Das aktuelle Wetter Duisburg 5°C
Kunst

Koksofentüren als Kunstwerke für Duisburg-Hamborn

24.02.2013 | 08:00 Uhr

Alt-Hamborn. Auf dem so genannten Shared Space, der neuen Fläche, die sich alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt neben dem Altmarkt teilen, werden zwei Koksofentüren als „historische Wahrzeichen aus der Hochzeit von Kohle und Stahl“ aufgestellt. Diesen Beschluss fasste die Bezirksvertretung Hamborn am Donnerstagabend einstimmig.

Der Stadt dürfen allerdings keinerlei Kosten entstehen. Das sei sichergestellt, berichtet Marcus Jungbauer, Sprecher der CDU-Fraktion in Hamborn. Er und seine Parteikollegen hatten den Antrag gestellt und mit dem „Spender“ der rund sechs Meter hohen Türen, Thyssen Krupp, verhandelt. Das hiesige Unternehmen wird die Türen anliefern.

Derzeit ist allerdings noch nicht klar, ob sie als Stelen aufgestellt, oder am Boden abgelegt werden. Wenn sie hoch in den Himmel ragen sollen, müsste ein stabiles Fundament gegossen werden. Wer das bezahlen soll, ist noch nicht geklärt. Findet sich kein Sponsor, bleibt nur die „liegende“ Variante.

Gregor Herberhold



Kommentare
24.02.2013
14:41
Koksofentüren als Kunstwerke für Duisburg-Hamborn
von Schimmi11 | #3

Schaut euch diese Türen an, bald wird es nach Rheinhausen, Dortmund und Bochum auch in Duisburg keine Koksproduktion für die Stahlerzeugung geben.
Nach der Stilllegung des letzten Bergwerkes und Verlegung der Stahlindustrie in Billiglohnländer ist das Ruhrgebiet bald da wo es hin soll.........

24.02.2013
13:27
Koksofentüren als Kunstwerke für Duisburg-Hamborn
von hercules150 | #2

So bekommt man seinen Müll auch weg, wir brauchen keine neuen Denkmäler es würde schon ausreichen würden die wahren Schätze in Duisburg nicht abgerissen.

24.02.2013
11:17
Koksofentüren als Kunstwerke für Duisburg-Hamborn
von Shy_Eye | #1

"historische Wahrzeichen aus der Hochzeit von Kohle und Stahl“ ich kann es nicht mehr hören.... kohle und stahl ....

Aus dem Ressort
Die Menschen in Duisburg-Schmidthorst lieben es zu plaudern
Stadtspaziergang
In diesem Teil unserer Serie Stadtspaziergänge haben wir nach den Schönheiten und Besonderheiten im Ortsteil Schmidthorst Ausschau gehalten. Schmidthorst? Genau. Der Ortsteil, der die Keimzelle von Neumühl war und heute das Geschäftszentrum ist.
Ansturm der Wettbüros auf Duisburg-Alt-Hamborn
Glücksspiel
Die Stadt rückt weiter der Ausbreitung von Spielhallen und Wettbüros rund um den Hamborner Altmarkt zu Leibe. Gleich drei Beschlüsse dazu fasste jetzt die Bezirksvertretung Hamborn.
Polizei in Duisburg sucht einen EC-Karten-Dieb
Fahndung
Schon im August hatte der Mann einem Duisburger das Portemonnaie samt EC-Karte gestohlen und war mit der Karte in Hamborn einkaufen. Jetzt sucht die Polizei mit Aufnahmen aus einer Überwachungskamera nach dem Dieb.
Schüler schmücken Tannenbäume im Duisburger Norden
Christbaumschmücken
Es ist ein schöne Tradition: In mehreren Stadtteilen schmücken Kinder die Tannenbäume, die von der Stadt, Bürgervereinen oder Werbegegemeinschaften aufgestellt werden. In diesen Tagen sind die Steppkes wieder aktiv. Hier eine Übersicht.
Raserszene in Duisburg-Hamborn noch nicht ausgebremst
Raserszene
Alle bisherigen Maßnahmen gegen die Raserszene in Duisburg-Hamborn haben bislang keine dauerhafte Lösung des Problems gebracht. Jetzt wird im Verkehrsamt über einen Starenkasten auf der Duisburger Straße nachgedacht, obwohl das Ordnungsamt dagegen ist.
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
Spaziergang durch Schmidthorst
Bildgalerie
Statteile im Norden
Spaziergang durch Alt-Hamborn
Bildgalerie
Stadtteile
KG Grün-Weiss Walsum
Bildgalerie
Karneval