Meiderich, wie es singt und lacht

Danke für viele Jahre Treue und Engagement: Verabschiedung von Ehrenpräsident Emil Höffken (Mitte) durch Präsident Karlheinz Voogt (links) Foto: Udo Milbret
Danke für viele Jahre Treue und Engagement: Verabschiedung von Ehrenpräsident Emil Höffken (Mitte) durch Präsident Karlheinz Voogt (links) Foto: Udo Milbret
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Karbevalssause des MCC im evangelischen Gemeindehaus ließ keinen kalt. Büttenreden und Tanz bis in den Morgen. Lecker waren nicht nur die Mädels

Meiderich..  Mit Stolz und Würde marschieren die Senatoren in bunten Hahnkostümen quer durch den riesigen Raum und erklimmen am Kopfende des Saals majestätisch die Bühne. Das Publikum begrüßt die Senatoren stehend und mit lautem Applaus. Die 9. Senatorensitzung des Meidericher Carnevals Club (MCC) Rot-Schwarz 1987 ging bunt und laut vonstatten.

Unter dem Motto „Da lacht der Hahn“ feierten die Meidericher Narren und Närrinnen die diesjährige Senatorensitzung zur Förderung der Tanzgarden des Rot-Schwarz MCC in der Ev. Kirchengemeinde Mittelmeiderich.

„Entstanden ist die Idee zu dieser Sitzung 2005“, erzählt der Vereinspräsident Karlheinz Voogt über die Hintergründe. „Wir wollten alle zusammen etwas für den Verein tun und riefen die Senatorensitzung ins Leben, bei der wir alle Einnahmen für vereinsinterne Ausgaben, hauptsächlich die Tanzgarden, nutzen.“ Die närrischen Besucher bekamen ein bunt-fröhliches Bühnenprogramm geboten. Neben den Showtänzen der vereinseigenen Majoretten- und Großen Garde hielt der Schulmeister Dieter Lesemann eine flammende Büttenrede.

Der strenge Pauker ließ sich in aller Sorgfältigkeit über das ach so beschwerliche Leben des modernen Pennälers aus. Diese würden des Morgens von besorgten Muttis nicht nur mit der Familienkutsche bis zur Schule gefahren, sondern auch noch auf Händen ins Klassenzimmer getragen. Heimste der Schulmeister mit seinen witzigen Pointen und Anekdoten viele Lacher ein, so waren die Reaktionen des Publikums anfänglich noch sehr verhalten und ruhig.

Erst nach der Verköstigung des groß aufgefahrenen warmen Buffets mit Spätzle, Frikadellen und zartschmelzenden Desserts kamen die Besucher in Partystimmung.

So begrüßten sie lautstark applaudierend und tanzend Petra Schönfeld mit ihrer Parodie der Stars. Als Britney Spears, Gottlieb Wendehals und jede Menge weiterer Künstler sorgte sie für komische und musikalische Unterhaltung. Immer wieder stieg sie zu den Zuschauern von der Bühne herunter und animierte sie zum Tanzen, bis endlich die ersten mutigen Pärchen singend durch den Saal wirbelten. Das Eis zum Schmelzen brachte aber seine Tollität Prinz Thomas I mit seiner Prinzgarde der Stadt Duisburg.

Sein Gefolge schwang nicht nur für das Publikum das Tanzbein, sondern schunkelte gemeinsam mit dem gemeinen Volk vor der Bühne im Takt der Musik mit. Die große Karnevalssause ging bis kurz vor Mitternacht. Hungrig oder gelangweilt ging in dieser Nacht bestimmt niemand ins Bett. Präsident Karlheinz Voogt und seine treue Helferin, die Senatorin Gertrud Bettges, die tatkräftig mitgeholfen und organisiert haben, um ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen.