Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Familienstreit

21-jähriger Duisburger randaliert und verletzt Polizisten

24.01.2013 | 14:39 Uhr
21-jähriger Duisburger randaliert und verletzt Polizisten
In Meiderich mussten Polizisten einen Familienstreit schlichten. Dabei wurde einer der Beamten von einem randalierenden 21-Jährigen verletzt. Der Mann verbrachte die Nacht schließlich im Polizeigewahrsam.Foto: dapd

Duisburg.  Bei dem Versuch einen Familienstreit in Meiderich zu schlichten, wurde am Mittwoch ein 25 Jahre alter Polizist verletzt. Der aggressive Schläger kam ins Polizeigewahrsam und darf die nächsten zehn Tage die Wohnung seiner Familie nicht mehr betreten.

Mit wüstesten Beschimpfungen hat ein 21 Jahre alter Mann am Mittwochabend gegen 20 Uhr einen Polizisten in Duisburg-Meiderich beleidigt, als der an dessen Zimmertüre klopfte. Zuvor hatte die Mutter des Randalierers die Ordnungshüter zur Hilfe gerufen, weil der 21-Jährige in der Wohnung auf der Neustraße auf den Kopf seiner drei Jahre älteren Schwester einprügelte.

Auch die Staatsgewalt konnte den jungen Mann nicht beruhigen: Er schlug mit Fäusten auf einen Polizisten ein und konnte erst nach dem Einsatz von Reizgas auf dem Boden gefesselt werden. Dabei erlitt der 25-jährige Beamte Kopf- und Rückenverletzungen und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Er war nicht mehr dienstfähig. Der aggressive Schläger kam ins Polizeigewahrsam und darf die nächsten zehn Tage die Wohnung seiner Familie nicht mehr betreten. Zudem muss er sich mit einer Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte auseinandersetzen.

Duisburger Polizei überwacht aktuell acht Rückkehrverbote

Wenn bei Familienstreitigkeiten Gewalt ausgeübt wird, verweist die Polizei regelmäßig den Verursacher aus der Wohnung. Der erhält meist auch ein mehrtägiges Rückkehrverbot, dessen Missachtung eine weitere Anzeige und Geldstrafe nach sich ziehen kann. Aktuell überwacht die Duisburger Polizei acht solcher Rückkehrverbote gegen Männer im Alter zwischen 21 und 45 Jahren.



Kommentare
27.01.2013
19:27
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Internet-Café wegen unerlaubtem Glücksspiel durchsucht
Polizeieinsatz
Polizei und Ordnungsamt haben am Donnerstagabend ein Internet-Café in Duisburg-Bruckhausen durchsucht. Wegen unerlaubtem Glücksspiels wird nun gegen den Betreiber des Ladens ermittelt. Er hat gegen ordnungsrechtliche Vorschriften verstoßen und hatte mehr Automaten in Betrieb, als zulässig.
Bürger klagen über Sexdienst in Wohnhaus in Duisburg-Marxloh
Protest
„Unerträglich“ finden Anwohner der Marxloher Dahlstraße, dass in einem Wohnhaus Sexdienste angeboten werden sollen. Ordnungsamt und Bauaufsicht waren vor Ort, konnten keinen eindeutigen Beweis finden, ermitteln aber weiter. Einige Bürger haben inzwischen Protesttransparente am Haus aufgehängt.
Hubbrücke in Duisburg-Walsum nur für Radler und Fußgänger
Hubbrücke
Die Bezirkspolitik in Duisburg-Walsum hat einstimmig für eine reine Radler- und Fußgängerbrücke über die Zufahrt zum Nordhafen gestimmt. Die Steag übernimmt die Kosten, die mit 3,5 Millionen Euro beziffert werden. Frühstens Ende 2017 dürfte das neue Bauwerk stehen.
Weniger Kakerlaken in Duisburg-Meiderich entdeckt
Ungeziefer
Nach dem Brand in einem Meidericher Haus hatten sich in der Ruine Kakerlaken breit gemacht. Sie belagerten auch Nachbarhäuser, weshalb die Ordnungs- und Gesundheitsbehörde tätig wurde. Die Behörden waren jetzt nochmal vor Ort und stellten fest: weniger Kakerlaken.
Der „Ruhrkunstort“ in Duisburg-Ruhrort öffnet seine Türen
Kunst
Lesungen, Live-Bildhauerei und viele Einblicke in die Welt der Künste am Tag der offenen Ateliers bietet der belibet Künstler Treffpunkt in Ruhrort. Die Hausherren werden vor Ort sein und Einblicke in ihr Schaffen gewähren.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer