Das aktuelle Wetter Duisburg 34°C
Ordnungsamt

Abfall-Streife muss sich bei Duisburger "Teddy-Retterin" entschuldigen

24.01.2013 | 16:56 Uhr
Abfall-Streife muss sich bei Duisburger "Teddy-Retterin" entschuldigen
Renate Gerstmann vom Bürgerforum (li.) am Geschäft von „Blumen-Marie“ (re.). Dass sie dieses Kuscheltier aufhob und gut sichtbar auf einen Verteilerkasten setzte, kostete sie 20 Euro Strafe.Foto: Christian Balke

Duisburg,  Das Duisburger Ordnungsamt entschuldigt sich bei der „Blumen-Marie“ aus Marxloh, die wegen der Rettung eines Teddybären 20 Euro Strafe zahlen sollte. Noch am Donnerstag sollten die drei Mitarbeiter sich bei der Frau entschuldigen. Die Stadt will die Leute der Abfallaufsicht auch weiter schulen.

Das Duisburger Ordnungsamt entschuldigt sich für die Bestrafung der „Bärenrettung von Marxloh“ . Die drei betroffenen Mitarbeiter sollten noch am Donnerstag die „Blumen-Marie“ in Marxloh aufsuchen und sich für „falsches und überzogenes Vorgehen“ entschuldigen, erklärte ein Stadtsprecher. Die 20 Euro würden vor Ort erstattet.

Stadt Duisburg will Mitarbeiter sensibilisieren

Der eigentliche Vorfall liegt indes schon einige Tage zurück. Am 8. Januar hatte eine Dreier-Streife des Duisburger Ordnungsamtes der Frau eine Strafe von 20 Euro aufgebrummt, weil sie einen Teddybären aufgehoben und auf einen Verteilerkasten gesetzt hatte, damit er leichter gefunden wird. Dadurch habe die Frau die Straße verschmutzt.

Die Stadtverwaltung nimmt den aktuellen Fall auch zum Anlass, mit allen Mitarbeitern der Abfallaufsicht die Themen „Angemessenheit und Ermessensspielraum“ bei der Ahndung von Ordnungswidrigkeiten zu besprechen.

Kommentare
29.01.2013
14:23
Dadurch habe die Frau die Straße verschmutzt.
von eidaisserjawieder | #30

der leiter des ordnungsamtes sollt seiner 3-er streife mal behilflich sein und die wirklichen strassenverschmutzer in diesem bereich zur kasse...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Gericht entscheidet über Rauswurf des Gartenrebellen
Gartenrebell
Der „Fall Letzner“ beschäftigt erneut das Amtsgericht Duisburg-Hamborn. Der Vorstand der Kleingartenanlage "Alte Buche" will den Gärtner loswerden.
Slykers macht sich für Bauland in Röttgersbach stark
Mattlerbusch
Am Rande des Revierparks Mattlerbusch wollen SPD, Grüne und Linke Wohnbebauung zulassen. Die Stadt lehnt das ab. Aber die Politik bleibt am Ball.
Abriss-Party mit Hammer und Flex im Duisburger Delta Park
Delta Musik Park
Bei der Abriss-Party im Delta Musik Park dürfen Besucher Inventar zerlegen. Mit neuem Betreiber, Namen und Konzept soll es ab September weiter gehen.
81 wilde Müllkippen verunstalten Duisburg-Marxloh
Müll
Städtische Mitarbeiter haben bei Kontrollen in Duisburg-Marxloh 81 wilde Müllkippen entdeckt. Bewohner beschweren sich immer häufiger über den Unrat.
Auto des getöteten Drogendealers in Duisburg gefunden
Tötungsdelikt
Der Wagen des in Duisburg getöteten Drogendealers Mesut P. ist im Rhein-Herne-Kanal entdeckt worden. Die Polizei hofft nun auf neue Spuren.
Fotos und Videos
Linsensuppe mit Pfannkuchen
Bildgalerie
Das isst der Pott
Impressionen vom 32. Rhein-Ruhr-Marathon
Bildgalerie
Marathon-Fotos
Familienfest
Bildgalerie
St. Josef feiert
article
7518462
Abfall-Streife muss sich bei Duisburger "Teddy-Retterin" entschuldigen
Abfall-Streife muss sich bei Duisburger "Teddy-Retterin" entschuldigen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/duisburger-ordnungsamt-maenner-entschuldigten-sich-bei-baerenretterin-id7518462.html
2013-01-24 16:56
Duisburg, Stadt, Ordnungsamt, Blumen-Geschäft, Blumen, Marxloh, Blumen-Marie, Teddy,
Nord