Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Bildung

Muslime wollen Evangelischen Kindergarten in Duisburg erhalten

18.01.2013 | 06:00 Uhr
Muslime wollen Evangelischen Kindergarten in Duisburg erhalten
Diese Eltern baten gestern zum Pressetermin an der von Schließung bedrohten Einrichtung.Foto: Christian Balke

Duisburg-Bruckhausen.   Der Ev. Kindergarten Bruckhausen und das angegliederte Familienzentrum sollen 2014 geschlossen werden, weil die Ev. Gemeinde Ruhrort/Beeck die Trägerkosten nicht mehr zahlen kann. Muslimische Eltern und ein deutscher Vater demonstrierten nun für den Erhalt der integrativen Einrichtung.

Dort, wo sie gewöhnlich um 14 Uhr an der Dieselstraße auf ihre Kinder warten, haben rund 20 Eltern am Evangelischen Kindergarten ein Transparent aufgehängt. Die Eltern – fast ausschließlich Muslime – fordern den Erhalt der Einrichtung.

Der Ev. Kindergarten Bruckhausen und das angegliederte Familienzentrum sollen 2014 geschlossen werden (wir berichteten ). Die Einrichtung ist derzeit mit zwei Gruppen zu je 25 Kindern voll ausgelastet. Im Sommer 2013 soll eine Gruppe auslaufen, weitere Kinder werden nicht angenommen.

Grund für die Schließung ist laut dem Kindergartenwerk des Ev. Kirchenkreises, dass die Ev. Gemeinde Ruhrort/Beeck die 30.000 Euro Trägerkosten im Jahr nicht mehr bezahlen kann. Auch gebe es einen Sanierungsbedarf von 200.000 Euro.

„Politisch“, nennen die Eltern hier die Entscheidung: „In Duisburg werden Evangelische Kindergärten für 400.000 saniert, und hier soll keiner in der Lage sein, 30.000 im Jahr aufzubringen?“

Es sei doch verrückt, sagt Mutter Cigdem Akabay, die den Protest mit organisiert, dass nun muslimische Eltern in Bruckhausen in der Situation wären, um Integrationsangebote und christlich-muslimischen Dialog kämpfen zu müssen.

Christliche und muslimische Glaubensfeste werden gefeiert

„Wer will uns was von Integration erzählen? Wir muslimischen Eltern wollen, dass unsere Kinder in einen Kindergarten gehen, in dem ihnen christliche Traditionen vermittelt werden“, sagt die junge Mutter, „und in dem die Kirchenfeste von Christen und Muslimen respektiert und gefeiert werden.“ Das Zusammenleben fördere man durch Schließung ganz sicher nicht.

Das sieht auch Vater Ralf Hein so: „Hier wird nicht über Integration geredet, hier wird sie gemacht“, sagt der Vater, der sich mehr Kreativität und größere Anstrengungen aller Beteiligten wünscht: „Das Gebäude wäre hervorragend für zusätzliche U-3-Betreuungsplätze geeignet, von denen es in Duisburg ohnehin zu wenige gibt.“

Mutter Gülay Sagir aus Beeck hat mittlerweile das dritte Kind an der Dieselstraße: „Abgesehen davon, dass man hier auch Kaffee trinken und sich mit Erzieherinnen und Eltern unterhalten konnte: Ich habe der Einrichtung immer vertraut und mich bewusst dafür entschieden.“

Stephan Kiepe-Fahrenholz, Leiter des Kindergartenwerks, sagt, dass er auch den Gedanken an einen U-3-Ausbau gehabt habe: „Aber Bruckhausen hat sowohl bei Kindergarten-, als auch bei U-3-Plätzen eine Bedarfsdeckung von 130 Prozent.“ Abgesehen von den Finanz-Problemen gebe es in bruckhausen schlicht keinen Bedarf.

Christian Balke



Aus dem Ressort
SPD holte absolute Mehrheit in Duisburg-Meiderich/Beeck
Wahlwiederholung
Die SPD baute ihre Stärke noch etwas aus: Sie liegt bei 45,87 Prozent, im Mai war sie, weil ja bekanntlich Stimmen vom Ostacker fehlten, auf 45,84 Prozent gekommen. Somit erhalten die Sozialdemokraten neun der 17 Sitze und haben damit die absolute Mehrheit in der Bezirksvertretung Meiderich/Beeck.
Gastwirt in Marxloh mit einem Messer attackiert und verletzt
Kriminalität
Noch sind die Hintergründe eines Messerangriffs in Duisburg-Marxloh unklar und der Täter nicht gefasst. Am Wochenende wurde im Norden ein Wirt angegriffen und verletzt. Lebensgefahr besteht aber nicht.
Nur 128 Bürger stimmten bei der Nachwahl in Bruckhausen ab
Kommunalwahl
Am Sonntag machten von 1060 Berechtigten im Stimmbezirk 1002 (Bruckhausen-Ostacker) 128 Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Somit lag die Beteiligung bei der Nachwahl bei 12,08 Prozent. Die SPD behält in der Bezirksvertretung die absolute Mehrheit, die NPD holt 25 Prozent.
Sternenglanz über Duisburg-Marxloh im Advent
Weihnachtsbeleuchtung
Erst sah es so aus, als ob die Weihnachtsbeleuchtung und der Adventsmarkt in Marxloh ausfielen. Doch nun packt die Akteure im Stadtteil der Ehrgeiz. Inzwischen hängen die bekannten Sterne. In einigen Tagen kommen noch Lichtgirlanden hinzu. Und der Markt am nächsten Wochenende wird 24 Stände bieten.
BV-Nachwahl in Duisburg-Bruckhausen findet kaum Zuspruch
Kommunalwahl
Nachdem im Mai einige Fehler bei der Wahl der Bezirksvertretung in Bruckhausen gemacht worden waren, mussten die Bürger nochmal ran. Bis zum frühen Nachmittag hatte allerdings kaum jemand von seinem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Ein Besuch vor Ort im Wahllokal.
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
Spaziergang durch Alt-Hamborn
Bildgalerie
Stadtteile
KG Grün-Weiss Walsum
Bildgalerie
Karneval
Allwetterbad Walsum
Bildgalerie
Freizeit