Kunstwerke sorgen in Duisburg-Meiderich für Staunen

Claus Burow mit einem seiner Bilder.
Claus Burow mit einem seiner Bilder.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Meidericher Kulturwerkstatt war bei der Ausstellung „Drucken und Kneten“ sehr gut besucht. Abstrakte und realistische Darstellungen

Meiderich..  Dicht gedrängt stehen die Besucher im Ausstellungsraum an der Bahnhofstraße 157. Von einigen Jacken topft noch der Regen in dicken Tropfen auf den Boden. Von den schönen Drucken und Holzschnitten an den Wänden und auf den Tischen halten aber alle sicheren Abstand, um keine Wasserschäden anzurichten. Denn trotz Unwetters am Wochenende war der kleine Saal im Vorderhaus der Meidericher Kulturwerkstatt voll mit Besuchern, welche die Eröffnung der neuen Ausstellung nicht verpassen wollten.

Um Holzschnitte und Keramik dreht sich an diesem verregneten Samstagnachmittag alles in der Meidericher Kulturwerkstatt. Zur Eröffnung der neuen Ausstellung „Drucken und Kneten“ kommen trotz starken Regens zahlreiche Besucher zum Staunen und Bewundern. „Wir sind mit der Resonanz der Besucher heute zufrieden“, sagt Peter Weber, Vorsitzender der Meidericher Kulturwerkstatt, den das Interesse der Besucher an der Kulturwerkstatt freut. „Die Gruppe hatte schon zig Ausstellungen, auch an anderen Orten wie Xanten und Kevelaer, wo es zum Teil riesige Ausstellungsmöglichkeiten gibt.“

Die Gruppe rund um Leiter Claus Burow werkelt bereits seit 1985 mit Holz und Ton. In all den Jahren haben sich einige Werke angesammelt, die es wert sind ausgestellt zu werden. Sowohl gegenständliche wie abstrakte Werke in schwarz-weiß und ganz bunt fertigt die Gruppe während der wöchentlichen Treffen in der Werkstatt. Aber nur einen kleinen, den besonderen Teil haben die Hobbykünstler für die Ausstellung zusammengetragen, die bis zum 29. Januar dauern wird.

„Die Gruppe arbeitet mit ganz unterschiedlichen Materialien“, erklärte Peter Weber. „Aber vordergründig steht die Arbeit mit alten Techniken. Jene, die durch die Weitergabe erhalten bleiben.“ Zu sehen sind in der Ausstellung nicht nur Drucke und Keramiken, auch die originalen Holzschnitte können interessierte Besucher bewundern. Von sehr abstrakten Figuren bis hin zur detaillierten, sehr realistischen Darstellung einer Hafenstadt, kaum ein Motiv wird von der Künstlergruppe unbeachtet gelassen.

Auch den Besuchern scheint es zu gefallen. Die Drucke und Platten sorgen an diesem Nachmittag für reichlich Gesprächsstoff zwischen Besuchern und den Künstlern, die zur Eröffnung alle persönlich anwesend waren. Bewundernde Ausdrücke hört man aus den einzelnen Grüppchen heraus.

Wer sich von der Qualität der Werke selbst überzeugen möchte hat noch bis zum 29. Januar Zeit, die Ausstellung an der Bahnhofstraße 157 in Meiderich zu besuchen. Eintritt ist während der Gruppenabende oder nach Vereinbarung unter: 0172 - 2 17 38 23.