Das Herz am rechten Fleck

Mit Bruckhausen endet unsere Serie „Stadtspaziergänge“. 25 Mal schauten wir nach den Schönheiten in den Stadtteilen, sprachen mit den Menschen über das, was ihnen wichtig ist und das Leben im Ortsteil aus- und liebenswert macht.

Fazit Nummer 1: Die „Nordlichter“ mögen ihre Stadt, speziell ihre direkte Umgebung. Sie sind durchweg stolz, hier zu leben; sie kennen ihre Wurzeln, wissen, dass längst nicht alles in bester Ordnung ist. Dennoch: Heimat ist dort, wo das Herz ist.

Fazit Nummer 2: Die Bürger in den Bezirken Walsum, Hamborn, Meiderich/Beeck haben keine Lust, sich von Auswärtigen oder auch Bürgern anderer Stadtteile das Leben madig machen zu lassen. Es passiert aber leider immer wieder, dass abwertend über den Norden gesprochen wird, wie auch Reaktionen auf unsere Berichte zeigten.

Fazit Nummer 3: Die Menschen im Duisburger Norden haben das Herz am rechten Fleck. Es geht ihnen nicht um Schein, sondern ums Sein. Gute Nachbarn, auf die man sich verlassen kann, liebe Menschen, mit denen man plaudern kann, die sind ihnen wichtig. Ein Kommentar von Gregor Herberhold