Das aktuelle Wetter Duisburg 3°C
Bruckhausen

Muslime wollen christlichen Kindergarten erhalten

14.01.2013 | 18:43 Uhr
Muslime wollen christlichen Kindergarten erhalten
Blick aus der Dieselstraße in Bruckhausen. Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool

Duisburg-Bruckhausen.   In einem Schreiben setzten sich die Eltern der Kinder vom ev. Kindergarten Bruckhausen gegen die drohende Schließung zur Wehr

Eltern von Kindern, die den evangelischen Kindergarten Dieselstraße in Bruckhausen besuchen, wollen sich mit der geplanten Schließung (wir berichteten) nicht abfinden.

In einem Schreiben an die Redaktion nennen die Eltern ihre Beweggründe. So würde eine Schließung bedeuten, dass es keinen kirchlichen Kindergarten im Stadtteil mehr gebe und sie gezwungen wären, ihre Kinder in einen städtischen Kindergarten zu geben: „Für uns ist der evangelische Kindergarten ein Ort für religiöse und kulturelle Erziehung.“

Sie hätten, schreiben die Eltern weiter, sich bewusst für einen evangelischen Kindergarten entschieden, weil es ihnen wichtig sei, „ dass unsere Kinder gelebten Glauben und christliche Werte erfahren.“

Dies, wie sie selbst schreiben, obwohl die Elternschaft größtenteils aus Eltern muslimischen Bekenntnisses bestehe: „Für uns ist ein Kindergarten ohne Gott nicht vorstellbar.“

Zumal dort Begegnung zwischen bekennenden Christen und Muslime statt fände: „Unsere Kinder machen hier andere Erfahrungen durch das Zusammenleben im Kindergarten. Sie lernen hier andere religiöse Traditionen kennen.

Diese Erfahrungen können sie im Stadtteil Bruckhausen ohne den Kindergarten nicht machen.“ Das viel zitierte Miteinander der Kulturen, schreiben die Eltern weiter, werde im Kindergarten an der Dieselstraße gelebt: „Hier findet Begegnung statt. Muslime und Christen kommen sich näher, erfahren und lernen voneinander.“ Dadurch entstünden Verstehen, Anerkennung und Vertrauen. Das Schreiben endet mit dem Satz: „Nein zur Schließung, denn wir sind eine große Familie!“

Christian Balke

Kommentare
17.01.2013
12:37
Muslime wollen christlichen Kindergarten erhalten
von hercules150 | #3

Die Stadt und EG-DU sprachen immer davon das dieser gnadenlose Abriss von Gründeräuser eine Chance für Bruckhausen wäre, eine tolle Chance ist das und wann macht die Grundschule dicht? Wann gibt es keinen Markt mehr? Hat das sterben des Marktes doch schon angefangen. Diese Stadt ist ein Trauerspiel und unsere Volksvertreter das Wort nicht Wert.

15.01.2013
02:56
Muslime wollen christlichen Kindergarten erhalten
von jojo2008 | #2

Es geht das Gerücht, daß in jedem neu errichtetem "Center" (moderne Tempelanlage) eine Kindertagesstätte eingerichtet werden soll, damit die Kinder lernen ...
Aber das ist wie gesagt ein Gerücht. -

Ansonsten gilt, wie jeder weiß:
Hau weg den Sch...

Harald Jochums / DU-Rheinhausen

14.01.2013
21:23
Muslime wollen christlichen Kindergarten erhalten
von hercules150 | #1

So zerstört auch der Abriss von mehr als 500 Wohnungen den Rest von Bruckhausen.
Viele Familien mussten fortziehen, darunter auch etliche Christen mit Kleinkinder. Danke EG-DU, danke Stadt Duisburg. Prima hingekriegt. Die Politik dieser Stadt ist ein Trauerspiel, die Kichenverantwortlichen ebenso und auf der Strecke bleiben die Menschen,
Kinder und das MITEINANDER

Funktionen
Aus dem Ressort
Belastung durch Feinstaub nimmt in Duisburg-Nord stetig ab
Feinstaub
Neue Filteranlagen bei Thyssen sorgen dafür, dass die Belastung durch Stäube weiter sinkt. Im Hafen bleibt sie hoch. Dort gibt es viel Schwermetall.
Demonstration gegen Raser auf der Duisburger Straße geplant
Raserszene
Mit der Aktion am 27. März soll auf die Probleme durch Raser auf der Durchgangsstraße aufmerksam gemacht werden.
Schüler aus Duisburg-Röttgersbach debattieren im Landtag NRW
Schule
Regelmäßig empfängt der Duisburger Landtagsabgeordnete Frank Börner Besucher in Düsseldorf. Montag waren Schüler zu Besuch.
Fotografenmeister Ralf Levc aus Duisburg-Beeck feiert
Mitmenschen
Der heute 51-Jährige lernte den Beruf von der Pike auf – während seiner Zeit bei der Bundeswehr. In den USA und in England heimste er Preise ein.
Familie Feller steht fest zu Duisburg-Hamborn
Wirtschaft
Das Mode-Geschäft am Hamborner Altmarkt wurde komplett renoviert. Zur Wiedereröffnung kamen rund 100 Geschäftsleute aus dem Umfeld.
Fotos und Videos
Die Duisburger Rosenmontagszüge
Bildgalerie
Karnevals-Bilder
Neumühl ganz bunt
Bildgalerie
Karneval
Altweiber-Karneval in Duisburg
Bildgalerie
Straßen-Karneval
article
7482740
Muslime wollen christlichen Kindergarten erhalten
Muslime wollen christlichen Kindergarten erhalten
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/muslime-wollen-christlichen-kindergarten-erhalten-id7482740.html
2013-01-14 18:43
Nord