Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Gefahr

Bretter am alten Stadtbad in Duisburg-Hamborn drohen herabzustürzen

10.03.2013 | 15:50 Uhr
Bretter am alten Stadtbad in Duisburg-Hamborn drohen herabzustürzen
Am alten Stadtbad in Duisburg-Hamborn löst sich die Bretterverkleidung vor den Fenstern und droht auf den Gehweg zu stürzen.Foto: Lars Fröhlich

Hamborn. So mancher Bürger, der an der Fassade des alten Stadtbades an der Duisburger Straße hochschaut, erschrickt: Seit geraumer Zeit drohen einige die Fensterverbrettungen abzustürzen – wir berichteten.

Zuletzt hatte ein Mitglied der Bürgerinitiative Zinkhüttensiedlung, die sich gegen den Bau eines Factory-Outlet-Centers auf dem Gelände der Siedlung stark macht, auf das Problem hingewiesen.

Die Stadt als Eigentümerin der Immobilie (die Teil des Outlet-Centers werden soll) hatte angekündigt, dass die Mängel schnellstens behoben werden. Zuletzt hieß es am vergangenen Freitagmittag: „Die Arbeiten sollen noch heute erledigt werden.“

Tatsächlich hat sich nichts getan. Noch immer hängen von Wind losgerissene und vom Regen aufgeweichte Holzplatten über dem Gehweg. So mancher Passant schaut erst einmal ängstlich nach oben, bevor er am 85 Jahre alten, denkmalgeschützten Stadtbad vorbei geht. Schließlich will man nicht riskieren, von einem herabstürzenden Brett erschlagen zu werden.

Das Stadtbad soll an FOC-Projektentwickler Roger Sevenheck übertragen werden, wenn das Outlet-Center gebaut werden darf.

Gregor Herberhold


Kommentare
12.03.2013
16:14
Bretter am alten Stadtbad in Duisburg-Hamborn drohen herabzustürzen
von Mattern1964 | #4

Hat sich erledigt...heiss saniert ...Versicherungsschaden.....Stadt Duisburg fein raus..und jetzt abreißen..Denkmalschutz aufgehoben oder was passiert jetzt..Rhein Ruhr Halle anstecken ? Armes Duisburg

12.03.2013
02:49
Moment Mal bitte - Jetzt wird aber Zeit für Tacheles...!
von JoachimMutz | #3

Der neue Eigentümer der städtischen Immobilien RRH+Bad hatte doch lange Zeit die Grunderwerbssteuer nicht gezahlt und erst nach längerem Hin und Her dann doch die überfällige Steuerschuld von rd. Dreihundert Tausend € angeblich bezahlt.
Nichts Genaues weiß man, eben weil alles dem Steuergeheimnis unterliegt...

Wenn also die Steuer bezahlt worden ist, der Kaufpreis aber wegen möglicherweise noch nicht erfüllter Bedingungen bisher auch noch nicht zur Zahlung fällig geworden ist/war, ist die Stadt natürlich noch Eigentümerin des Kaufgrundbesitzes... Aber nur dann!
Denn gemeinhin wechseln Besitz und Eigentum erst nach vollständiger Zahlung des Kaufpreises auf den neuen Eigentümer über.

Die Erläuterung dieses Sachverhaltes halte ich in Bezug auf die Vorgehensweise von IMMEO mit allen Aktivitäten zum Leerziehen der Wohnungen für sehr wichtig, vor allem aber für sehr merkwürdig!

Wer zahlt für das vorsätzlich herbeigeführte Desaster und den immensen Schaden?
Die FOC-Planung platzt!..na?

11.03.2013
07:19
Bretter am alten Stadtbad in Duisburg-Hamborn drohen herabzustürzen
von hercules150 | #2

Stadtspitze, Verwaltung und der Rat dieser Stadt sind leider nur noch peinlich.
Nichts auf die Reihe bekommen aber von der großen weiten Welt träumen.:-(

10.03.2013
19:44
Bretter am alten Stadtbad in Duisburg-Hamborn drohen herabzustürzen
von Mattern1964 | #1

Wie sagte unser OB doch noch in 48 Stunden ist der Dreck weg......noch nicht mal in einer Woche mehrere Gefahrenstellen beseitigt,hoffentlich trifft es wenigstens den Richtigen , sollte es runter fallen.
Das Stadtbad soll an FOC-Projektentwickler Roger Sevenheck übertragen werden, wenn das Outlet-Center gebaut werden darf.
Also muss wohl unser OB für die beseitigung der Gefahrenstelle sorgen oder bekommt der Entwickler Sevenheck mal wieder einen zinsgünstigen Kredit über die DVV, um sich einen Steiger zu mieten und die Gefahrenstellen zu beseitigen?


Aus dem Ressort
Leben im Schwebezustand in Duisburg-Hamborn
Zinkhüttenplatz
130 von 400 Wohnungen der Siedlung am Zinkhüttenplatz sind noch bewohnt. Der Ort hat Geisterstadt-Flair. Die Anwohner geben sich zuversichtlich. Ihnen gefällt der starke Zusammenhalt und die idyllische Ruhe
Jobcenter-Kunde zehn Wochen ohne Strom
Soziales
21-jähriger Meidericher wartet verzweifelt darauf, dass das Jobcenter den Stadtwerken 300 Euro überweist. Zahlung wurde am Donnerstag seitens der Behörde angekündigt
Marxloherin mit Frittenfett im Blut
Menschen
Gisela Osinski steht seit 50 Jahren hinter der Theke von Peter Pomms Puszettenstube in Marxloh. Alles fing an mit einem Imbisswagen am Pollmanneck und Deutschlands erster Fritteuse.
Großskulptur in Duisburg-Neumühl ist ein echter Hingucker
Kunst
Der Verein der Neumühler Gewerbetreibenden hat an der Duisburger Straße eine dreiteilige Großskulptur aufgestellt, die auf das Gewerbegebiet hinweist. Im August wird das 18 Tonnen schwere Werk offiziell eingeweiht.
Elfriede Burghammer aus Duisburg feierte 102. Geburtstag
Glückwunsch
Ihren 102. Geburtstag feierte Elfriede Burghammer am Mittwoch, 23. Juli. Elfriede Burghammer wurde 1912 in Kattowitz, Oberschlesien, geboren und kam in den Nachkriegsjahren nach Duisburg.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Autokorsos und Jubelfeiern in Duisburg
Bildgalerie
Fußball-WM
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien