Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Unfall

Polizei sucht flüchtigen Autofahrer aus Duisburg-Hamborn

24.02.2013 | 13:12 Uhr
Polizei sucht flüchtigen Autofahrer aus Duisburg-Hamborn
Foto: Jens Schlueter

Hamborn. Durch eine Vollbremsung kam – wie die Polizei erst jetzt berichtet – bereits am Donnerstagabend, 21. Februar, gegen 20.30 Uhr der 21-jährige Fahrer eines blauen BMW auf der Duisburger Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte in Höhe der Firma Medimax mit einer Werbetafel.

8000 Euro Sachschaden und leichte Kopfverletzungen waren die Folge. Der Fahrer konnte sich eigenständig in ärztliche Behandlung begeben, sein Auto musste an den Abschlepphaken.

Der 21-jährige sowie zwei unverletzt gebliebene Insassen schilderten, dass sie mit ihrem Wagen auf der linken Fahrbahn in Richtung Marxloh unterwegs gewesen sein. In Höhe der Einmündung August-Thyssen-Straße habe sie ein silberfarbener Pkw rechts überholt und sie anschließend geschnitten.

Nur durch eine Notbremsung habe man eine Kollision verhindern können. Der Fahrer des anderen Wagens habe seine Fahrt fortgesetzt, ohne anzuhalten. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem genauen Unfallhergang oder zu dem flüchtigen Wagen machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 21 unter der Rufnummer 0203 - 28 00 entgegen.

Redaktion


Kommentare
25.02.2013
08:49
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

25.02.2013
00:56
Polizei sucht flüchtigen Autofahrer aus Duisburg-Hamborn
von stobbi1411 | #1

Das stinkt doch irgendwie zum Himmel hier.......
Ist natürlich klar....vom großen Unbekannten geschnitten worden..?? Also, wenn ich mit 50 km/h auf einer breiten und gut ausgebauten Straße fahre..und dann einer kurz vor mir einschert, dann sollte ich mein Fahrzeug eigentlich unter Kontrolle halten dürfen...und das auch bei einer o.g. Notbremsung!! Hier soll das Fahrzeug aber nach rechts, über 2 breite Fahrstreifen, dann noch über den Bordstein zunächst auf den Radweg und über den Gehweg gegen die Werbetafel geschleudert sein! Sorry, aber das ist doch kaum zu glauben und das "bin geschnitten worden" ist in meinen Augen auch falsch formuliert!! So dolle kann man ein anderes Fahrzeug gar nicht im Stadtbereich schneiden..denn dann wäre das verursachende Fahrzeug bei angeblich hoher Geschwindigkeit wohl eher auf den linksseitig liegenden Schienen gelandet ( reine Physik).und daher kann man hier eher von "kurz vor mir eingeschert" ausgehen! .oder einfach die Kontrolle beim Rennen verloren??

1 Antwort
Polizei sucht flüchtigen Autofahrer aus Duisburg-Hamborn
von Andy2104 | #1-1

Da gebe ich dir vollkommen recht. Vor allem warum sollte man überhaupt eine Vollbremsung machen. Der Einscherende ist doch eh schneller unterwegs und rechts überholen ist in der Stadt ja wohl auch erlaubt.
Nicht pennen beim Autofahren, sondern Augen auf!

Aus dem Ressort
Steag prüft den Staub in der Luft am Kraftwerk Walsum
Umwelt
Um festzustellen, wie die Luft im Umfeld des Walsumer Kraftwerks belastet ist, führt ein Prüfinstitut bis Ende Juni 2015 kontinuierlich an fünf Stellen rund ums Kraftwerk Messungen durch. Es geht auch darum herauszufinden, ob etwa Kohlenstaub durch die Schiffs- und Waggonentladungen verweht wird.
Neuer Kraftwerkblock in Duisburg-Walsum abgeschaltet
Kraftwerk
Gut ein Jahr nach dem ersten Hochfahren des mit drei Jahren Verspätung in Betrieb gegangenen Kraftwerkblocks 10 in Walsum fällt die erste Revision an. Deshalb wurde die Anlage Anfang dieser Woche abgeschaltet.
Meiderich auf dem Drahtesel erkundet
Radtour
Rund 80 Bürger folgten der Einladung von SPD-Ratsherr Bruno Sagurna und erkundeten den Stadtteil radelnder Weise. Vom Bezirksamt ging es am Hüttenwerk vorbei auch nach Meiderich-Berg
Das Marxloher Königspaar nimmt am Samstag Abschied
Schützen
Der Bürgerschützen-Verein Hamborn-Marxloh 1926 feiert sein Schützenfest von Freitag, 1. August, bis einschließlich Montag, 4. August, im vereinseigenen Schützenhof und auf dem angrenzenden Außengelände an der Egonstraße in Marxloh. Das amtierende Königspaar Arwed Bergmann und Renate Nonnendorf lädt...
Große Freiheit am Rhein
Serie
In der Serie „Mein Ortsteil“ fragt die Redaktion auf Stadtteil-Spaziergängen die Bürger, warum sie ihr Quartier mögen. Den Anfang macht Ruhrort, der Stadtteil an Rhein und Ruhr.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Autokorsos und Jubelfeiern in Duisburg
Bildgalerie
Fußball-WM