Auto einer Duisburgerin kippte durch Unfall komplett um

Foto: Dietmar Wäsche
Was wir bereits wissen
Eine Autofahrerin soll nach Auskunft der Polizei am Samstag das Rotlicht einer Ampel missachtet haben. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 30 000 Euro, zudem wurden zwei Frauen verletzt.

Vierlinden..  Eine 57-jährige Duisburgerin befuhr am Samstag, 21. September, um 14.45 Uhr, mit ihrem Auto die Oswaldstraße in Richtung Süden. Obwohl die Ampel auf Rot stand, soll die nach Polizeiangaben in den Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Am Driesenbusch/Oswaldstraße eingebogen sein.

Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 45-jährigen Duisburgerin, die die Bahnhofstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße (L 1) befuhr.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Wagen der 57-Jährigen herumgeschleudert und landete auf dem Dach. Beide Fahrzeugführerinnen erlitten Verletzungen, so dass sie vorsorglich mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden mussten.

Die Frauen konnten das Krankenhaus allerdings nach ambulanter Behandlung bald wieder verlassen. Der 47-jährige Beifahrer der 45-Jährigen blieb unverletzt.

Der beim Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf rund 30 000 Euro.