Das aktuelle Wetter Duisburg 5°C
Kultur

Music-Brunch füllt den Ratskeller

08.10.2012 | 11:00 Uhr
Funktionen
Music-Brunch füllt den Ratskeller
Dieses Mal sorgte Sängerin Tamara Coll Tempel in Begleitung von Tobias Rotsch (Keyboard) und Andre Meisner (Saxofon) für Stimmung.Foto: Udo MILBRET / WAZFotopool

Duisburg-Hamborn.   Neues Veranstaltungskonzept kommt bei den Duisburgern an

Ein reich gedecktes Buffet lädt zum Schlemmen ein, der Kaffee lockt mit seinem Duft und Live-Musik sorgt für eine heimelige Atmosphäre. Vier Stunden lang konnten die Gäste im Ratskeller gesellig schmausen und sich unterhalten (lassen).

Die neue Veranstaltungsreihe im „kulturiges“ kommt gut an, das Konzept von Brunch und Live-Musik wird sehr gut angenommen. Bereits die zweite Veranstaltung war restlos ausverkauft. „Für den Fall, dass Leute am Tag der Veranstaltung kommen und sagen, wir finden die Band gut und wollen nur zum Konzert, halten wir ein paar Tickets zum günstigeren Preis bereit“, sagt Harald Meister, Leiter des Kulturiges.

Genug Räume sind vorhanden, denn Kulturiges und der Hamborner Ratskeller arbeiten seit der Neueröffnung im September nun enger miteinander. Während im Restaurant die Gäste bei Musik brunchen können, steht im Nebenraum ein reich gedecktes Buffet mit Kaffee und Kaltgetränken, an dem man sich bedienen darf. Und wer nicht gern mitten im Getümmel sitzt und eine ruhigere Atmosphäre bevorzugt, für den stehen Tische im großen Musik-Saal bereit, wo man zwar etwas privater, aber nicht fernab vom Geschehen ist.

Brunch mit jazziger Begleitung

Jeden Monat findet der Music-Brunch statt, jedes Mal mit anderen Musikern. Dieses Mal sorgte Sängerin Tamara Coll Tempel in Begleitung von Tobias Rotsch (Keyboard) und Andre Meisner (Saxofon) für Stimmung. „Für diesen Anlass spielen wir schon Dinnermusik“, verrät Tobias Rotsch. „Wir wollen den Leuten ja was bieten, während sie essen.“ Und Jazz und Blues bieten sich da besonders gut an.

„Die Musik ist nicht gerade das, was wir erwartet haben“, sagt Bernhard (56), der mit seiner Familie und einigen Freunden gekommen ist. „Nicht, dass sie nicht gut wäre, aber es ist sehr ruhige Musik, wir haben anderes erwartet.“ Die 26-Jährige Nancy ergänzt: “Aber die Sängerin ist toll, die gefällt mir .“ Das Konzept des Music-Brunchs gefällt allen Familienmitgliedern. „Wir haben uns vorgenommen, wieder öfter auszugehen und im Duisburger Norden gibt es ja nicht viele Möglichkeiten. Und das hier ist schon etwas, das man öfter machen kann“, sagt Bernhard. „Nicht unbedingt jeden Monat“, fügt Nancy hinzu, „aber ab und an schon.“

Brigitte Wloka ist mit Freunden gekommen. Wegen des Essens und der Geselligkeit. „Jazz ist zwar nicht meine Musikrichtung, mir würde anderes besser gefallen, aber es ist gut. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir wiederkommen“, sagt sie.

Gelegenheit dazu wird es in naher Zukunft dann auch reichlich geben: Der Music-Brunch findet an jedem ersten Sonntag im Monat von 10 bis 14 Uhr statt. Ansonsten ist sonntags geschlossen. Am 4. November spielen Darren James Bulmer (Gesang), Martin Hötte (Gitarre) und Daniel Sok (Keyboard).

Alexandra Ossadnik

Kommentare
Aus dem Ressort
Kabeldiebe legen Teile des städtischen Telefonnetzes lahm
Kabeldiebstahl
Kriminelle haben in der Berliner Brücke ein städtisches Telefonkabel entwendet. Deshalb sind die Bezirksämter im Norden Duisburgs nicht erreichbar.
Kochende Leidenschaft am Ostacker
Advent
Pfarrer Rüdiger Klemm hat sechs gestandene Mannsbilder zu einer verschworenen Kochgruppe geformt. Sie kredenzten die ihren Partnerinnen ein prächtiges...
Warum die neue Markierung auf der sanierten A59 verschwindet
Autobahn 59
Autofahrer klagen, dass auf der neu asphaltierten A59 in Duisburg die Markierungen nicht zu erkennen sind. Für StraßenNRW ein bekanntes Problem.
Duisburg plant zweiten Weihnachtsmarkt im Landschaftspark
Kunsthandwerk
Nach dem Vorbild romantischer Premium-Weihnachtsmärkte in Schlössern und Burgen soll es im Landschaftspark einen stimmungsvollen Lichtermarkt geben.
Tägliche Pflege ohne Pflegestufe
Soziales
Mira Franzke pflegt ihren Mann Jürgen seit mehr als 15 Jahren. Dass ihnen dafür keine Pflegestufe zuerkannt wird, treibt sie zur Verzweiflung.
Fotos und Videos
Adventsessen
Bildgalerie
Fotostrecke
Duisburg aus der Luft gesehen
Bildgalerie
Luftbilder
60 Jahre Friedrich-Ebert-Brücke
Bildgalerie
Brücken-Jubiläum