Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Kirche

Altenzentrum in Duisburg-Meiderich nimmt Formen an

28.06.2012 | 07:00 Uhr
Altenzentrum in Duisburg-Meiderich nimmt Formen an
Die Kirchengemeinde St. Elisabeth feierte das Richtfest fürs Altenzentrum. v.l. Pfr. Andreas Rose, Bertholt Strunz, Volker Findt (Architekt). Foto: Udo Milbret/WAZ fotoPool

Duisburg.Meiderich. Beim Neu- und Umbau des Meidericher Altenzentrums St.Elisabeth an der Von-der-Mark-Straße ist ein wichtiges Etappenziel erreicht. Der Rohbau des ersten von zwei geplanten Neubauten ist fertiggestellt und das Trapezdach aufgesetzt. Bauarbeiter und Heimleitung feierten daher gemeinsam mit Bewohnern und Bezirksvertretern Richtfest.

Ein Kranz wurde an einem Kran befestigt hoch über das neue Haus gezogen und Pfarrer Andreas Rose von der benachbarten Kirche St. Michael, Architekt Volker Findt und Heimleiter Berthold Strunz schlugen unter lautem Jubel der Gäste traditionsgemäß je drei Nägel in ein Holzbrett.

Seit 2011 laufen die Arbeiten, bei denen nicht nur zwei neue Gebäude errichtet, sondern auch zwei alte umgebaut werden. Ziel ist es, die alten Räumlichkeiten an die neuesten Brandschutzauflagen anzupassen und mit den neuen Wohnbereichen für die ab 2018 vom Landespflegegesetz vorgeschriebene Quote von 80% Einbettzimmern zu sorgen. Mit einer Fertigstellung wird in drei Jahren gerechnet.

Für die Bewohner des Altenheims war die Erkundung des bisherigen Baufortschritts spannend. Endlich konnten sie alles von innen inspizieren, nachdem sie die Baustelle doch bisher nur von ihren Fenstern aus gesehen hatten, oder bei ihren häufigen Ausflügen über die Basarstraße daran vorbei spaziert waren. Interessiert blickten sie sich um, bevor sie an langen Tischen im kühlen Rohbau saßen und Kaffee und Kuchen genossen. Eine Dame sagte, sie würde sich wünschen, hier einzuziehen: „Von dem Gebäude aus bin ich noch schneller bei den Geschäften. Aber bis zur Fertigstellung 2015 ist es noch lange hin“, sagte sie wehmütig. Ein junger Mann legte seine Hand auf ihre Schulter: „Ach, das wirst du schon noch schaffen“, sagte er und alle am Tisch lachten.

Dennis Bechtel



Kommentare
Aus dem Ressort
Müll türmt sich auf Dächern in Duisburg-Marxloh
Verschmutzung
Anwohnern der Grillostraße im Ortsteil Duisburg-Marxloh reicht’s: Sie sind nicht bereit, die Zustände im Hinterland eines Abschnitts der Kaiser-Wilhelm-Straße weiter hinzunehmen. Dort türmen sich Müllberge, sogar auf den Dächern. Eine Frau bat die Zeitung, die Missstände publik zu machen.
Verletzte bei Schlägerei nach Kreisliga-Spiel in Dinslaken
Gewalt
Nach Spielende der Begegnung Viktoria Wehofen gegen RWS Lohberg kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Zuschauern und Spielern beider Mannschaften. Der Trainer der Dinslakener Mannschaft und mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei ermittelt.
Diebe klauen historischen Alfa Romeo am Landschaftspark Nord
Oldtimer
Kriminelle haben einem Oldtimer-Besitzer aus Mülheim seinen Alfa Romeo 1600 Coupe gestohlen. Der 61-Jährige hatte den Wagen am Landschaftspark Duisburg-Nord geparkt, um das Oldtimertreffen zu besuchen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche nach dem historischen Wagen.
Stadt lässt einen Götterbaum in Duisburg-Eickelkamp fällen
Götterbaum
Es handelt sich aber nicht um den, der seit Jahrzehnten die Zufahrt zu einer Garage an der Hiesfelder Straße behindert. Es geht vielmehr um einen Baum in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem „Problembaum“. Er sterbe ab, stelle deshalb eine Gefahr dar, so die Wirtschaftsbetriebe.
Duisburger Feuerwehr übte Notfall im U-Bahn-Tunnel
U-Bahn
Feuerwehr und DVG haben am Wochenende in einer Großübung in Meiderich einen Brand im U-Bahn-Tunnel simuliert. Die erste Übung Mitte September hatte einige Fehler offenbart. Beim zweiten Durchgang überprüfte die Feuerwehr nun eine verbesserte Einsatztaktik.
Fotos und Videos
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Rundgang durch Marxloh
Bildgalerie
Stadtrundgang
Duisburg in Trümmern
Bildgalerie
2. Weltkrieg