Gemeinde Herz-Jesu in Duisburg-Neumühl warnt vor Betrügern

Vorsicht vor Trickbetrügern.
Vorsicht vor Trickbetrügern.
Foto: Essen
Seit einigen Tagen ziehen Frauen durch die Gemeinde und bitten angeblich im Auftrag der Kirche um Geld für Flüchtlinge. Gemeinde: „Das ist Betrug.“

Neumühl..  „Warnung, es sind Betrüger unterwegs!“, stellt eine Sprecherin der Neumühler Herz-Jesu-Gemeinde klar. Sie hatte über ein Gemeindemitglied erfahren, dass im Ortsteil sechs Frauen von Haus zu Haus ziehen und im Namen der Gemeinde Herz-Jesu Geld für die Flüchtlinge im St.-Barbara-Hospital sammeln.

„Es handelt sich hier offensichtlich um Betrüger. Die Gemeinde Herz-Jesu führt keine Haustürsammlung durch. Also, bitte Vorsicht!“, heißt es. Der Tipp der Gemeinde: „Am besten direkt Fotos von den Sammlerinnen machen und diese mit Personenbeschreibungen an die Polizei weiterleiten.“

„Auf Geldsammlungen an der Haustür sollte man sich nie einlassen“, rät Polizeisprecher Ramon van der Maat. Zu oft seien unredliche Menschen unterwegs. Sein Tipp: Wer spenden will, soll das Geld in den Klingelbeutel legen.