Jeckes Fest in Duisburg-Walsum mit Schwof bis zum Morgen

Ausgelassene Stimmung bei der Karnevalssitzung der KG Gruen-Weiss Walsum .
Ausgelassene Stimmung bei der Karnevalssitzung der KG Gruen-Weiss Walsum .
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Wenn die Gruen-Weissen in Walsum rufen, dann strömen die Gäste herbei. Rund 600 Narren feierten ausgelassen in der Stadthalle.

Walsum..  „Jetzt beginnt die schönste Zeit.” Als Prinz Sascha I und Prinzessin Nadine I den Jecken in der vollbesetzten Walsumer Stadthalle das zurufen, gibt es kein Halten mehr. So groß ist die Vorfreude, so voller Erwartungen sind die Narren. In der Tat: Für die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Gruen-Weiss Walsum – und auch sonst alle Jecken – geht es jetzt in die heiße Phase der fünften Jahreszeit.

Eingeläutet wurde diese von den Mitgliedern selbst. Denn bei der großen Sitzung der Vereine, wozu neben befreundeten Narrenclubs auch Kegelvereine und Fußballteams gekommen sind, stehen nur Gruen-Weisse auf der Bühne. Und sie begeistern mit einem abwechslungsreichen, lustigen Programm.

Jubel und Heiterkeit

Jeder Programmpunkt sorgt für Jubel und Heiterkeit unter den etwa 600 Gästen. Vor allem Tanz wird groß geschrieben. Kein Wunder, sind doch sowohl der Prinz als auch seine Gefährtin begeisterte Mitglieder der Tanzgruppen des 1964 gegründeten Vereins. Er als Tänzer im Männer-Ballet und sie als Trainerin der Nachwuchsgarde. Um Ihre Tollitäten zufrieden zu stellen, lassen sich die Akteure auf der Bühne daher nicht lumpen. Die kleinen Mädels der Walsumer Perlen erfreuen jedoch nicht nur ihre Trainerin und den Prinzen. Auch die Zuschauer sind aus dem Häuschen. Ausstrahlung und Technik stimmen und synchron sind sie auch noch – die Kleinen kommen ganz groß heraus und müssen Zugaben geben.

Spektakulär zeigt sich das dann Männerballet „Elferfanten”. Mit dem bayrischen Trachtentanz, wobei sie sich gegenseitig umherwirbeln, entzücken die Herren die Zuschauer.

Natürlich dürfen bei einer Karnevalssause Büttenreden nicht fehlen. Auch dabei punktet der Nachwuchs. Das Geschwisterpaar Lilly und Paul unterhält die Jecken mit einem flotten Gespräch über Fußball. Obwohl Paul noch recht jung ist, bezeichnet er sich schon als Experte des Ballsports. Bei einigen Fragen seiner Gesprächspartnerin muss er allerdings passen: „Die Bälle bei der WM waren total bunt. Was war da für eine Farbe drauf?”, will sie wissen. Keine Antwort. Schließlich hat sie eine Idee: „Ich glaube, das war Ball-Lack.”

Bis in den Morgen wurde danach getanzt und geschunkelt.