Besichtigung verschiedener Kirchen

Marxloh/Dortmund..  Seit fast zwei Jahren gibt es eine Themenroute der Industriekultur des RVR, die der Tatsache Rechnung trägt, dass eine große Anzahl neuer Kirchtürme ebenso wie Schlote seit der Industrialisierung das Ruhrgebiet prägen. Sie verdanken wie auch die Arbeitersiedlungen ihre Entstehung der Zuwanderung.

Einige von ihnen stehen auf dem Programm einer Exkursion, die die evangelische Kreuzeskirche Marxloh anbietet. Diesmal geht es am Samstag, 28. Februar, zwischen zehn und 17 Uhr zu unterschiedlichen evangelischen und katholischen Kirchen des Industriezeitalters in Dortmund: Die Nikolaikirche im Dortmunder Kreuzviertel, die Immanuelkirche in Dortmund-Marten, die katholische, neugotische Dreifaltigkeitskirche in der Nähe vom Borsigplatz und die zu einem Kolumbarium umgebaute neugotische Liebfrauenkirche.

Durch den Tag führt Vera Bücker; Anmeldungen sind bei Pfarrer Hans-Peter Lauer, 0203 - 4 82 91 33, Mail: hans-peter.lauer@ekir.de) möglich. Weitere Infos gibt es auch im Netz unter www.kreuzeskirche.org.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE