Landleben und Lebensfreude in Meiderich

Das Frühlingsfest auf dem Ingenhamshof in Duisburg-Meiderich lockte zahlreiche Familien an. Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services
Das Frühlingsfest auf dem Ingenhamshof in Duisburg-Meiderich lockte zahlreiche Familien an. Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services
Foto: Funke Foto Services
Beim österlichen Frühlingsfest auf dem Lernbauernhof Ingenhammshof kamen besonders die kleinen Gäste auf ihre Kosten. Tiere sehr begehrt.

Meiderich.. Ponyreiten, Kutschenfahrten und viel Spiel und Spaß: Beim interkulturellen Frühlingsfest zu Ostern auf dem Ingenhamshof in Meiderich amüsierten sich am Wochenende zahlreiche Familien. Große und kleine Gäste erkundeten den Hof und streichelten die Tiere. An zahlreichen Ständen lockten Leckereien und Kunsthandwerk zum Schlemmen und Stöbern.

Ulrike Berken aus Oberhausen ist mit ihren beiden Enkeln auf den Lernbauernhof gekommen. Zum ersten Mal. „Schön, dass es so vieles zu entdecken gibt für die Kleinen. Es ist toll hier und die Nähe zum Landschaftspark ist auch super.”

Ihre Kids haben wenig Zeit, sich die Umgebung anzusehen. Sie toben über den Hof, wissen nicht, wo sie zuerst hinrennen sollen. „Ich will auf einem Pony reiten”, sagt Tamara (7). Bruder Jeremy (5) hat die Kettcars ins Auge gefasst, auf denen die Besucher auf einem Parkour alles erkunden können. „So eines habe ich auch zuhause. Es ist nur nicht ganz so groß”, freut er sich.

Viel zu entdecken für Kinder und Eltern

Während die Kinder nicht wissen, wo sie mit dem Toben anfangen sollen, gibt es auch für die Eltern einiges zu entdecken. Sie tummeln sich vor den Ständen und kaufen Honig aus der Region oder überlegen, welche selbst geschnitzten Accessoires bei ihnen auf der Fensterbank am besten würden. Andere genießen bei Bratwurst und kühlem Getränk die Sonne, die sich immer mal wieder durch die Wolken kämpft.

Vereint werden Mamas, Papas und die Kinder bei einer gemeinsamen Fahrt auf einer von Pferden gezogenen Kutsche. Dabei lassen sie bequem den Blick schweifen und nehmen die Wiesen und Tiere etwas abseits des Bauernhof unter die Lupe.

Auch die in der Ferne zu erkennenden Hochöfen des Landschaftsparks begeistern scheinbar viele. Die meisten haben einen Fotoapparat oder ein Handy gezückt und halten den Moment fest. Der elfjährige Joel ist ganz begeistert von der Erkundungstour. „Ich hab mich mal ein wenig umgeschaut und überlegt, wo ich gleich mal hinmöchte”, sagt er. „Ich werde wohl ein bisschen Fangen spielen”, sagt er und flitzt gleich weiter zu seinen Kumpels.

Stattliche Feuerstelle

Gegen Nachmittag packen dann alle bei der Vorbereitung des Osterfeuerplatzes mit an. Nach und nach entsteht so eine stattliche Feuerstelle. Gemeinsam blicken die Gäste kurz darauf in die Flammen. Vor allem die kleinen Gäste jubeln und staunen.

Nach einer kurzen Zeit des Innehaltens gibt es allerdings ein Halten mehr. Die Steppkes tollen – in sicherem ASbstand – ausgelassen um das Feuer herum, während ihre Eltern dicht zusammenrücken und mit einem Lächeln auf dem Gesicht zusehen.