Das aktuelle Wetter Duisburg 3°C
Nordfriedhof

Schiefe Robinie bereitet Kopfschmerzen

20.09.2012 | 12:00 Uhr
Schiefe Robinie bereitet Kopfschmerzen
Die Robinie (Mitte) wird vom Nachbarbaum verdrängt und stehr ziemlich schief.Foto: Gregor Herberhold

Eine mächtige Robinie vom Nordfriedhof bereitet Anwohnern der angrenzenden Gerlingstraße arge Kopfschmerzen. Der Baum, der nahe der Grundstücksgrenze steht, neigt sich stark in Richtung der Privatgärten.

Fast zwölf Meter weit ragt die ausladende Krone inzwischen über die Gartenfläche. Sie wächst massiv in diese Richtung, weil sie zur Friedhofseite hin keinen Platz hat: Dort steht ein anderer Baum, der offensichtlich stärker ist.

Nun befürchten die Hauseigentümer, dass die Robinie eines Tages umstürzen könnte und drängen auf Rückschnitt.

„Wir haben den Baum erst vor zwei Jahren stark gestutzt und kontrollieren ihn seitdem mindestens zweimal jährlich. Es ist alles okay“, beruhigt der Sprecher der Wirtschaftsbetriebe, Volker Lange. Ein weiterer Rückschnitt der kräftigen Äste sei nicht mehr möglich, ohne dem Baum zu schaden.

Gregor Herberhold



Kommentare
Aus dem Ressort
Schüler schmücken Tannenbäume im Duisburger Norden
Christbaumschmücken
Es ist ein schöne Tradition: In mehreren Stadtteilen schmücken Kinder die Tannenbäume, die von der Stadt, Bürgervereinen oder Werbegegemeinschaften aufgestellt werden. In diesen Tagen sind die Steppkes wieder aktiv. Hier eine Übersicht.
Raserszene in Duisburg-Hamborn noch nicht ausgebremst
Raserszene
Alle bisherigen Maßnahmen gegen die Raserszene in Duisburg-Hamborn haben bislang keine dauerhafte Lösung des Problems gebracht. Jetzt wird im Verkehrsamt über einen Starenkasten auf der Duisburger Straße nachgedacht, obwohl das Ordnungsamt dagegen ist.
Neumühler werden von der Stadt Duisburg zur Kasse gebeten
Anliegergebühr
Mächtige Platanen haben den Asphalt und auch die Gehwege hochgedrückt. „Dringend sanierungsbedürftig“ sagt die Stadt. Die Bezirksvertretung Hamborn gab jetzt grünes Licht für die Erneuerung der Neumühler Ruprechtstraße. Knackpunkt: Die Bürger sollen die Sanierung mitfinanzieren.
Dirk Schlenke lehnt die Restlösung für Hubbrücke Walsum ab
Hubbrücke
Seit Jahren diskutieren Bürger, Politiker, Verwaltungs- und Steagmitarbeiter über die Hubbrücke über die Zufahrt zum Nordhafen in Duisburg-Walsum. Bürger fordern den Erhalt des Denkmals als Brücke für jeglichen Verkehr. Die Steag will aber nur eine Fuß- und Radlerbrücke zur Verfügung stellen.
SPD holte absolute Mehrheit in Duisburg-Meiderich/Beeck
Wahlwiederholung
Die SPD baute ihre Stärke noch etwas aus: Sie liegt bei 45,87 Prozent, im Mai war sie, weil ja bekanntlich Stimmen vom Ostacker fehlten, auf 45,84 Prozent gekommen. Somit erhalten die Sozialdemokraten neun der 17 Sitze und haben damit die absolute Mehrheit in der Bezirksvertretung Meiderich/Beeck.
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
Spaziergang durch Alt-Hamborn
Bildgalerie
Stadtteile
KG Grün-Weiss Walsum
Bildgalerie
Karneval
Allwetterbad Walsum
Bildgalerie
Freizeit