Das aktuelle Wetter Duisburg 5°C
Jugendkultur

Meidericher Sommer-Rock

01.07.2012 | 19:00 Uhr
Funktionen
Meidericher Sommer-Rock
Die Band „Mobilee“ heizte den Fans ebenso ein wie die Sommersonne. Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool

Duisburg-Meiderich.   Am Tag des Park-Kult-Tour Festivals brannte die Sonne gnadenlos vom Himmel

Während Kinder Frisbee werfen, liegen die Erwachsenen auf dem Rasen und lassen sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Am Bierwagen wird geschnattert was das Zeug hält und vor der Bühne feiern die Besucher mit den Bands und tanzen ausgelassen. Das 28. Park-Kult-Tour Festival war wieder ein Erfolg.

Verregneter Siebenschläfer hin oder her, der Wettergott scheint ein Festival-Liebhaber zu sein. Denn am Tag des Park-Kult-Tour Festivals brannte die Sonne gnadenlos vom Himmel und heizte gehörig ein. Und zwar nicht nur den Stars auf der Bühne, sondern auch allen Besuchern, die es sich auf dem Gelände bequem gemacht haben.

Auch dieses Jahr lockte das Parkhaus Meiderich zahlreiche Besucher mit namhaften und regionalen Bands. Den Auftakt machten die Black Forest Cherry Cakes und Wir heben ab!, die Sieger vom Band-Wettbewerb der Parkfrequenz 11 aus dem Vorjahr. Doch vorerst noch vor relativ kleinem Publikum. „Es waren zwar nicht viele Besucher da, aber zumindest es mehr, als wir dachten, dass zu Beginn kommen würden. Dabei haben wir perfektes Festivalwetter heute“, sagt Festivalleiter Daniel Jugend von den Kulturbetrieben Duisburg.

Der diesjährige Hauptact war Thees Uhlmann und Band, der abends Fans und Besucher begeisterte. Doch bevor der für Stimmung sorgte, hielten die Hometown Heroes, die Musikerin Wallis Bird, Stereolove und Mobilée die gute Stimmung aufrecht und lockten immer mehr Besucher ins Parkhaus.

Stefanie Wenders (27) und Thomas Reick kamen mit ihrer zweijährigen Tochter Emma. „Ich bin selbst als Kind schon immer zu diesem Event hergekommen, aber heute sind wir hier, weil ich die Gelegenheit, Mobilée mal live zu sehen, meist verpasst habe und diese heute ergreifen wollte. Ich finde die nämlich super“, sagt Stefanie. Und während die kleine Emma mit Hörschutz auf der Wiese spielt, genießt die Mama die Musik.

Auch Caroline Nieskens (46) kam mit ihrer Familie. „Wir sind jedes Jahr hier. Als alte Meidericher treffen wir hier Freunde, die man meist selten sieht. Dabei hört man gute Musik, lernt neue Bands kennen und feiert“ sagt sie. Tochter Jana (19) hat ebenfalls Spaß. „Ich bin das dritte Jahr hier und es gefällt mir sehr gut. Meine Freunde sind da, die Musik ist klasse. Das besondere ist, dass es so ein geschlossener Kreis hier ist.“ Aber eigentlich ist sie nur wegen Thees Uhlmann da, den sie mal live sehen wollte.

Doch vorher durfte in der großen Umbaupause am Abend noch Alexx Marrone auf die Bühne und mit seiner tiefen Stimme und seiner Akustikgitarre die Besucher begeistern. Diese hatten sich bereits dicht um die Bühne herum versammelt, tanzten zu „Hotel California“ und „No woman, no cry“ und bejubelten den Künstler.

Selbst abends pilgerten noch neue Besucher auf die Festivalwiese. Wie Uli Wiebusch und Nina Kroma, die wegen Thees Uhlmann kamen. Bei einer Stärkung am Grillstand lauschen sie der Musik. „Es ist absolut geil hier, Thees macht gute Musik, die Band an seiner Seite ist Klasse. Was will man mehr?!“ fragt er. Und auch Leiter Daniel Jung ist begeistert: „Wir sind sehr zufrieden. Wetter und Atmosphäre waren toll, es hätten nur etwa 1000 Leute mehr sein können. Aber die kriegen wir dann nächstes Jahr“, sagt er hoffnungsvoll.

Alexandra Ossadnik

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Warum die neue Markierung auf der sanierten A59 verschwindet
Autobahn 59
Autofahrer klagen, dass auf der neu asphaltierten A59 in Duisburg die Markierungen nicht zu erkennen sind. Für StraßenNRW ein bekanntes Problem.
Duisburg plant zweiten Weihnachtsmarkt im Landschaftspark
Kunsthandwerk
Nach dem Vorbild romantischer Premium-Weihnachtsmärkte in Schlössern und Burgen soll es im Landschaftspark einen stimmungsvollen Lichtermarkt geben.
Kabeldiebe legen Teile des städtischen Telefonnetzes lahm
Kabeldiebstahl
Kriminelle haben in der Berliner Brücke ein städtisches Telefonkabel entwendet. Deshalb sind die Bezirksämter im Norden Duisburgs nicht erreichbar.
Kochende Leidenschaft am Ostacker
Advent
Pfarrer Rüdiger Klemm hat sechs gestandene Mannsbilder zu einer verschworenen Kochgruppe geformt. Sie kredenzten die ihren Partnerinnen ein prächtiges...
Tägliche Pflege ohne Pflegestufe
Soziales
Mira Franzke pflegt ihren Mann Jürgen seit mehr als 15 Jahren. Dass ihnen dafür keine Pflegestufe zuerkannt wird, treibt sie zur Verzweiflung.
Fotos und Videos
Adventsessen
Bildgalerie
Fotostrecke
Duisburg aus der Luft gesehen
Bildgalerie
Luftbilder
60 Jahre Friedrich-Ebert-Brücke
Bildgalerie
Brücken-Jubiläum