Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Krankenhäuser

Kein ,gekaufter’ Streikbrecher

28.06.2012 | 17:00 Uhr
Kein ,gekaufter’ Streikbrecher
Das Helios-Klinikum-St. Johannes an der Abtei in Hamborn. Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool

Duisburg-Hamborn/Damp.   Helios-Konzern setzte in Damp 1000 Angestellte auf die Straße. 300 Euro am Tag als Streikbrecher-Prämie

Ein Vorgang ohne Beispiel in der Geschichte der deutschen Krankenhäuser zieht seine Kreise nun auch in Hamborn: Wie die Gewerkschaft Verdi mitteilt, wurden 1000 Mitarbeiter der Helios-Kliniken im norddeutschen Damp fristlos gekündigt.

Mit diesem Schritt gehe Fresenius-Helios gegen den Streik von 70 Beschäftigten der Zentralen Servicegesellschaft (ZSG) der Akutkrankenhäuser, Rehakliniken und Serviceeinrichtungen bei der Konzerntochter Damp Holding AG vor.

Verdi schreibt, dies sei ein unsoziales Vorgehen ohne Beispiel. Nun würde der Krankenhaus-Konzernriese auch Duisburger Mitarbeiter mit 300 Euro Prämie pro Tag locken, schreibt Verdi weiter. Die müssten bereit sein, als „Streikbrecher“ in Damp zu arbeiten. Laut Verdi sei auf dieses Angebot kein Angestellter aus Duisburg eingegangen.

Die Gewerkschaft fordert ihre Mitglieder auf, am Samstag, 30. Juni, um 12 Uhr vor dem Kieler Gewerkschaftshaus in der Legienstraße zu demonstrieren.

Eine Sprecherin des Helios-Klinikums-St. Johannes bestätigte, dass es ein Angebot an Duisburger Angestellte gegeben habe. Allerdings: „Von den Duisburger Standorten sind keine Mitarbeiter in vom Streik betroffene Kliniken gefahren.“

Christian Balke



Kommentare
28.06.2012
21:43
Kein ,gekaufter’ Streikbrecher
von hanjuxj900 | #1

Die Duisburger haben eben Stolz, das haben wir in vielen Arbeitskämpfen gesehen. Uns hatte man geholfen, jetzt stehen wir hinter den Anderen Betroffenen. Gut so, weitermachen

Aus dem Ressort
Clevere Kinder radeln mit Helm, Licht und Köpfchen
Verkehrssicherheit
Im Rahmen der Aktion „Sehen und gesehen werden – Nur Armleuchter fahren ohne Licht“ lernten Schülerinnen und Schüler in Meiderich, wie sie sicher durch den Fahrrad-Herbst kommen
Gymnasiasten wollen 10.000 Kilometer weit laufen
Wohltätigkeit
Am Freitag laufen Schülerinnen und Schüler des Marxloher Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums im Schwelgernpark für Kinder, die keine Krankenversicherung und keine Chance auf einen Arztbesuch haben.
AC/DC und Bach unterm Kirchendach
Kultur
Im Rahmen der erfolgreichen Maxi-Konzertreihe gaben am Wochenende die „Musikwerkers“ ihre musikalische Visitenkarte in der Ruhrorter St.-Maximillians-Kirche ab. Gewagte aber gelungene Reise durch die verschiedensten Musikstile.
Früher Schutzraum, heute Medienfabrik
Denkmaltag
Brautmotive und Buddha-Statuen, Retro-Möbel und Disco - der Marxloher Medienbunker ist so vielseitig wie sein Stadtteil. Am Tag des offenen Denkmals nutzten viele die Gelegenheit, sich von Gastgeber Halil Özet und vom Heimatverein Hamborn in dem imposanten Gebäude herumführen zu lassen.
Gartenrebell Ralf Letzner aus Duisburg erstattet Anzeige
Kleingartenrebell
Der Streit in der Kleingartenanlage Alte-Buche in Duisburg-Obermarxloh spitzt sich zu: Jetzt hat Pächter Ralf Letzner eine Strafanzeige gegen den Vereinsvorstand bei der Staatsanwaltschaft Duisburg eingereicht. Er spricht unter anderem von Hausfriedensbruch und Einschränkung der Meinungsfreiheit.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Rundgang durch Obermarxloh
Bildgalerie
Duisburg-Nord
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Neue Sporthalle
Bildgalerie
Schulen