Michael Hoeren leitet Gartencenter in dritter Generation

am Donnerstag, den 09.07.15 im Blumen - und Gartencenter Hoeren in Duisburg Walsum. Serie familiengeführte Unternehmen in Duisburg Nord. im Bild: Michael Hoeren, Geschäftsführer. Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services
am Donnerstag, den 09.07.15 im Blumen - und Gartencenter Hoeren in Duisburg Walsum. Serie familiengeführte Unternehmen in Duisburg Nord. im Bild: Michael Hoeren, Geschäftsführer. Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In diesem Teil unserer Serie über familiengeführte Unternehmen im Duisburger Norden geht es um das Gartencenter Hoeren in Walsum.

Walsum..  Auf 7500 Quadratmetern präsentiert die Walsumer Familie Hoeren in ihrem Gartencenter an der Friedrich Ebert-Straße 15.000 Produkte. Von exotischen Pflanzen über schmucke Garten-Accessoires bis hin zu Unmengen von Garten- und Pflanzzubehör.

Allein diese Anzahl unterschiedlichster Blumen – die Namen kann man sich unmöglich alle merken. Oder? „Doch“, sagt Michael Hoeren beim Rundgang durch den Familienbetrieb lachend, „die kenne ich alle.“

Erfahrung: Grün tut gut

In der dritten Generation führt Michael Hoeren, Jahrgang 1972, das Gartencenter, das eigentlich viel mehr als ein Gartencenter ist: „Natürlich kann man zu uns kommen und sich einfach nur Blumen und hübsche Übertöpfe kaufen“, sagt der Gartenbau-Diplom-Ingenieur, „aber wir bieten auch Beratung, Planung und Durchführung von grünen Garten-, Balkon- und Wohnungskonzepten an.“

Hoeren führt, direkt neben seinem Elternhaus an der Friedrich-Ebert-Straße, das weiter, was sein Großvater in der Nachkriegszeit im fast noch dörflichen Walsum begonnen hatte: „Damals baute mein Großvater Gemüsesorten an, um den Bedarf der Menschen nach frischen Lebensmitteln zu decken.“ Seit den 1970’er Jahren entwickelte Michael Hoerens Vater, Hermann-Josef-Hoeren, den Betrieb konsequent weiter, setzte auf Blumenproduktion, Anbau und Verkauf. Heute bilden Vater und Sohn ein Gespann: 1998 stieg Michael Hoeren in den väterlichen Betrieb ein, seit 2000 ist er Geschäftsführer.

Mittlerweile betreibt die Familie Hoeren zwei Gartencenter. Neben dem in Walsum noch eines in Bottrop-Grafenwald, dort auf 18.500 Quadratmetern Fläche.

Arbeiteten Ende der 1990’er Jahre noch ein knappes Dutzend Menschen für den Betrieb der Familie Hoeren, so stehen heute mehr als 80 Namen auf der Gehaltsliste.

Der Grundgedanke, auf dem der Walsumer Familienbetrieb fußte – Menschen gesundes Gemüse zu verkaufen – spielt in abgewandelter Form heute wieder eine wichtiger werdende Rolle für den engagierten Unternehmer Hoeren, der in seinen Plänen weit über den grünen Tellerrand des Gartencenters hinausdenkt: „Beim Essen, der Ernährung der Familie, hat es in den vergangenen Jahren einen großen Sinneswandel gegeben“, sagt Hoeren, „deswegen haben wir natürlich die Möglichkeit, den Kunden, die selbst Gemüse anbauen wollen, die richtigen Tipps zu geben, wie sie Gemüse für den Eigenbedarf in Bio-Qualität anbauen können.“

Darüber hinaus sei alles, was mit Pflanzen im Wohnungs- und Gartenumfeld zu tun hat, ein wichtiger Faktor als Ausgleich zum Alltagsstress: „Der Balkon, die Terrasse, der Garten, das sind Lebensräume“, sagt der glückliche Ehemann und Vater zweier Kinder: „Wir bieten hier grüne Lebensqualität an, aus der Erkenntnis heraus, dass Grün einem gut tut.“