Das aktuelle Wetter Duisburg 14°C
100. Geburtstag

Lebensfreude bis ins hohe Alter

25.01.2013 | 17:30 Uhr
Lebensfreude bis ins hohe Alter
Ein Prosit auf die Jubilarin: Therese Waldmann mit Sohn Heinrich und Schwiegertochter Hildegard. Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool

Duisburg-Meiderich.   Jubilarin Therese Waldmann bewahrte sich ihre Lebensfreude bis ins hohe Alter

„Ich bin hier verwurzelt und mag es hier“, sagt Therese Waldmann über ihren Heimatstadtteil Meiderich. Gestern feierte die rüstige Dame ihren 100. Geburtstag – in ihrer Meidericher Wohnung.

Nur vier Jahre ihres Lebens hat die ehemalige Schneiderin nicht in dem Stadtteil verbracht. Während des Zweiten Weltkriegs lebte sie nämlich in Wien. Doch es zog sie wieder zurück in ihre Geburtsstadt an Rhein und Ruhr.

Das Haus, in dem sie bis zu Kriegsbeginn gewohnt hatte, war allerdings zerstört. Dennoch: Therese Waldmann wollte nirgends anders hin. Als an der gleichen Stelle wieder ein neues Haus stand, zog Waldmann mit ihrem Mann in das Mietshaus ein. Und dieses Mal blieb sie dort.

Heute lebt sie alleine in der Wohnung, erhält jedoch oft Besuch von ihrem Sohn und ihren Enkelkindern. „Für meine Oma ist Bewegung wichtig. Sie geht gerne spazieren. Wir gehen oft mit und stützen sie“, sagt Andreas Waldmann (43).

Außerdem erhält Theresa Waldmann Unterstützung ihrer Verwandten im Haushalt. Zwar kann die alte Dame noch allein für sich sorgen und auch kochen, Fensterputzen und Staubsaugen sind allerdings ein wenig zu anstrengend.

Dass sie so alt geworden und dennoch in guter geistiger und körperliche Verfassung ist, führt die 100-Jährige auf ihre Lebensfreude zurück: „Ich habe an kleinen Dingen Freude und versuche, viel zu lachen. Ich glaube, das hat mir sehr geholfen“, sagt Waldmann, die ihren Ehrentag im engsten Familienkreis in der Ruhrorter Schifferbörse feierte.

Dennis Bechtel



Kommentare
Aus dem Ressort
Das Reich der Mitte in Duisburg-Meiderich
Multi-Kulti
Die Integrationsagenturen der Awo und die Rhein-Ruhr Chinesischschule feiern die Kultur aus China auf dem Ingenhammshof. Mit Löwentanz und Kung Fu ist für Kurzweil gesorgt. Zum leiblichen Wohl gibt es gebratene Nudeln und Mondkuchen.
A59-Sanierung in Duisburg kostet 17 Millionen Euro mehr
A59-Baustelle
Ein knappes halbes Jahr nach Beginn der A59-Bauarbeiten bekommt Duisburg spätestens Montagmorgen seine Stadtautobahn zurück. Das große Verkehrschaos sei ausgeblieben, so die Bilanz von Straßen NRW und Stadt. Durch die Mehrarbeit an der Berliner Brücke erhöhen sich jedoch die Kosten um ein Drittel.
Schüler kämpfen in Duisburg-Marxloh gegen Randalierer
Randale
Anlässlich des Projekts „Politik vor Ort“ entwickelten die Jugendlichen der Herbert-Grillo-Gesamtschule Ideen, Störenfriede zu stoppen. Politiker hörten sich die Vorschläge an und sind begeistert. Ein Zaun zur Fernhaltung rasender Mopeds soll nächstes Jahr entstehen.
Riesenkohlrabi wuchs im Kleingarten in Duisburg-Beeck
Ernte
Da staunte der Hobbygärtner Dieter Jung aus Duisburg-Beeck, als er seinen Riesenkohlrabi auf die Waage legte: Bei sieben Kilo blieb die Anzeige stehen. Seit über 40 Jahren ist er im Kleingarten Blühe immer aktiv, solche Ernten fährt er aber nicht immer ein.
Bruckhausener wählen nach Wahlpanne am 23. November erneut
Kommunalwahl
Die Duisburger Sozialdemokraten erreichten bei der Kommunalwahl im Mai in Meiderich/Beeck die absolute Mehrheit. Doch rund 1000 Wähler konnten überhaupt nicht wählen. Es fehlten Stimmzettel. Die Bezirksregierung hat den Nachwahl-Termin festgesetzt: 23. November.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer