Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Baustelle

Neue Sporthalle in Duisburg-Hamborn nimmt Gestalt an

14.12.2012 | 17:46 Uhr
Neue Sporthalle in Duisburg-Hamborn nimmt Gestalt an
Die neue Vierfach-Sporthalle an der Hamborner Kampstraße wächst. Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool

Duisburg-Hamborn. Die Halle wächst und gedeiht“, sagt Uwe Rohde, Geschäftsführer des Immobilien-Managements Duisburg (IMD) zufrieden. Erst im zurückliegenden Spätsommer begann der Bau der Vierfach-Sporthalle an der Hamborner Kampstraße, inzwischen nimmt das Gebäude neben dem Rhein-Ruhr-Bad Gestalt an.

„Bislang läuft alles nach Plan“, freut sich der IMD-Chef. „Und wenn jetzt kein ganz strenger Winter kommt, dann geht auch alles termingerecht weiter.“

Während der zurückliegenden Schneetage ruhten die Arbeiten. Solche Phasen können in den kommenden Monaten immer wieder vorkommen, berichtet der Fachmann. Weil ein Großteil der Wände und Decken in Fertigbauweise erstellt werden, müssen die Bauteile 100-prozentig genau hergestellt werden „Das dauert etwas länger, dafür geht der Aufbau dann sehr schnell“, sagt Rohde. Das kann man auch beobachten. Von heute auf Morgen wächst die Halle, wenn die Betonplatten erst einmal angeliefert werden.

Bereits im kommenden Frühjahr sei mit der Fertigstellung der Hülle des knapp 44 mal 77 Meter großen Bauwerks zu rechnen. Anschließend startet der In­nenausbau. Der ist recht anspruchsvoll. Schließlich werden vier Spielfelder, ein Gymnastiksaal, Sanitäranlagen und sogar eine VIP-Lounge nebst einer Teleskopbühne eingebaut. Letztere soll sicherstellen, dass die Halle auch für Kultur- und andere Veranstaltungen genutzt werden kann, schließlich ist sie neben der Clauberghalle als „Stadthalle“ vorgesehen – mit Platz für bis zu 1500 Zuschauer.

Die reine Sporthalle wird ca. 1700 Quadratmeter groß, die Nebenräume verschlingen knapp 1900 Qua­dratmeter auf zwei Etagen. Im Jahr 2014 wird das 8,4-Mio-Euro-Bauwerk eingeweiht.

Gregor Herberhold



Kommentare
Aus dem Ressort
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Duisburg-Vierlinden – ein ruhiger Ortsteil mit viel Grün
Serie
In diesem Teil unserer Serie Stadtspaziergang geht es um Vierlinden. Ein sehr grüner und leiser Stadtteil mit guten Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf am Franz-Lenze-Platz. Kinder fühlen sich in Vierlinden auch sehr wohl – sie können auf den großen Freiflächen herumtollen.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Der Grüngürtel Duisburg-Marxloh wird Ende 2014 fertig
Grüngürtel
Entwicklungsgesellschaft Duisburg investiert rund eine Million Euro in die Maßnahme am Willy-Brandt-Ring. Die Arbeiten laufen planmäßig. Bereits Ende dieses Jahres wird das Projekt neben dem Schwelgernstadion komplett abgeschlossen.
Müll türmt sich auf den Dächern in Duisburg-Marxloh
Verschmutzung
Den Anwohnern der Grillostraße im Ortsteil Duisburg-Marxloh reicht’s: Sie sind nicht bereit, die Zustände im Hinterland eines Abschnitts der Kaiser-Wilhelm-Straße weiter hinzunehmen. Dort türmen sich Müllberge, sogar auf den Dächern. Anwohner beklagen Rattenbefall. Jetzt werden die Behörden tätig.
Fotos und Videos
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Rundgang durch Marxloh
Bildgalerie
Stadtrundgang