Nur SPD, Linke und Grüne stimmen der Lösung zu

Hamborn..  In der Bezirksvertretung haben SPD, Linke und Grüne den Lösungsvorschlag zur Buschstraße begrüßt. Die CDU dagegen sah die Dinge kritisch.

„Es ist wohl keine extreme Gefahrenzone“, bemerkte SPD-Sprecher Sebastian Haak. Vor diesem Hintergrund lobte auch Herbert Fürmann (Linke) die vorgeschlagene Lösung. Marcus Jungbauer (CDU) zeigte sich dagegen irritiert: „Alle Bedenken und Befürchtungen werden widerlegt. Wieso dann Tempo 30, wenn es okay ist?“, fragte er. Da kein Vertreter der Verkehrsbehörde anwesend war, gab es darauf auch keine Antwort.

CDU und die Alternative für Deutschland (AfD) enthielten sich am Ende der Stimme.

Mit der Zustimmung zum Vorschlag der Stadtverwaltung hatte sich ein entsprechender Vorstoß von Junges Duisburg im Rat der Stadt erledigt. Der Antrag der Wählergruppe wurde zuständigkeitshalber an die Bezirksvertretung weitergeleitet, dort aber einstimmig zurückgewiesen.