 | 13:53 Uhr
Schimanski-Tunnel in Bruckhausen wird vorübergehend gesperrt
Der Matena-Tunnel in Duisburg-Bruckhausen.Foto: Frank Preuß

Duisburg-Bruckhausen. Der Tunnel im Verlauf der Bruckhausener Matenastraße ist ab kommenden Freitag, 25. Januar, um 6 Uhr für alle Verkehrsteilnehmer vollständig gesperrt.

Das teilt die Stadt Duisburg mit. Es werden Wartungsarbeiten durchgeführt, die voraussichtlich bis Montag, 18. Februar, 6 Uhr dauern.

Umleitungsempfehlungen werden ausgeschildert. Der Tunnel ist durch zahlreiche Filmproduktionen bekannt geworden.

In etlichen Tatorten fährt Kommissar Schimanski (Götz George) durch das Bauwerk , das unter Denkmalschutz gestellt worden ist.

Gregor Herberhold



Kommentare
26.01.2013
18:38
Schimanski-Tunnel in Bruckhausen wird vorübergehend gesperrt
von hercules150 | #6

Wetten das dieser Tunnel da Thyssen ja kein Geld dafür ausgeben will nicht wieder frei gegeben wird. Bin mal gespannt mit welchen Geschichten der Tunnel so Marode ist
das eine Generalüberholung unmöglich ist. Denn mit Denkmäler hat es Duisburg nicht so.

23.01.2013
09:53
Man kann es nur immer wieder wiederholen!
von Scoo01 | #5

Die Stadt und deren "Bürger" ist sich gar nicht der Wirkung dieses Tunnels bewusst!

In Gesprächen, gemeinsamen Ausfahrten und Internetforen findet dieser Tunnel immer wieder große Begeisterung.

Und tausende Bilder und viele Filme die dort aufgenommen wurden sprechen eine deutliche Sprache. Und wenn die k... ist, dann könnte man die ganze Stadt dem Abriss preisgeben. Wir haben nun mal nicht mehr die Masse an bedeutenden Bauwerken in unserer Stadt.

23.01.2013
09:12
Schimanski-Tunnel in Bruckhausen wird vorübergehend gesperrt
von Mattern1964 | #4

Im Matenatunnel werden Wartungsarbeiten durchgeführt,aber wer kommt für die entstehenden Kosten auf ? TKS doch mit Sicherheit nicht..oder ?Und wenn der Tunnel wirklich unter Denkmalschutz gestellt worden ist,sollte man diesen Tunnel auch General überholen.

23.01.2013
07:55
Schimanski-Tunnel in Bruckhausen wird vorübergehend gesperrt
von hercules150 | #3

Der Tunnel ist es Wert erhalten zu werden und nicht nur weil er in vielen Tatorten zu sehen war.

22.01.2013
23:00
Schimanski-Tunnel in Bruckhausen wird vorübergehend gesperrt
von Qualmi | #2

@alphaman Wir halten schon genug Müll am Kacken! da kommt es auf den Tunnel wohl am wenigsten drauf an der bestimmt nicht als Müll zu bezeichnen ist . er gehört nur mal zu Duisburg. jeder kennt ihn, nicht jeder liebt ihn. hoffentlich bekommt er wieder neue fliesen

22.01.2013
15:52
Schimanski-Tunnel in Bruckhausen wird vorübergehend gesperrt
von alphaman | #1

Denkmalschutz? Spinnen die das zu entscheiden haben? Den Müll von Thyssen Krupp dürfen wir jetzt auch noch am kacken halten.....tolle Leistung.Ich kipp mein Altoel auch in den Gulli.Macht man ja jetzt so.

1 Antwort
Schimanski-Tunnel in Bruckhausen wird vorübergehend gesperrt
von fraka | #1-1

Hallo omegaman
Die Matenastraße führte einst zum untergegangenen Stadtteil Alsum, Der Tunnel ist sowas wie die letzte Erinnerung daran und sollte unbedingt erhalten bleiben.
Außerdem gehört er nicht der Stadt Duisburg und muss also nicht ausgerechnet von Ihnen am k..... gehalten werden.
Das mit dem Altoel scheint mir bei Ihrer Denkweise glaubhaft.

Aus dem Ressort
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Duisburg-Vierlinden – ein ruhiger Ortsteil mit viel Grün
Serie
In diesem Teil unserer Serie Stadtspaziergang geht es um Vierlinden. Ein sehr grüner und leiser Stadtteil mit guten Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf am Franz-Lenze-Platz. Kinder fühlen sich in Vierlinden auch sehr wohl – sie können auf den großen Freiflächen herumtollen.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Der Grüngürtel Duisburg-Marxloh wird Ende 2014 fertig
Grüngürtel
Entwicklungsgesellschaft Duisburg investiert rund eine Million Euro in die Maßnahme am Willy-Brandt-Ring. Die Arbeiten laufen planmäßig. Bereits Ende dieses Jahres wird das Projekt neben dem Schwelgernstadion komplett abgeschlossen.
Müll türmt sich auf den Dächern in Duisburg-Marxloh
Verschmutzung
Den Anwohnern der Grillostraße im Ortsteil Duisburg-Marxloh reicht’s: Sie sind nicht bereit, die Zustände im Hinterland eines Abschnitts der Kaiser-Wilhelm-Straße weiter hinzunehmen. Dort türmen sich Müllberge, sogar auf den Dächern. Anwohner beklagen Rattenbefall. Jetzt werden die Behörden tätig.
Fotos und Videos
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Rundgang durch Marxloh
Bildgalerie
Stadtrundgang