Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
Krankenhäuser

Kein ,gekaufter’ Streikbrecher

28.06.2012 | 17:00 Uhr
Kein ,gekaufter’ Streikbrecher
Das Helios-Klinikum-St. Johannes an der Abtei in Hamborn. Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool

Duisburg-Hamborn/Damp.   Helios-Konzern setzte in Damp 1000 Angestellte auf die Straße. 300 Euro am Tag als Streikbrecher-Prämie

Ein Vorgang ohne Beispiel in der Geschichte der deutschen Krankenhäuser zieht seine Kreise nun auch in Hamborn: Wie die Gewerkschaft Verdi mitteilt, wurden 1000 Mitarbeiter der Helios-Kliniken im norddeutschen Damp fristlos gekündigt.

Mit diesem Schritt gehe Fresenius-Helios gegen den Streik von 70 Beschäftigten der Zentralen Servicegesellschaft (ZSG) der Akutkrankenhäuser, Rehakliniken und Serviceeinrichtungen bei der Konzerntochter Damp Holding AG vor.

Verdi schreibt, dies sei ein unsoziales Vorgehen ohne Beispiel. Nun würde der Krankenhaus-Konzernriese auch Duisburger Mitarbeiter mit 300 Euro Prämie pro Tag locken, schreibt Verdi weiter. Die müssten bereit sein, als „Streikbrecher“ in Damp zu arbeiten. Laut Verdi sei auf dieses Angebot kein Angestellter aus Duisburg eingegangen.

Die Gewerkschaft fordert ihre Mitglieder auf, am Samstag, 30. Juni, um 12 Uhr vor dem Kieler Gewerkschaftshaus in der Legienstraße zu demonstrieren.

Eine Sprecherin des Helios-Klinikums-St. Johannes bestätigte, dass es ein Angebot an Duisburger Angestellte gegeben habe. Allerdings: „Von den Duisburger Standorten sind keine Mitarbeiter in vom Streik betroffene Kliniken gefahren.“

Christian Balke

Kommentare
28.06.2012
21:43
Kein ,gekaufter’ Streikbrecher
von hanjuxj900 | #1

Die Duisburger haben eben Stolz, das haben wir in vielen Arbeitskämpfen gesehen. Uns hatte man geholfen, jetzt stehen wir hinter den Anderen Betroffenen. Gut so, weitermachen

Funktionen
Aus dem Ressort
Flüchtlingsplätze im Duisburger Landesasyl werden verdoppelt
Flüchtlinge
Der Flüchtlingsstrom stellt Duisburg vor Schwierigkeiten. Die Unterbringungs-Kapazitäten sind fast erschöpft. Auch Wohnungen werden beschlagnahmt.
Selbst in der Rheinaue Walsum sind Hasen selten geworden
Wildtiere
In diesem Teil unserer Serie über Wildtiere in der Stadt geht es um die Feldhasen. Sie sind sehr scheu. Am ehesten entdeckt man sie in der Dämmerung.
Figuren schmücken die Walsumer Don-Bosco-Schule
Schule
Schüler aller Klassen haben die „Trau-Dichs“ selbst gestaltet und sind stolz, dass diese nun ihre Schule zieren.
Boden in Hamborner Vierfach-Sporthalle wird abgetragen
Vierfach-Sporthalle
Es handele sich um eine nicht brennbare Isolierschicht, die instabil sei. Halleneröffnung im August geplant. Baukosten steigen geringfügig.
Die Karnevalsgesellschaft Wehofen nicht vor der Auflösung
KKG Wehofen
Seit Wochen macht ein Gerücht die Runde, dass die KKG angeblich am Ende ist. Dem sei nicht so, sagt Vorsitzender Wolfgang Niersmann.
Fotos und Videos
Duisburgs längste Brücken
Bildgalerie
Brücken
Die Duisburger Rosenmontagszüge
Bildgalerie
Karnevals-Bilder
Neumühl ganz bunt
Bildgalerie
Karneval
article
6818976
Kein ,gekaufter’ Streikbrecher
Kein ,gekaufter’ Streikbrecher
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/kein-gekaufter-streikbrecher-id6818976.html
2012-06-28 17:00
Nord