Amprion tauscht pfeifende Isolatoren in Duisburg-Walsum aus

Franz Tews ärgert sich über pfeifende Stromleitungen an der Lehnackerstraße.
Franz Tews ärgert sich über pfeifende Stromleitungen an der Lehnackerstraße.
Foto: Ulla Emig/WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Seit mehr als einem Jahr klagen Anwohner der Lehnackerstraße über den Krach. Jetzt soll das Problem endlich gelöst werden.

Walsum..  Die furchtbaren Pfeifgeräusche, die bei kräftigem Wind die Menschen im Bereich der Lehnackerstraße seit mehr als einem Jahr ärgern, sollen Anfang Februar der Vergangenheit angehören. „Die Isolatoren werden zum Teil am 4. und 5. Februar ausgetauscht“, so Amprion-Sprecher Andreas Preuß auf Anfrage unserer Zeitung.

Bekanntlich hatte das Unternehmen Amprion, das für die Hochspannungsleitungen zuständig ist, eine spezielle Art von Isolatoren (das sind Bauteile, die verhindern, dass der Strom überspringen kann) eingebaut, die sich als problematisch bei stärkerem Wind herausstellten.

Franz Tews, ehemaliger Grüner und jetzt parteiloses Mitglied der Bezirksvertretung Walsum, hatte bereits vor einem Jahr Kontakt mit Amprion aufgenommen und auf das Ärgernis aufmerksam gemacht. Man bat ihn, das Unternehmen beim nächsten Auftreten der Geräusche zu informieren. Denn nur dann könne man der Sache auf den Grund gehen. Das passierte im vergangenen Herbst, weil erst zu dem Zeitpunkt langanhaltender Wind blies und damit das Pfeifen dauerhaft zu hören war.

Mitte Dezember 2014 stellte ein Fachmann des Unternehmens fest, dass die Isolatoren das Problem sind und versprach, sie auszuwechseln. Die Arbeiten können erst dann erledigt werden, wenn der Strom abgeschaltet wird. Ob im Februar alle Teile auf einen Schlag getauscht werden können, ist noch offen.