Niederrhein-Therme in Duisburg produziert selbst Strom

Das Blockheizkraftwerk wird in den Kellerräumen der Niederrhein-Therme installiert
Das Blockheizkraftwerk wird in den Kellerräumen der Niederrhein-Therme installiert
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Seit rund zwei Jahren wird die Niederrhein-Therme mit Fernwärme beliefert. Jetzt wird sie selbst Strom erzeugen und auch eigene Wärme.

Mattlerbusch..  Die Niederrhein-Therme wird künftig über ein eigenes, gasgetriebenes Blockheizkraftwerk mit Energie versorgt. Die ersten Anlagenteile wurden jetzt angeliefert.

Betrieben wird die Anlage von Thermo-Plus, einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke. Das Unternehmen wird das Minikraftwerk im Keller der Therme Anfang August in Betrieb nehmen. Mit einer thermischen Leistung von 267 Kilowatt und einer elektrischen Leistung von 211 Kilowatt versorgt es dann den Revierpark Mattlerbusch.

Die Anlage ist laut Thermo-Plus für den Parkbetrieb deshalb gut geeignet, weil die Niederrhein-Therme ganzjährig einen nahezu konstanten Wärmebedarf hat. Bei solchen Voraussetzungen lasse sich eine Anlage am wirtschaftslichsten betreiben.

Zudem setzt der Revierpark weiter auf Fernwärme, die neue Anlage liefert gegebenfalls benötigte Zusatzwärme. Der Stromverbrauch der Therme liegt im Jahr bei zwölf Millionen Kilowattstunden. Das entspricht ungefähr dem, was 600 Einfamilienhäuser benötigen.