Nicht ernstgenommen - ein Kommentar von Gregor Herberhold

Eine Woche hatte die Stadt Zeit zu recherchieren, warum die Baugenehmigung für das neue Asylbewerberheim nicht zeitnah erfolgte. Statt ein Ergebnis zu präsentieren, so wie es die Politiker erwarten dürfen, wurde eine ausweichende Antwort geliefert. Wirklich ernst genommen fühlen sich die Bürgervertreter sicherlich nicht.

So drängt sich der Verdacht auf, dass die Verantwortlichen in der Stadt gar nicht antworten wollen. Vielleicht, weil man diese Folgefrage fürchtet: Hätte man, wenn die Genehmigung schnell erteilt und der Bau sofort anschließend hochgezogen worden wäre, nicht die Zeltstadt und damit jede Menge Kosten für die Stadt vermeiden können?