Kirchenmusik erklingt in Alt-Hamborn

Foto: WP

Alt-Hamborn..  Musik aus sächsischen Schlosskirchen ist am Mittwoch, 8. Juli, ab 20 Uhr in der Hamborner Friedenskirche, Duisburger Straße 174, zu hören. Für die richtigen Töne sorgen Karla Schröter mit einer Barockoboe und Willi Kronenberg an der Eule-Orgel.

Beide spielen beim zweiten Konzert in der Reihe „Sommerlichen Orgelkonzerte“ Werke von Gottfried August Homilius und Carl Phillip Emanuel Bach. Der Eintritt kostet sechs Euro; beim anschließenden Umtrunk im Kirchgarten können Orgel- und Musikfreunde mit Musikerin und Musiker ins Gespräch kommen.

Karla Schröter ist Leiterin des Kölner Ensembles „Concert Royal“. Sie studierte zunächst Orgel und Cembalo in Freiburg, Stuttgart und Amsterdam (Ton Koopman), bevor sie eine Ausbildung auf historischen Oboen-Instrumenten begann. Zu ihren Lehrern zählen Paul Dombrecht, Marcel Ponseele und Michael Niesemann. Ihre umfangreiche kammermusikalische Erfahrung beruht auf langjähriger Praxis auf diesem Gebiet in unterschiedlichsten Besetzungen und Formationen. Durch ihre Forschungstätigkeit in Bibliotheken im In- und Ausland können die Programme von „Concert Royal“ Köln mit immer wieder neuen, noch unbekannten Glanzlichtern im Bereich der Kammermusik aber auch des Oratoriums und der Oper aufwarten.

Willi Kronenberg studierte Kirchenmusik in Köln und Stuttgart. Auf der Suche nach seinem eigenen Musizierstil konfrontierte er sich mit ganz unterschiedlichen Interpretationsauffassungen. So studierte er Orgel und Cembalo bei bei Robert Hill (Freiburg), Ewald Kooiman (Amsterdam) und Ludger Lohmann (Stuttgart). Seine Ausbildung schloss er mit Konzertexamina in beiden Fächern ab. Willi Kronenbergs rege Konzerttätigkeit führte ihn in zahlreiche europäische Länder und nach Nord- und Südamerika.