Den Rasern in Hamborn weiter den Spaß verderben

Treffen der Initiative gegen die Raserei auf der B8 im Ratskeller Hamborn: Die Sprecher Jürgen Blume (2. von links) und Wilfried Seemann (3. von links). Foto: Hendrik Schulz / FUNKE Foto Services.
Treffen der Initiative gegen die Raserei auf der B8 im Ratskeller Hamborn: Die Sprecher Jürgen Blume (2. von links) und Wilfried Seemann (3. von links). Foto: Hendrik Schulz / FUNKE Foto Services.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Initiative gegen Raserei und Verkehrs-Rowdytum auf der B8 zieht ein zufriedenes Zwischenfazit und plant weitere Aktionen. Die Lokalpolitik soll beim Wort genommen und mehr Bürger mobilisiert werden.

Hamborn..  Zum nächtlichen Dröhnen der aufgemotzten Pkw-Motoren gesellten sich in den vergangenen zwei, drei Wochen die hysterisch kreischenden Motorenklänge am Anschlag bewegter Sportmotorräder. Frühling ist Motorradzeit – was freilich auch an den illegal agierenden Freizeit-Rennfahrern auf der B8 nicht spurlos vorbeirauscht.

Die Mitglieder der Bürgerinitiative gegen Raserei auf der B8 hören sie jede Nacht, die PS-starken Sportmotorräder mit Straßenzulassung, die zwischen dem Hamborner Rathaus und der Grillo-Zentrale alle Regeln brechen, die von der Straßenverkehrsordnung zum Schutze der Bürger aufgestellt wurden.

Obwohl sich die Situation für die lärmgeplagten Bürger faktisch noch verschlechtert hat, waren die Initiativensprecher Jürgen Blume und Wilfried Seemann beim Initiativentreffen im Ratskeller guter Dinge.

„Wir begrüßen es, dass nun auch die Lokalpolitik und die Verwaltung ohne wenn und aber hinter uns und unseren Forderungen stehen“, sagte Blume, „zumindest konnte man bei der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung diesen Eindruck gewinnen. Wir werden die Politik jetzt an ihren Taten messen.“

Rund 40 Initiativenmitglieder waren dem Aufruf gefolgt und diskutierten die weitere Vorgehensweise. Die jüngst von der Initiative durchgeführte Nacht-Demonstration sei ein Erfolg gewesen.

Es sollen weitere Nacht-Demos auf der illegalen Rennstrecke zwischen Kaufland-Parkplatz und Fastfood-Restaurants auf der anderen Straßenseite folgen. Außerdem will die Initiative weitere Bürger für ihr Engagement begeistern. Unter anderem wird es einen Infostand beim Maikäferfest Anfang Mai auf dem Hamborner Altmarkt geben.

Dass sich die Initiative mit ihrem Handeln nicht überall beliebt macht, merkten Blume & Co vor dem Treffen im Ratskeller. Am Vormittag hatte ein Unbekannter im Restaurant angerufen und das fest geplante Treffen abgesagt.