Bürger gehen wegen Duisburger Raserszene auf die Straße

Seit Jahren geht die Polizei gegen Raser vor, die Bürger gehen jetzt auf die Straße.
Seit Jahren geht die Polizei gegen Raser vor, die Bürger gehen jetzt auf die Straße.
Foto: WAZFotoPool
Was wir bereits wissen
Seit Jahren ärgern sich Bürger über die nächtliche Ruhestörung durch Raser auf der Duisburger Straße. Am Freitag, 8. Mai, demonstrieren sie ab 22 Uhr.

Alt-Hamborn..  Die Bürgerinitiative gegen die Raserszene auf der Duisburger Straße plant am Freitag, 8. Mai, eine Demonstration. Die Protestkundgebung beginnt um 22 Uhr am Hamborner Rathaus.

Ende 2014 haben Anwohner der alten B8 und der Nebenstraßen diese Initiative gegründet. Sie sind den Lärm zu vorgerückter Stunde leid, den Autorüpel durch illegale Rennen und Protzerei mit aufheulenden Motoren verursachen.

Der Stadt haben die Bürger diverse Vorschläge zur „Verkehrsberuhigung“ unterbreitet. Dazu zählen die Installation von Starenkästen und ein nächtliches Tempolimit auf 30 Stundenkilometer – wir berichteten.

Zudem haben die um den Schlaf gebrachten Bürger inzwischen über 1000 Unterschriften gesammelt und sie Oberbürgermeister Sören Link und Bezirksbürgermeister Heider übergeben. „Wir sind als Initiative entschlossen, solange am Ball zu bleiben, bis dauerhaft wirksame Maßnahmen beschlossen und durchgesetzt sind“, sagt Jürgen Blumer von der BI.

Am Freeitagabend ruft die BI alle Anwohner zur Teilnahme an der Demonstration auf der Durchgangsstraße auf. „Wir wollen sie als Lärmdemo durchführen“, erklärt Blumer, und bittet die Teilnehmer: „Bringt alles mit, was Lärm macht. Kochtöpfe und Löffel, Trillerpfeifen Rasseln.“