Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Flüchtlinge

Flüchtlinge lernen in Duisburger Werkstatt Radreparatur und Deutsch

08.02.2016 | 14:37 Uhr
Die Flüchtlingsfahrradwerkstatt ist eröffnet. Im Bild: Achim Arians und Alquah Isaak.Foto: Jörg Schimmel/Funke Foto Services

Duisburg.   Auf dem Gelände des Awo-Bauspielplatzes in Duisburg-Neumühl ist eine Radwerkstatt eröffnet worden. Dort reparieren Asylbewerber gespendete Drahtesel.

Etwas verlegen stehen die fünf Männer aus Afghanistan, Ghana, Syrien und der Mongolei auf dem Bauspielplatz der Awo in Neumühl. Die Flüchtlinge wohnen in Obermarxloh in der Wohnanlage Holtener Straße. Sie haben sich freiwillig gemeldet. Ob sie Interesse an Technik haben und Lust, bei einem Projekt mitzumachen, sind sie gefragt worden. Noch haben sie ihre Hände in den Taschen, aber das soll sich gleich ändern.

Video
In der Awo-Fahrradwerkstatt in Neumühl lernen Flüchtlinge, wie sie Drahtesel wieder flott machen.

Achim Arians, der Technik-Referent des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) in Duisburg, schließt den frisch ausgestatteten Container auf, der als Fahrradwerkstatt in Dienst genommen werden soll. An der Decke läuft ein Seilzug, an dem die kaputten Fahrräder auf bequeme Arbeitshöhe gehievt werden können. Schlüssel, Zangen, Hämmer und Schraubendreher hängen schon auf beiden Seiten aufgereiht an den Haken. Daneben hat Arians auf die einfachen Pressspanplatten in ordentlichen Druckbuchstaben jeweils den deutschen Namen des Werkzeuges an die Wand geschrieben. Er holt noch eine Kiste mit Verbrauchsmaterialien aus seinem Auto, dann kann es losgehen.

„The german name of this is Maulschlüssel“

Der Zweirad-Mechanikermeister schnappt sich das erste gespendete Fahrrad und das erste Werkzeug und erklärt auf Englisch: „The german name of this is Maulschlüssel“. Die Flüchtlinge verstehen alle ein bisschen Englisch, sonst wären für die fünf Männer jetzt vier Dolmetscher nötig. Der 17-jährige Armin Ahmad aus Afghanistan, der mit seinem älteren Bruder da ist, erzählt, dass er schon Erfahrung mit dem Reparieren von Fahrrädern hat. Dann stellt er sich wieder zu den anderen und versucht zu verstehen, was Achim Arians zum Reinigen einer Kette zu sagen hat.

Der Container im Hintergrund ist mit allem ausgestattet, was man benötigt, um alte, verkehrsunsichere Fahrräder auf Vordermann zu bringen. Foto: Jörg Schimmel/Funke Foto Services

Inzwischen erläutert Oxana Wolf von der Awo die weiteren Ziele des Zweirad-Projektes, für das der Bauspielplatz das ehemalige Basketballfeld geopfert hat. Zunächst sollen die Männer sich aus den gesammelten Spendenrädern unter Anleitung selbst eins in Stand setzen.

Hilfe für die Kinder im Stadtteil

Später sollen sie durch die alle 14 Tage stattfindende, vierstündige Unterweisung so weit kommen, dass sie selbstständig Fahrradreparaturen durchführen können. „Wir haben hier viele Kinder, deren Fahrräder nicht wirklich verkehrssicher sind. Das fällt immer bei den Fahrradprüfungen an der Grundschule auf“, sagt Oxana Wolf. Wenn die Männer den Kindern im Viertel die Fahrräder flicken würden, dann wäre allen geholfen. „Ich wünsche mir, dass wir im Sommer schon eine gemeinsame Fahrradtour hinkriegen“, so Wolf.

Sabine Merkelt-Rahm

Kommentare
18.02.2016
11:55
Flüchtlinge lernen in Duisburger Werkstatt Radreparatur und Deutsch
von Guntram | #11

Ich finde das richtig gut, dass hier Zugezogene zu Fahrradspezialisten ausgebildet werden. Bis 2020 werden ungefähr 20 Millionen Einwanderer nach...
Weiterlesen

3 Antworten
Flüchtlinge lernen in Duisburger Werkstatt Radreparatur und Deutsch
von Eurpaade | #11-1

was denken Sie denn?- Die Holländer zittern schon, wenn die Flüchtlinge diesen weltweit größten Markt entdecken, wird kein Fahrrad in Holland mehr sicher sein, ich meine in wirtschaftlicher Hinsicht,natürlich... schlimm wer böses dabei denkt?,- Ist die Awo eigentlich versichert, wenn die Bremsen mal versagen oder bei 80 der Reifen wieder aufplatzt?

Flüchtlinge lernen in Duisburger Werkstatt Radreparatur und Deutsch
von Tamirci | #11-2

@Guntram:

Mich würde interessieren, woher Sie diese Zahlen haben. Wenn es in Deutschland tatsächlich 20 Millarden Fahrräder gäbe, dann müsste jeder Einwohner incl. Säuglinge und Senior rund 250 Fahrräder sein Eigen nennen. Das wäre ein Traum für alle Fahrradhändler, aber leider ist es nicht so.

Niemand verlangt von Ihnen, dass Sie sich mit den Fachbegriffen der Zweiradbranche beschäftigen. Niemand hat je behauptet, dass unsere Fachbegriffe die einzige korrekte Sprache in Deutschland sind.

Flüchtlinge lernen in Duisburger Werkstatt Radreparatur und Deutsch
von Tamirci | #11-3

@Europaade:

Schön, dass Sie nun auch schon für die Niederländer mitdenken. Ich bin mir jedoch sicher, dass die Niederläder beim Thema Fahrrad keine Denkhilfe brauchen.

Wenn Sie mit Ihrem Fahrrad 80 fahren, dann Respekt.

Funktionen
Fotos und Videos
Schützenfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Walsum setzt auf Wir-Gefühl
Bildgalerie
Ideenwerkstatt
Baustelle Emschermündung
Bildgalerie
Emscher
article
11544158
Flüchtlinge lernen in Duisburger Werkstatt Radreparatur und Deutsch
Flüchtlinge lernen in Duisburger Werkstatt Radreparatur und Deutsch
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/fluechtlinge-lernen-in-duisburger-werkstatt-radreparatur-und-deutsch-id11544158.html
2016-02-08 14:37
Duisburg,Neumühl,Awo,Flüchtlinge,Integration
Nord