Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Lichterschmuck

Fast 3000 Euro für Weihnachtsbeleuchtung in Duisburg-Marxloh fest zugesagt

13.11.2012 | 16:21 Uhr
Fast 3000 Euro für Weihnachtsbeleuchtung in Duisburg-Marxloh fest zugesagt
Weihnachtsbeleuchtung in Marxloh.Foto: Gregor Herberhold

Duisburg-Marxloh. Der Tiad, die Interessenvertretung türkischstämmiger Geschäftsleute in Duisburg, ist optimistisch, dass schon in wenigen Tagen 5000 Euro an Spenden zusammengetragen sind, um zumindest die altbekannte Weihnachtsbeleuchtung sicher zu stellen.

Ali Aydin, Geschäftsführer des Tiad, berichtete am Dienstag auf Anfrage unserer Redaktion, dass er inzwischen Zusagen über rund 3000 Euro habe.

500 € will bekanntlich Zülfiye Kaykin spenden, eine ähnliche Summe habe Ismail Komsucuc, Vorsitzender des Begegnungsstättenvereins in Aussicht gestellt.

1000 Euro wollen Tiad-Mitglieder locker machen, weitere 1000 Euro ist der Runde Tisch Marxloh bereit beizusteuern.

„Ab Donnerstag gehen wir gezielt auf die Marxloher Unternehmer zu und bitten um Unterstützung“, so Aydin.

Auch Staatssekretärin Zülfiye Kaykin will sich intensiv dafür einsetzen, dass das Geld zusammen kommt, wie sie telefonisch übermittelte.

Gregor Herberhold



Kommentare
01.12.2012
16:25
Fast 3000 Euro für Weihnachtsbeleuchtung in Duisburg-Marxloh fest zugesagt
von kerbo | #4

Advent Advent, KEIN Lichtlein brennt

auf der Weseler Straße (Stand Freitag Abend 30.11.2012)

17.11.2012
10:40
Fast 3000 Euro für Weihnachtsbeleuchtung in Duisburg-Marxloh fest zugesagt
von kerbo | #3

!!Ab Donnerstag gehen wir gezielt auf die Marxloher Unternehmer zu ""

Gibt es schon etwas Neues von unseren neuen Freunden, Nachbarn und Mitbürgern?

13.11.2012
20:01
Fast 3000 Euro für Weihnachtsbeleuchtung in Duisburg-Marxloh fest zugesagt
von hercules150 | #2

zu 1 Mitbürger,Nachbarn,Freunde

13.11.2012
19:18
Fast 3000 Euro für Weihnachtsbeleuchtung in Duisburg-Marxloh fest zugesagt
von kerbo | #1

Eine Frage zur Begrifflichkeit: Was sind türkischstämmige Geschäftsleute?

Sind es Deutsche, dann sieht es aber schlecht mit der Integration aus. Sind es türkische Staatsbürger, dann ist die Nichtbeleuchtung nur konsequent. Außerdem dachte ich vor dieser Diskussion hier, Maxloh wäre bunt und nicht türkisch.

Leider ist dieser Hickhack bezeichnend für die Entwicklung von Marxloh. Wäre aber trotzdem schön, wenn es doch zu Weihnachten leuchten würde

Aus dem Ressort
Kaum noch dicke Luft über dem Duisburger Norden
Feinstaub
Die Belastung durch Feinstäube ist im Duisburger Norden deutlich zurückgegangen. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz geht davon aus, dass die erlaubten 35 Überschreitungstage wie im Jahr 2013 nicht erreicht werden. Im Hafengebiet ist die Belastung durch Schwermetalle aber immer...
Billiglösung für die Hubbrücke in Duisburg-Walsum
Hubbrücke
Seit zwei Jahren diskutieren Politiker, Verwaltungsleute, Bürger und Steagmitarbeiter darüber, wie die Hubbrücke über die Zufahrt zum Nordhafen für alle Verkehrsteilnehmer erhalten werden kann. Nun hat sich die Stadt offenbar mit einer Billiglösung abgefunden...
Problembaum in Duisburg-Eickelkamp nicht gefällt
Götterbaum
Am vergangenen Freitag sollten eigentlich Baumarbeiten an der Hiesfelder Straße stattfinden. Doch dann sagten die wirtschaftsbetriebe den Termin kurzfristig wieder ab – ohne Erklärung. Die soll erst am Montag, 20. Oktober, folgen.
Zwei Chöre singen in der Kreuzeskirche Duisburg-Marxloh
Konzert
Gemeinsam mit den Swingfonikern Gelsenkirchen wird der Männerchor aus San Donà di Piave unter der Leitung von Stefano Pollon das Schiff der Marxloher Kreuzeskirche, Kaiser-Friedrich-Straße 40, am kommenden Freitag, 24. Oktober, ab 19.30 Uhr mit mediterranen Weisen erfüllen.
Im Bunker Duisburg-Neumühl zur Welt gekommen
Stadtgeschichte
Dagmar Zymni erblickte am 14. Oktober 1944, als Duisburg im Bombenhagel unterging, das Licht der Welt. Sie berichtet aus den Erinnerungen ihrer Mutter. Ihren 70. Geburtstag feiert sie am Samstag mit Freunden und Bekannten.
Fotos und Videos
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Rundgang durch Marxloh
Bildgalerie
Stadtrundgang
Duisburg in Trümmern
Bildgalerie
2. Weltkrieg
Stadtteilrundgang
Bildgalerie
Fotostrecke