Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Ordnungsamt

Abfall-Streife muss sich bei Duisburger "Teddy-Retterin" entschuldigen

24.01.2013 | 16:56 Uhr
Abfall-Streife muss sich bei Duisburger "Teddy-Retterin" entschuldigen
Renate Gerstmann vom Bürgerforum (li.) am Geschäft von „Blumen-Marie“ (re.). Dass sie dieses Kuscheltier aufhob und gut sichtbar auf einen Verteilerkasten setzte, kostete sie 20 Euro Strafe.Foto: Christian Balke

Duisburg,  Das Duisburger Ordnungsamt entschuldigt sich bei der „Blumen-Marie“ aus Marxloh, die wegen der Rettung eines Teddybären 20 Euro Strafe zahlen sollte. Noch am Donnerstag sollten die drei Mitarbeiter sich bei der Frau entschuldigen. Die Stadt will die Leute der Abfallaufsicht auch weiter schulen.

Das Duisburger Ordnungsamt entschuldigt sich für die Bestrafung der „Bärenrettung von Marxloh“ . Die drei betroffenen Mitarbeiter sollten noch am Donnerstag die „Blumen-Marie“ in Marxloh aufsuchen und sich für „falsches und überzogenes Vorgehen“ entschuldigen, erklärte ein Stadtsprecher. Die 20 Euro würden vor Ort erstattet.

Stadt Duisburg will Mitarbeiter sensibilisieren

Der eigentliche Vorfall liegt indes schon einige Tage zurück. Am 8. Januar hatte eine Dreier-Streife des Duisburger Ordnungsamtes der Frau eine Strafe von 20 Euro aufgebrummt, weil sie einen Teddybären aufgehoben und auf einen Verteilerkasten gesetzt hatte, damit er leichter gefunden wird. Dadurch habe die Frau die Straße verschmutzt.

Die Stadtverwaltung nimmt den aktuellen Fall auch zum Anlass, mit allen Mitarbeitern der Abfallaufsicht die Themen „Angemessenheit und Ermessensspielraum“ bei der Ahndung von Ordnungswidrigkeiten zu besprechen.

Kommentare
29.01.2013
14:23
Dadurch habe die Frau die Straße verschmutzt.
von eidaisserjawieder | #30

der leiter des ordnungsamtes sollt seiner 3-er streife mal behilflich sein und die wirklichen strassenverschmutzer in diesem bereich zur kasse...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Evergreens im grünen Jubiläumshain
Konzert
Der Gitarrenchor „Alt und Jung gemeinsam unterwegs“ lud am Pfingstsonntag ein zum Parkkonzert. Stuhlreihen waren voll besetzt. Dank an den Lionsclub...
Blumen und Blutwurst begeisterten Walsumer
Volksfeste
Marktschreier-Tage auf dem Kometenplatz zogen am Pfingswochenende die Massen an.
Schotterpiste in Duisburg soll Gusko-Weg heißen
Politik
Walsumer Politik stimmte dem SPD-Antrag mehrheitlich zu. Die Christdemokraten halten es für „politischen Unfug“, sich mit solchen Themen abzugeben.
Bahndrehscheibe bereitet Meidericher Politik Sorgen
Bezirksvertretung
Bedenken der Kommunalpolitik wurden beim Planungsprozess von der Bezirksregierung verworfen.
Aksus kümmert sich um Asylbewerber in Duisburg-Meiderich
Asylbewerber
Willkommenskultur: In der Bezirksvertretung Meiderich stellte Dieter Lesemann die Betreuungsarbeit für Asylbewerber in der Dislichstraße vor
Fotos und Videos
Der Duisburger Hafen
Bildgalerie
Fotoreise
Duisburg-Nord aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
article
7518462
Abfall-Streife muss sich bei Duisburger "Teddy-Retterin" entschuldigen
Abfall-Streife muss sich bei Duisburger "Teddy-Retterin" entschuldigen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/duisburger-ordnungsamt-maenner-entschuldigten-sich-bei-baerenretterin-id7518462.html
2013-01-24 16:56
Duisburg, Stadt, Ordnungsamt, Blumen-Geschäft, Blumen, Marxloh, Blumen-Marie, Teddy,
Nord