Integrative Inszenierung als persönlicher Höhepunkt

Marxloh..  „Auf der Theaterbühne kann man an einem Tag die ganze Welt erobern“ – dieses geflügelte Wort ist bei den Marxloher Theatertagen seit mittlerweile 23 Jahren Programm für viele, viele Kinder und Jugendliche, die auf der Bühne an der Marienstraße ihre Grenzen erprobt, ihr Lampenfieber überwunden haben.

Kiebitz-Chefin Müjgan Bayur und ihre Mitarbeiter waren auch im 23. Jahr mit ihrem ganzen Herzblut dabei, wenn es darum ging, Kindern und Jugendlichen aus dem Duisburger Norden eine große Bühne zu geben.

„Mein persönlicher Höhepunkt in diesem Jahr“, sagte Bayur, „war der Auftritt des Integrativen Theaters.“ In nur zwei Monaten hätte die Truppe das Stück einstudiert: „Diese Leistung war außergewöhnlich. Alle anderen waren natürlich auch Spitze.“

Ganz herzlich danken, sagte Bayur, wolle sie ThyssenKrupp Steel, der Grillo-Stiftung, der Peter-Klöckner-Stiftung und der Stadt Duisburg: „Ohne ihre Unterstützung wären die Theatertage nicht möglich. Danke!“