Gudrun Jobst behält den beliebten König-Pavillon in Walsum

Der König-Pavillon ist bei den Walsumern beliebt. Auch Versammlungen, wie diese im Jahr 2010, finden dort gelegentlich statt.
Der König-Pavillon ist bei den Walsumern beliebt. Auch Versammlungen, wie diese im Jahr 2010, finden dort gelegentlich statt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Gudrun Jobst kann die Kneipe am Kometenplatz mindestens bis Ende 2016 betreiben. Die Karnevalisten sind froh: So ist die Altweiberfete gesichert.

Aldenrade..  Aufatmen bei der Karnevalsgesellschaft Gruen-Weiss Walsum: In der kommenden Session ist die Altweiberparty auf dem Kometenplatz gesichert. Denn: Gudrun Jobst, Betreiberin des König-Pavillons und Unterstützerin des Festes, wird ihren Betrieb weiterführen. Eine Kündigung des Mietvertrags seitens der Hauseigentümerin sei nicht erfolgt, so Gudrun Jobst.

Beide Seiten, Mieterin und Vermieterin, hatten die Möglichkeit, den laufenden Vertrag bis Ende Juni 2015 zu kündigen. Das sei nicht passiert. Folglich verlängert sich der Vertrag nun automatisch bis Ende 2016. Gudrun Jobst ist zum einen froh, dass sie ihren Betrieb weiterführen kann. Zum anderen ist sie traurig. Denn eine neue Außenbestuhlung bekommt sie nun nicht. Die spendiert die König-Brauerei erst ab fünf Jahren Vertragslaufzeit.

Ende Mai war das Gerücht aufgekommen, dass die Münchener Immobilienverwaltung F & C Reit den Kneipen-Mietvertrag kündigen könnte. Damit hätte die Eigentümerin des Gebäudekomplexes mit Sparkasse, Arztpraxis, Anwaltskanzlei und Gaststätte die Möglichkeit, den gesamten Erdgeschossbereich nach Auszug der Sparkasse im Jahr 2017 – wir berichteten – zusammenhängend vermieten zu können.

Ein ganz neuer, mehrjähriger Kneipen-Mietvertrag kam nicht zustande, da sich F & C Reit und Mieterin nicht einig wurden.