Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Fleissarbeit

Das Gesamtwerk hat 422 Seiten

14.06.2012 | 09:00 Uhr
Das Gesamtwerk hat 422 Seiten
Das Verlobungsfoto: Hermine Grauer und Kurt Buchwald. Foto: privat/Repro: Gregor Herberhold

In unendlicher Fleißarbeit und mit Hilfe ihrer Schwägerin Helga Buchwald, die das Lektorat übernahm, hat Gabriele Buchwald alle 600 Briefe chronologisch geordnet zu einem Gesamtwerk mit 422 Seiten zusammengefasst.

Die abgetippten Briefe sind durchnummeriert – so wie es ihre Eltern vorgegeben haben. Hermine und Kurt hatten ein System entwickelt, um sicher gehen zu können, dass alle Briefe ankommen, oder um zu erfahren, welche auf dem langen Weg zwischen Duisburg und Bad Kreuznach – aus welchen Gründen auch immer – verloren gegangen waren: Jedes Mal, wenn sich das Liebespaar getroffen hatte, begann der neue Brief-Reigen mit der Zahl Eins.

In teilweise herzergreifender Weise bekunden Hermine und Kurt ihre Liebe, aber sie wälzen auch Probleme.

So schreibt Hermine am 17. Januar 1946: „Über eine Woche habe ich nun nichts mehr von Dir gehört, mein Lieber, und das ist viel, besonders jetzt, nachdem Du mich in der ersten Zeit ein wenig mehr mit Post bedachtest. Warum schreibst Du mir nicht mehr? Hast Du keine Zeit, bist Du krank oder denkst Du etwa nicht mehr an mich? Siehst Du, so macht man sich seine dummen Gedanken.“

Am 26. Februar 1947 um 9.30 Uhr abends macht Hermine dann ein Geständnis: „Ich halte es nicht mehr länger aus und muss Dir die Wahrheit schreiben, ich kann einfach nicht mehr. Ich habe Dich betrogen, Kurt richtig gehend betrogen. Vor Weihnachten lernte sich einen jungen Mann kennen. [...] Er ist äußerst gewandt, lustig und unterhaltsam und versteht es, eine Frau total zu verwöhnen. Zuerst glaubte ich, Dir alles verschweigen zu können. Aber ich kann nicht mehr schweigen. Ich stehe vor dem inneren Zusammenbruch. Ich kann Dich nun nicht mehr bitten: Hab mich lieb. Dieses Recht habe ich nicht mehr.“

Noch an dem Tag, als Kurt diesen Brief erhielt, machte er sich auf nach Hamborn, sprach sich mit seiner Zukünftigen aus – und „das Thema ist nie wieder zur Sprache gekommen“, sagt die spätere Gattin. Noch im selben Jahr wurde im August geheiratet.

Gregor Herberhold



Kommentare
Aus dem Ressort
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Duisburg-Vierlinden – ein ruhiger Ortsteil mit viel Grün
Serie
In diesem Teil unserer Serie Stadtspaziergang geht es um Vierlinden. Ein sehr grüner und leiser Stadtteil mit guten Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf am Franz-Lenze-Platz. Kinder fühlen sich in Vierlinden auch sehr wohl – sie können auf den großen Freiflächen herumtollen.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Der Grüngürtel Duisburg-Marxloh wird Ende 2014 fertig
Grüngürtel
Entwicklungsgesellschaft Duisburg investiert rund eine Million Euro in die Maßnahme am Willy-Brandt-Ring. Die Arbeiten laufen planmäßig. Bereits Ende dieses Jahres wird das Projekt neben dem Schwelgernstadion komplett abgeschlossen.
Müll türmt sich auf den Dächern in Duisburg-Marxloh
Verschmutzung
Den Anwohnern der Grillostraße im Ortsteil Duisburg-Marxloh reicht’s: Sie sind nicht bereit, die Zustände im Hinterland eines Abschnitts der Kaiser-Wilhelm-Straße weiter hinzunehmen. Dort türmen sich Müllberge, sogar auf den Dächern. Anwohner beklagen Rattenbefall. Jetzt werden die Behörden tätig.
Fotos und Videos
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Rundgang durch Marxloh
Bildgalerie
Stadtrundgang