Jürgen Dalinghoff ist König des Grünkohls

Aldenrade/Fahrn..  Mehr als 80 Schützenbrüder und Schützenschwestern sowie zahlreiche Gäste ermittelten am vergangenen Wochenende den traditionellen Grünkohlkönig des Bürgerschützenvereins Aldenrade-Fahrn.

Dieser wird allerdings ausnahmsweise einmal durch eine hohe Kunstfertigkeit an einer Waffe ermittelt, sondern durch einen Knochen, der in der winterlichen Speise versteckt wird.

Auch die guten Geister am Buffet, die den Grünkohl samt Kassler und Mettwurst auf die Teller verteilen, wissen nicht, wen es am Ende erwischen wird. So war die Spannung beim leckeren Gaumenschmaus im Vereinsheim auch dieses Mal sehr hoch.

Der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Arnd Heddenhausen, warnte die Teilnehmenden zu Beginn, gut aufzupassen, damit sie den Knochen nicht versehentlich verschlucken. Verletzt hat sich Uhrmachermeister Jürgen Dalinghoff nicht, als er den Knochen bei sich auf dem Teller entdeckte – er war allerdings höchst überrascht und überaus erfreut. Er unterbrach das Schlemmen und ließ sich ordentlich feiern. Zu seiner Grünkohlkönigin wählte er anschließend Gerda Heddenhausen.

Bei Tanzmusik für jedes Alter feierten die Schützen auch nach dem frisch gekrönten Grünkohlkönig viele Stunden das erste große Ereignis des noch jungen Schützenjahres.