Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Jugendkultur

Meidericher Sommer-Rock

01.07.2012 | 19:00 Uhr
Meidericher Sommer-Rock
Die Band „Mobilee“ heizte den Fans ebenso ein wie die Sommersonne. Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool

Duisburg-Meiderich.   Am Tag des Park-Kult-Tour Festivals brannte die Sonne gnadenlos vom Himmel

Während Kinder Frisbee werfen, liegen die Erwachsenen auf dem Rasen und lassen sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Am Bierwagen wird geschnattert was das Zeug hält und vor der Bühne feiern die Besucher mit den Bands und tanzen ausgelassen. Das 28. Park-Kult-Tour Festival war wieder ein Erfolg.

Verregneter Siebenschläfer hin oder her, der Wettergott scheint ein Festival-Liebhaber zu sein. Denn am Tag des Park-Kult-Tour Festivals brannte die Sonne gnadenlos vom Himmel und heizte gehörig ein. Und zwar nicht nur den Stars auf der Bühne, sondern auch allen Besuchern, die es sich auf dem Gelände bequem gemacht haben.

Auch dieses Jahr lockte das Parkhaus Meiderich zahlreiche Besucher mit namhaften und regionalen Bands. Den Auftakt machten die Black Forest Cherry Cakes und Wir heben ab!, die Sieger vom Band-Wettbewerb der Parkfrequenz 11 aus dem Vorjahr. Doch vorerst noch vor relativ kleinem Publikum. „Es waren zwar nicht viele Besucher da, aber zumindest es mehr, als wir dachten, dass zu Beginn kommen würden. Dabei haben wir perfektes Festivalwetter heute“, sagt Festivalleiter Daniel Jugend von den Kulturbetrieben Duisburg.

Der diesjährige Hauptact war Thees Uhlmann und Band, der abends Fans und Besucher begeisterte. Doch bevor der für Stimmung sorgte, hielten die Hometown Heroes, die Musikerin Wallis Bird, Stereolove und Mobilée die gute Stimmung aufrecht und lockten immer mehr Besucher ins Parkhaus.

Stefanie Wenders (27) und Thomas Reick kamen mit ihrer zweijährigen Tochter Emma. „Ich bin selbst als Kind schon immer zu diesem Event hergekommen, aber heute sind wir hier, weil ich die Gelegenheit, Mobilée mal live zu sehen, meist verpasst habe und diese heute ergreifen wollte. Ich finde die nämlich super“, sagt Stefanie. Und während die kleine Emma mit Hörschutz auf der Wiese spielt, genießt die Mama die Musik.

Auch Caroline Nieskens (46) kam mit ihrer Familie. „Wir sind jedes Jahr hier. Als alte Meidericher treffen wir hier Freunde, die man meist selten sieht. Dabei hört man gute Musik, lernt neue Bands kennen und feiert“ sagt sie. Tochter Jana (19) hat ebenfalls Spaß. „Ich bin das dritte Jahr hier und es gefällt mir sehr gut. Meine Freunde sind da, die Musik ist klasse. Das besondere ist, dass es so ein geschlossener Kreis hier ist.“ Aber eigentlich ist sie nur wegen Thees Uhlmann da, den sie mal live sehen wollte.

Doch vorher durfte in der großen Umbaupause am Abend noch Alexx Marrone auf die Bühne und mit seiner tiefen Stimme und seiner Akustikgitarre die Besucher begeistern. Diese hatten sich bereits dicht um die Bühne herum versammelt, tanzten zu „Hotel California“ und „No woman, no cry“ und bejubelten den Künstler.

Selbst abends pilgerten noch neue Besucher auf die Festivalwiese. Wie Uli Wiebusch und Nina Kroma, die wegen Thees Uhlmann kamen. Bei einer Stärkung am Grillstand lauschen sie der Musik. „Es ist absolut geil hier, Thees macht gute Musik, die Band an seiner Seite ist Klasse. Was will man mehr?!“ fragt er. Und auch Leiter Daniel Jung ist begeistert: „Wir sind sehr zufrieden. Wetter und Atmosphäre waren toll, es hätten nur etwa 1000 Leute mehr sein können. Aber die kriegen wir dann nächstes Jahr“, sagt er hoffnungsvoll.

Alexandra Ossadnik



Kommentare
Aus dem Ressort
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Duisburg-Vierlinden – ein ruhiger Ortsteil mit viel Grün
Serie
In diesem Teil unserer Serie Stadtspaziergang geht es um Vierlinden. Ein sehr grüner und leiser Stadtteil mit guten Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf am Franz-Lenze-Platz. Kinder fühlen sich in Vierlinden auch sehr wohl – sie können auf den großen Freiflächen herumtollen.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Der Grüngürtel Duisburg-Marxloh wird Ende 2014 fertig
Grüngürtel
Entwicklungsgesellschaft Duisburg investiert rund eine Million Euro in die Maßnahme am Willy-Brandt-Ring. Die Arbeiten laufen planmäßig. Bereits Ende dieses Jahres wird das Projekt neben dem Schwelgernstadion komplett abgeschlossen.
Müll türmt sich auf den Dächern in Duisburg-Marxloh
Verschmutzung
Den Anwohnern der Grillostraße im Ortsteil Duisburg-Marxloh reicht’s: Sie sind nicht bereit, die Zustände im Hinterland eines Abschnitts der Kaiser-Wilhelm-Straße weiter hinzunehmen. Dort türmen sich Müllberge, sogar auf den Dächern. Anwohner beklagen Rattenbefall. Jetzt werden die Behörden tätig.
Fotos und Videos
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Rundgang durch Marxloh
Bildgalerie
Stadtrundgang