Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Ausstellung

Kunstvolle Schriftensammlung in Duisburg-Marxloh ausgestellt

14.07.2012 | 07:00 Uhr
Kunstvolle Schriftensammlung in Duisburg-Marxloh ausgestellt
Die Ausstellung „Heiliges Wort in schönem Gewand“ wurde jetzte eröffnet. Foto: Tanja Pickartz / WAZ FotoPool

Duisburg-Marxloh.   In der Ditib-Begegnungsstätte an der Warbruckstraße 51 eröffnete Leyla Özmal, Integrationsbeauftragte der Stadt Duisburg, eine Ausstellung mit alten arabischen Kalligrafien.

Auf dem Vorplatz der großen Moschee in Marxloh stehen schon die Zelte für den Ramadanmarkt. In der Begegnungsstätte eröffnete Leyla Özmal, Integrationsbeauftragte der Stadt Duisburg, eine Ausstellung mit alten arabischen Kalligrafien. „Ich freue mich, dass es jetzt zu dieser Ausstellung gekommen ist“, sagte sie, „der Geist der Schönheit wird uns zum besseren Zusammenleben begleiten.“

Özmal hatte sich schon im letzten Jahr dafür interessiert, die Sammlung in der Moschee zu zeigen, war aber durch die Querelen um den Wechsel des Gemeindevorstandes mit ihren Plänen in Verzug geraten. „Jetzt sind alle Missverständnisse ausgeräumt und wir können sagen, dass sich die vielen Investitionen in die Integration gelohnt haben“, sagte Özmal zufrieden.

Konzipiert wurde die Schönschriftenkollektion vor 20 Jahren mit Fördergeldern des türkischen Kulturministeriums. Damals reiste sie als Wanderausstellung durch NRW. Zur Feier des 50. Jahrestages des Deutsch-Türkischen Anwerbeabkommens erlebte sie ihr Comeback.

Zehra Yilmaz von der Begegnungsstätte zeigte sich zufrieden mit dem Zeitpunkt der Eröffnung: „Zum Ramadan kommen viele Tausend Menschen in die Moschee, die haben dann alle die Möglichkeit, sich an der Ausstellung zu erfreuen“. Auch der Begriff „Wanderausstellung regte Yilmaz an: „Wir Migranten sind ja auch Wanderer, die nach 50 Jahren endlich hier angekommen sind, die Ausstellung ist viel schneller, die hat nur 20 Jahre gebraucht“, sagte sie strahlend.

Dr. Claudia Kleinert, Fachbereichsleiterin der Abteilung kulturelle Bildung in der VHS, gab den Besuchern einen Einblick in die Bedeutung der Schönschrift in der islamischen Kultur. „Durch das Bilderverbot ist die arabische Schrift die wichtigste sichtbare Ausdrucksform des Willens Gottes“, sagte die Schriftexpertin. Die besondere Stilisierung der Buchstaben und die fehlende einheitliche Linienführung erschweren zwar oft die Lesbarkeit der Schönschriften. Das kann aber manchmal auch von Vorteil sein: „Bei der Abfassung von Dokumenten wirkte der Einsatz der komplizierten Schrift früher als eine Art Fälschungssicherung“, erklärte Kleinert.

Zu sehen sind neben Korantexten aus fünf Jahrhunderten auch die prächtig ausgeführten Namenszüge einiger Herrscher des osmanischen Reiches. Sie werden Tughra genannt und dienten als eine Art Siegel zur Beglaubigung offizieller Dokumente. Ihr Missbrauch war bei Todesstrafe verboten.

„Das Ruhen des Körpers erfolgt durch eine geringe Speisenzunahme“, lautete die Übersetzung einer Kalligrafie, die direkt über dem köstlichen, türkischen Buffet hing. Die Gäste verschoben das Fasten auf einen anderen Tag.

Sabine Merkelt-Rahm



Kommentare
Aus dem Ressort
Steag prüft den Staub in der Luft am Kraftwerk Walsum
Umwelt
Um festzustellen, wie die Luft im Umfeld des Walsumer Kraftwerks belastet ist, führt ein Prüfinstitut bis Ende Juni 2015 kontinuierlich an fünf Stellen rund ums Kraftwerk Messungen durch. Es geht auch darum herauszufinden, ob etwa Kohlenstaub durch die Schiffs- und Waggonentladungen verweht wird.
Neuer Kraftwerkblock in Duisburg-Walsum abgeschaltet
Kraftwerk
Gut ein Jahr nach dem ersten Hochfahren des mit drei Jahren Verspätung in Betrieb gegangenen Kraftwerkblocks 10 in Walsum fällt die erste Revision an. Deshalb wurde die Anlage Anfang dieser Woche abgeschaltet.
Meiderich auf dem Drahtesel erkundet
Radtour
Rund 80 Bürger folgten der Einladung von SPD-Ratsherr Bruno Sagurna und erkundeten den Stadtteil radelnder Weise. Vom Bezirksamt ging es am Hüttenwerk vorbei auch nach Meiderich-Berg
Das Marxloher Königspaar nimmt am Samstag Abschied
Schützen
Der Bürgerschützen-Verein Hamborn-Marxloh 1926 feiert sein Schützenfest von Freitag, 1. August, bis einschließlich Montag, 4. August, im vereinseigenen Schützenhof und auf dem angrenzenden Außengelände an der Egonstraße in Marxloh. Das amtierende Königspaar Arwed Bergmann und Renate Nonnendorf lädt...
Große Freiheit am Rhein
Serie
In der Serie „Mein Ortsteil“ fragt die Redaktion auf Stadtteil-Spaziergängen die Bürger, warum sie ihr Quartier mögen. Den Anfang macht Ruhrort, der Stadtteil an Rhein und Ruhr.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Autokorsos und Jubelfeiern in Duisburg
Bildgalerie
Fußball-WM