Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Mai-Käfer-Fest

Alt-Hamborner zufrieden mit ihrem Stadtfest

01.05.2012 | 18:00 Uhr
Alt-Hamborner zufrieden mit ihrem Stadtfest
Menschen-Kicker: Die August-Thyssen-Realschule trat gegen die Wohnungsgenossenschaft Hamborn an. Foto: Tanja Pickartz / WAZ FotoPool

Duisburg-Hamborn.   Nach vier Tagen endete am Dienstagabend das Mai-Käfer-Fest. Ausgerichtet hatte es der Hamborner Werbering. Die Kaufleute sind genauso zufrieden wie die Besucher.

Rundum zufrieden mit dem Mai-Käfer-Fest zeigt sich die Kaufmannschaft, die die Vier-Tage-Sause auf dem Hamborner Altmarkt und in der angrenzenden Jägerstraße organisiert hatte. Werbering-Chef Thomas Hellbach: „Besonders die Familientage, an denen die Vereine sich präsentierten, kamen gut an.“

Glücklich ist er auch darüber, dass es in diesem Jahr wegen des Brückentags möglich war, länger als sonst zu feiern. So war es einfacher, Schausteller zu finden, die ihre Geschäfte aufbauen. Hellbach: „Für anderthalb oder zwei Tage kommen sie ungern.“

In den Mai tanzten die Alt-Hamborner allerdings nicht: Sie plauderten stattdessen auf dem Marktplatz, und das bis tief in die Nacht.

Der „Tag der Arbeit“ schien zunächst – buchstäblich – ins Wasser zu fallen: Am Morgen hatte Petrus die Schleusen geöffnet. Aber dann lugte pünktlich zu Beginn des Menschen-Kicker-Turniers die Sonne heraus und lockte zahlreiche Zuschauer an. Die waren begeistert, auch ob der launigen Moderation des Marxlohers Claus Krönke. Bei Sprüchen wie „Guter Schuss, wenn auch daneben“ oder „Wär’ das Tor vier Meter breiter, hätt’s geklappt“ hatte er die Lacher auf seiner Seite.

Gregor Herberhold



Kommentare
Aus dem Ressort
Schöne Kaninchen bei Ausstellung in Duisburg-Beeck
Ausstellung
514 Rassekaninchen wurden in der Förderschule Am Rönsbergshof bewertet. Erfüllen sie nicht die Rassestandards, werden sie aussortiert. Für interessierte Besucher öffnet die Ausstellung am Samstag – Kinder haben freien Eintritt
Die Hofnamen der Walsumer Bauern änderten sich ständig
Stadtgeschichte
Wie heißt denn nun der alte Bauerhof am Lindemanshof in Duisburg-Aldenrade? Hülsermannshof? Oder Lindemannshof? Helmut Schorsch, Vorsitzender des Heimatvereins Walsum, stellt klar: Beide Namen sind richtig, denn beide Familien lebten dort.
24 Jahre alter Mann erlitt Stichverletzungen in Walsum
Kriminalität
Die Polizei in Duisburg steht vor einem Rätsel. Die Beamten wurden am Donnerstagabend nach Aldenrade gerufen, weil ein Mann eine stark blutende Verletzung am Bein hatte, die ihm vermutlich mit einem Messer zugefügt wurde. Doch der Mann schweigt: Er sagt weder womit er verletzt wurde, noch von wem.
Waffen und Munition bei Razzia in Duisburg sichergestellt
Razzia
Razzia im Duisburger Norden: Einsatzkräfte der Polizei haben Donnerstagabend zwei Lokale in Marxloh und Walsum durchsucht und zahlreiche Personen kontrolliert. Dabei stellten sie unter anderem 100 Schuss Munition und zwei Waffen sicher. Es gab eine Festnahme, eine Gaststätte wurde geschlossen.
Der Duisburger Brückenschlag über die Ruhr
Geschichte
Vor 150 Jahren wurde die erste Brücke zwischen Duisburg und Ruhrort feierlich eröffnet. Finanziert hatte sie der Industrielle Franz Haniel, dafür durfte er die Brückentarife – also eine Maut für die Überquerung – einstreichen. 1908 wurde die so genannte Hanielbrücke aber wieder abgerissen.
Mit dem Rad unterwegs in Duisburg
Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

 
Fotos und Videos
Spaziergang durch Alt-Hamborn
Bildgalerie
Stadtteile
KG Grün-Weiss Walsum
Bildgalerie
Karneval
Allwetterbad Walsum
Bildgalerie
Freizeit