Hamborner Familie mit Herz für Auge und Ohr

Ein Betrieb, drei Meister des Handwerks: Mutter Andrea, Tochter Hannah und Vater Reinhard Feierabend.
Ein Betrieb, drei Meister des Handwerks: Mutter Andrea, Tochter Hannah und Vater Reinhard Feierabend.
Foto: Michael Dahlke
Was wir bereits wissen
Familienbetriebe: 1960 eröffnete Walter Hölken einen Optikerladen. Heute schärft „Hören Sehen Hölker“ am Altmarkt in dritter Generation die Sinne der Kunden.

Hamborn..  „Mein Schwiegervater Walter Hölker hatte ein Motto, das er mir ins Stammbuch geschrieben hat“, sagt Reinhard Feyerabend, Augenoptikermeister und Geschäftsführer von „Hören Sehen Hölker“ am Altmarkt: „Wenn du im Geschäftsleben etwas machen willst, dann mach’ es ehrlich!“

Wie viel weniger hätten zahlreiche Hamborner in den vergangenen 55 Jahren gesehen und gehört, wenn jener Walter Hölker, mittlerweile 93 Jahre alt, sich nicht mutig zur Selbstständigkeit entschlossen hätte?

Am 1. Mai 1960 eröffnete der Hamborner an der Alleestraße einen Optikerladen. Gemeinsam mit seiner Frau Ilse erarbeitete er sich zwei wirtschaftliche Standbeine, die sich ergänzten: Neben dem Optikerbetrieb entstand ein Fachgeschäft für Hörgeräte.

Die Tochter der Hölkers, Andrea, und Ehemann Reinhard, führten die Dienstleitungen für Auge und Ohr 2013 am Altmarkt zusammen und gaben dem Geschäft eine neue Dimension. Ihr Ladenlokal präsentiert mit modernstem Design den neuesten Stand der Technik in Sachen Sehhilfen und Hörgeräte.

Spektakulär: Schallgeschütze, klimatisierten Räume für Untersuchungen des Gehörsinns sind mit flauschigen, bunten Wandteppichen gepolstert. Wenn im Ladenlokal nicht überall Brillen und Hörgeräte von Regalen blitzen würden – man könnte den Laden auch für den schicksten Düsseldorfer Szenetreff halten.

Spätestens aber, wenn Familie Feyerabend die Kunden im Ladenlokal begrüßt, ist klar: So bodenständig und freundlich würde es im elitären „D’dorf“ wohl kaum zu gehen. Dabei haben Andrea Feyerabend, Ehemann Reinhard und die beiden bezaubernden Töchter einiges vorzuweisen: Drei Handwerksmeister aus einer Familie, die in einem Betrieb arbeiten, zum Beispiel.

Reinhard Feyerabend, der im Betrieb am Altmarkt junge Menschen ausbildet, und seine Frauen, betreiben ihr Geschäft aus Leidenschaft und Überzeugung.

Töchter als kreativer Quell

„Viele sagen: ,Eigentlich müsste ich zum Optiker oder meine Ohren testen lassen.’ Ich sage: Nicht aufschieben, sie gewinnen an Lebensqualität!“, sagt der Herr im Haus, der aus Duissern stammt und seit 26 Jahren zur Hamborner Familie gehört.

Mutter Andrea ist Meisterin für Hörgeräte-Akustik, unter anderem spezialisiert auf Hörgeräte, die man an Lärm belasteten Arbeitsplätzen tragen kann.

Tochter Hannah ist Augenoptiker-Meisterin und gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester kreativer Quell des Familienbetriebs.

„Meine Töchter sind mein ganzer Stolz“, sagt Reinhard Feyerabend, „und es ist für mich wunderschön, dass ich mit ihnen gemeinsam leben und arbeiten kann.“ Auch dank der Töchter sieht man in der Firma Hölker, dass Hamborner Handwerks-Tradition ein junges, frisches Gesicht haben kann.