Das aktuelle Wetter Duisburg 26°C
Nord

Bruckhausen erwacht

26.10.2007 | 21:49 Uhr

< ...

... p> DAS THEMA DER WOCHE IM DUISBURGER NORDEN Die Bagger sind schon, im übertragenen Sinne, vollgetankt, um in Bruckhausen ganze Häuserzeilen oder, wie es im Amtsdeutsch heißt, der "signifikant ausgeprägten nachweisbaren Substanzschwäche" an die Ziegel zu gehen. Seit mehr als einem Jahr wurde diskutiert, was mit dem Grüngürtel in Marxloh und Bruckhausen wird. Die Marxloher machten pfiffig Randale, wehrten sich. Und dann gaben ihnen Gutachten Recht: Ein Kahlschlag in Marxloh macht keinen Sinn. Anders die Bruckhauser. Bei den Informationsveranstaltungen platzte das Gemeindehaus aus allen Nähten. Dennoch ist deren Unmut nie so öffentlichkeitswirksam gewesen. Die eine oder der andere ist auch vielleicht zu schnell in Deckung gegangen, so etwa: "Was können wir kleinen Leute gegen Thyssen und die Stadt ausrichten?" Und dann soll es sogar Juristen gegeben haben, die die Mutlosigkeit und Resignation noch gefördert haben. Aber das soll sich jetzt ändern. Am Sonntag um 17 Uhr soll eine Versammlung der beiden Bruckhauser Initiativen auch mehr vom Unwillen nach draußen tragen. Ob's was nutzt? Bis zur Ratssitzung im Dezember wird sich noch eine Sitzung der Bezirksvertretung Meiderich/Beeck damit beschäftigen.

Erste Verschönerungen wird es auf alle Fälle in Bruckhausen unabhängig vom Grüngürtel geben: Der Markt auf der Heinrichstraße wird in den nächsten Monaten für 430 000 Euro aufpoliert.

Von Gerhard Klinkhardt


Kommentare
Aus dem Ressort
Bürger aus Duisburg lehnen Gebühr für Straßenreinigung ab
Hinterlieger-Gebühren
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg wollen im Eickelkamp die sogenannte Hinterliegergebühr einführen – und stoßen auf erbitterten Widerstand von Bürgern. Das Unternehmen sagt, es rechne auf der Basis geltenden Rechts ab. Aber: Das Oberverwaltungsgericht NRW hat schon anders entschieden hat.
Silbriger Staub auf Autos und Terrassen in Duisburg-Beeck
Staub
„Seit zwei, drei Wochen regnet es hier regelmäßig groben Staub“, ärgert sich der Beecker Peter Henseler. „Ganz schlimm war es in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Da ist silbriges Zeug vom Himmel gefallen“, sagt der 51-Jährige. „Sieht aus wie Lametta.“
Pfarrer Heinrich Thönnessen aus Duisburg-Laar verstorben
Kirche
Das Bistum Essen und die Katholische Kirche in Duisburg trauern um den Pastor im Ruhestand, Heinrich Thönnessen. Er verstarb, wie erst jetzt bekannt wurde, am 23. Juli im Alter von 85 Jahren.
Im Beeck gibt es Engel
Ausstellung
Die Foto-Ausstellung von Jutta Flaßhove im Oberhof beschäftigt sich mit Friedhofs-Skulpturen der Himmelsboten auf mehreren Kontinenten.
Klönen in geselliger Runde
Gesellschaft
Etwa 20 Senioren kommen regelmäßig am letzten Freitag jeden Monats in den Treff.. Die meisten kommen aus Walsum, aber auch ältere Menschen aus Meiderich und anderen Ortsteilen im Norden nutzen das Angebot.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Autokorsos und Jubelfeiern in Duisburg
Bildgalerie
Fußball-WM
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien