Rudi Bletgen darf sich Kaiser vom Duisburger Norden nennen

Foto: WAZ

Nord..  Rudi Bletgen, seines Zeichens Präsident des BSV Hamborn von 1837, hat den Vogel abgeschossen. Er darf sich nun Kaiser nennen. Kaiser der Nordvereine. Beim 136. Schuss auf den „Kaiservogel“ war es soweit. Der hölzerne Tier gab endlich nach.

Zum ersten Mal seit ihrem Beitritt zum Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften war der BSV Hamborn-Neumühl von 1926 Ausrichter des Bezirksfestes, auf dem der neue Bezirkskönig des Bezirksverbandes ausgeschossen wurde. Und es gab noch weitere schießsportliche Höhepunkte.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten der 2. Brudermeister des BSV Hamborn-Neumühl, Ulrich Kretschmer, und der Bezirksbundesmeister des Bezirksverbandes Rhein-Ruhr/Nord, Heinz Uldrich, die anwesenden Schützenbrüder und Schützenschwestern.

Nachdem alle Pfänder abgeschossen worden waren, setzte sich in einem packenden und spannenden Vogelschießen der König der St. Sebastianus Schützenbruderschaft von 1420 Duisburg e.V., Horst Baumgartner, gegen seine Konkurrenten mit einem gezieltem Schuss durch. Er erwarb die Bezirkskönigswürde und das Recht, beim Bundeskönigsschießen 2015 in Büttgen den Bezirksverband zu vertreten.

Nicht minder spannend war das Vogelschießen um den Wanderpokal der Präsidenten. Hier setzte sich Marco Senecar durch, der 2. Brudermeister der St. Ewaldi Schützengesellschaft Duisburg-Laar-Beeck und Beeckerwerth von 1894.

Zudem war der BSV Hamborn-Neumühl wieder Ausrichter des Kaiserschießens der Hamborner Brudervereine. Hier ermitteln jedes Jahr die ehemaligen und amtierenden Könige der fünf Hamborner Schützenvereine ihren Kaiser. In diesem Jahr war Rudi Bletgen, Präsident des BSV Hamborn von 1837 e.V., erfolgreich und trägt nun für ein Jahr den Titel „Kaiser der Nordvereine“.

Erste Doppelveranstaltung

Diesmal war es das erste Mal, dass das Bezirksfest und das Kaiserschießen zusammen ausgetragen wurden. Es trafen sich viele neue und alte Freunde wieder, um zu zeigen, dass das Schützenwesen in Duisburg, in Hamborn und in Neumühl lebt und Spaß macht.