Neue Ortsgruppe in Duisburg-Walsum mit 450 Mitgliedern

Am Donnerstag stellte sich der neue Ortsverein Walsum des VdK im Brauhaus Hövelmann vor. V.l. Josef Hauprichs, Karl-Heinz Koralewski, Fatma Türkgeldi, Bärbel Weidemann, Hans-Dieter Neubert, Sabine Farken, Horst Köberling.
Am Donnerstag stellte sich der neue Ortsverein Walsum des VdK im Brauhaus Hövelmann vor. V.l. Josef Hauprichs, Karl-Heinz Koralewski, Fatma Türkgeldi, Bärbel Weidemann, Hans-Dieter Neubert, Sabine Farken, Horst Köberling.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Anfang dieses Jahres gründete sich die neue Gruppe, inzwischen zählt sie 450 Mitglieder. Sie hilft immer dann, wenn es Probleme gibt.

Walsum..  Anfang des Jahres hat sich im Duisburger Norden ein neuer VdK-Ortsverband gegründet. Am Donnerstagabend traf sich der Vorstand im Brauhaus Walsum.

Neben den bereits gewählten Vorsitzenden Horst Köberling, der Kassiererin Bärbel Weidemann und dem Beisitzer Karl-Heinz Koralewski kamen auch die bisher noch kommissarisch gewählte stellv. Vorsitzende für Frauenfragen, Sabine Farken, der Pressebeauftragte Hans-Dieter Neubert und die Beisitzer Josef Hauprichs und Fatma Türkgeldi. Der Verband ist für die Vorstandsarbeit weiter auf der Suche nach engagierten Freiwilligen.

Der Vorstandsvorsitzende Horst Köberling erklärte, warum die Neugründung eines Ortsverbands in Walsum nötig war: „Der Ortsverband Walsum ist ein Bindeglied zwischen den Ortsverbänden aus Dinslaken und dem nächstliegenden Verband in Neumühl.“ Bei der Neugründung von den 860 VdK-Mitgliedern aus Dinslaken und Neumühl sind etwa 370 Mitglieder in den Ortsverband Walsum mitgewechselt, weil er künftig für ihre Belange zuständig sein wird. Köberling: „Mittlerweile sind es 450 Verbandsmitglieder und die Tendenz ist weiterhin steigend.“ Der Sozialverband ist mit 1,7 Millionen Mitgliedern der größte Sozialverband Deutschlands und setzt sich seit 60 Jahren für die Interessen seiner Mitglieder in sozialrechtlichen Angelegenheiten ein.

Der Sozialverband berät Ratsuchende und benachteiligte Menschen auf den Rechtsgebieten der gesetzlichen Unfall-, Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung, zu Rehabilitation und Schwerbehindertenrecht, Sozialhilferecht, Arbeitslosenversicherung bzw. Arbeitslosengeld II und sozialem Entschädigungsrecht.

Vorsitzender Köberling über die Aufgaben, so wie er sie versteht: „Sobald die Menschen Schwierigkeiten haben mit ihrem Schwerbehindertenausweis, sie Widersprüche einlegen müssen oder Hilfe bei Antragstellungen brauchen, hilft der VdK weiter.“

Geschultes Fachpersonal, die Rechtsanwälte, kämpfen für und mit dem Verbandsmitglied für sein Recht, damit derjenige nicht hilflos und alleine da steht. Die Termine und Adressen des VdK in Walsum können Interessierte im Netz auf www.vdk.de unter der Kategorie „Kreisverband am Niederrhein“ finden.